Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 119 vom 24. Juni 2013

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Presseinformation

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Landeshauptmann Pühringer und Landesrat Anschober: Lückenlose Aufklärung aller Vorwürfe rund um die Steuerung von Kraftwerken bei der Hochwasserkatastrophe

Brief an Umweltminister Berlakovich mit dem Ersuchen um Offenlegung aller Vorgänge, die das Kraftwerkshandling während des Hochwassers betroffen haben

 

(LK) Für eine lückenlose Aufklärung aller Vorwürfe betreffend das Handling von Kraftwerken während der Hochwasserkatastrophe, treten Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesrat Rudi Anschober ein.

 

Seitens des Landes Oberösterreich wurde bereits der Auftrag gegeben, eine externe Evaluierung durch die Universität Kassel vorzunehmen.

 

Daneben ersuchen Pühringer und Anschober in einem Brief aber auch den zuständigen Bundesminister DI Nikolaus Berlakovich um "entsprechende lückenlose Aufklärung und Übermittlung der entsprechenden Dokumentationen, die die Wehrbetriebsordnung während des Hochwassers bzw. Offenlegung aller Vorgänge, die das Kraftwerkshandling während des Hochwassers betreffen".

 

Konkret geht es dabei um den Vorwurf, wonach gezielt in die Steuerung des Kraftwerks Ottensheim während des Hochwassers eingegriffen worden sei, um den Großraum Linz und in weiterer Folge das Machland zu schützen bzw. die Funktion des Machlanddammes zu gewährleisten.

 

"Diese Vorwürfe aus der Region, die wir naturgemäß nicht verifizieren können, sind für alle Beteiligten mehr als unangenehm und bedürfen unseres Erachtens einer lückenlosen Aufklärung", so Pühringer und Anschober. "Kein Vorwurf darf im Raum stehen bleiben."

Goldenes Verdienstzeichen des Landes für Saatbau-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Karl Fischer

(LK) Mit dem "Goldenen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich" wurde der scheidende Geschäftsführer der Saatbau Linz, Generaldirektor Dipl.Ing. Karl Fischer am 20. Juni 2013 von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer ausgezeichnet. Fischer stand 28 Jahre an der Spitze der Saatbau Linz.

 

Karl Fischer hat die Saatbau Linz mit ihren 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im In- und Ausland von einer vorwiegend oberösterreichisch-ausgerichteten Genossenschaft zu einem international agierenden Unternehmen gemacht und den Umsatz seit 1985 auf 140 Millionen verzehnfacht", so Pühringer in seiner Laudatio.

 

Die Saatbau Linz ist die größte genossenschaftliche Organisation für Pflanzenzüchtung und Saatgutvermehrung in Oberösterreich mit 35 Kulturarten und rund 300 Sorten. Mehr als 3.000 Landwirtinnen und Landwirte sind die Besitzer der Genossenschaft.

 

Durch die Züchtung eigener Sorten und durch enge Zusammenarbeit mit Pflanzenzüchtern und Saatguterzeugern im In- und Ausland leistet die Saatbau Linz einen wesentlichen Beitrag zur Saatgutversorgung Österreichs. Aus Eigenzüchtungen und Lizenzsorten großer Züchtungsunternehmen in Europa und Übersee stammen jene Sorten, die den hohen Anforderungen der Landwirtschaft im Hinblick auf Ertrag, Pflanzengesundheit und Qualität der Produkte entsprechen.

 

Die Saatbau Linz hat mittlerweile sieben internationale Tochterunternehmen in Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Russland, Polen und Slowenien.

LR Anschober: Turbulenzen in tschechischer Regierung verstärken Wackeln des Temelín-Ausbaus

(LK) In immer größere Schwierigkeiten kommt der Ausbau des AKW Temelín um zwei weitere Reaktorblöcke mit geschätzten Gesamtkosten von mehr als 10 Milliarden Euro.
Der Bau wäre völlig unwirtschaftlich, da der Preis auf den internationalen Strombörsen bei 50 Euro/MWh liegt, die Produktionskosten jedoch auf 70 Euro oder sogar mehr geschätzt werden. Die angebotenen Errichtungskosten im aktuellen Tender-Verfahren liegen deutlich über den Erwartungen.

 

Der angestrebte "contract for difference", der für 35 Betriebsjahre einen staatlich garantierten Abnahmepreis festlegen soll, widerspricht dem bestehenden EU-Recht. Ob die Leitlinien der EU für Umwelt- und Energieförderungen maßgeschneidert für derartige Atomsubventionen verändert werden, ist ungewiss.

 

Angesichts zweistelliger Milliardenkosten für diese Subventionspläne gehen immer mehr tschechische Spitzenpolitiker auf kritische Distanz: Nach Vertretern der Regierungspartei TOP09 war es vor wenigen Tagen der ehemalige sozialdemokratische Industrieminister Milan Urban, aktuell Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im tschechischen Parlament, der von der " Česká pozice" am 18.6. so zitiert wurde: "....ich kann mir nicht vorstellen, dass wir einen Strompreis aus den künftigen Temelín-Blöcken garantieren würden, damit sich die Investition lohnt. Ich kann mir nicht einmal eine Garantie für die Kredite vorstellen."

 

Und schließlich sehen politische Beobachter die aktuelle Regierungskrise als weiteren Unsicherheitsfaktor für den Ausbau Temelíns, da es dadurch äußerst unwahrscheinlich wird, dass noch vor den Wahlen eine endgültige Entscheidung über den Ausbau getroffen wird.

 

Umwelt-Landesrat Rudi Anschober: "Am wahrscheinlichsten ist daher - wie geplant - die Auswahl des Siegers im Vergabeverfahren im Herbst und eine Vertragsunterzeichnung bis Jahresende. Allerdings mit dem gravierenden Vorbehalt, dass ein Vertragsausstieg in den kommenden Jahren jederzeit ohne Zusatzkosten möglich ist. Damit wird erst die nächste tschechische Regierung die Entscheidung treffen. Und ohne Zustimmung der EU zu den skandalösen von der Atomlobby angestrebten Milliardensubventionen für AKW-Neubauten in Großbritannien und Tschechien geht ohnedies nichts. Und dagegen werden wir uns zu wehren wissen."

LR Anschober: Wasserwerk Scharlinz soll besser geschützt werden

Hochwasser hat gezeigt, dass es für Versorgung des Großraums Linz mit sauberem Trinkwasser entscheidend ist – Wasserwerk Scharlinz sichert nach Hochwasser einen Monat lang Trinkwasserversorgung für Großraum Linz – Ausweitung des Schongebiets unverzichtbar

 

(LK) Im Großraum Linz werden mehr als 400.000 Menschen in rund 22 Gemeinden sowie die darin befindlichen Gewerbe- und Industriebetriebe von der LINZ AG mit gesundem Trinkwasser versorgt. Diese lebenswichtige Versorgung im Regelbetrieb wird durch Versorgungsbrunnen aus Goldwörth (57 %), Scharlinz (25 %), Heilham (8 %), Plesching (8 %), Fischdorf und Haid (2 %) sichergestellt. Wie das aktuelle Hochwasser neuerlich gezeigt hat, ist die Brunnenanlage Goldwörth von Hochwasser bedroht.

 

Normalerweise liefern die drei Goldwörther Wasserwerke ca. 57 Prozent des Linzer Wassers. Diesmal war die Situation so, dass mit Beginn der Hochwasserwelle zwei der drei Wasserwerke sicherheitshalber vom Netz genommen wurden, weil Teile der Brunnenanlagen überflutet wurden und bakteriologische Verunreinigungen zu befürchten waren.  Auch das Wasserwerk Plesching, das im Überflutungsbereich der Donau liegt, musste vorübergehend vom Netz genommen werden. Deshalb wurde die Brunnenanlage Scharlinz, die das zweitgrößte Wasserwerk Oberösterreichs ist, voll hochgefahren und konnte 70 % des notwendigen Trinkwassers für den Großraum Linz liefern.

 

Seit 17. Juni 2013 ist in Goldwörth einer von fünf Brunnen im Wasserwerk III wieder am Netz, beim Wasserwerk I einer von drei. Die LINZ AG spült die Brunnen und untersucht laufend die Wasserqualität. Der Vollbetrieb in Goldwörth soll schrittweise erfolgen, unter günstigen Bedingungen ist der Vollbetrieb frühestens ab Ende Juni möglich. Das Wasserwerk Goldwörth stand somit vier Wochen lang nur eingeschränkt zur Verfügung. Ohne das Wasserwerk Scharlinz könnte die geordnete Wasserversorgung im Großraum Linz in diesem Zeitraum nicht aufrecht erhalten werden. Die langfristige Ausweitung des Schongebietes Scharlinz ist daher unverzichtbar.

Wasser-Landesrat Rudi Anschober: "Gerade in derartigen Situationen wird sehr offensichtlich, wie wichtig ein sicheres Wasserwerk Scharlinz für die Trinkwasserversorgung von Linz ist, gerade wenn es in Goldwörth zu Problemen kommt. Mein Ziel ist es daher, bis Jahresende eine Verordnung für den besseren Schutz des Brunnens Scharlinz vorzulegen, da dessen Schutz derzeit nicht modernem, erforderlichem Niveau entspricht."

An der Verordnung wird bereits seit drei Jahren in einem intensiven Dialog mit der Wirtschaft gearbeitet. Anschober: "Wir wollen auch den wichtigen Wirtschaftsstandort im Raum Linz/Wegscheid und Leonding nicht beeinträchtigen und sind auf einem guten Weg, eine Lösung vorzulegen, die keinen einzigen Betrieb unzumutbar belastet und für einen langfristigen starken Schutz der Brunnenanlage Scharlinz sorgt. Spätestens bis Jahresende wird ein gutes Ergebnis vorliegen."

Begeisterte Talente beim Olympic Day 2013: 18 Schulen und 70 junge Sportler/innen mit dabei

Wirtschafts- und Sport-Landesrat Dr. Michael Strugl: "Talente stehen im Sportland Oberösterreich besonders im Fokus. Sport ist Lebensschule."

 

(LK) Viele begeisterte junge Sportler/innen beim Olympic Day 2013 im 'Olympiazentrum Sportland ' auf der Linzer Gugl: 18 Schulen mit insgesamt knapp 70 Mädchen und Burschen konnte Wirtschafts- und Sport-Landesrat Dr. Michael Strugl heuer beim Olympic Day willkommen heißen. Sie konnten mit Spitzensportlern/innen wie Sabrina Filzmoser oder Günther Weidlinger sowie dem Team des Olympiazentrums zahlreiche Sportarten ausprobieren und die Einrichtungen des Olympiazentrums kennenlernen. "Wir wollen und müssen junge Menschen für Sport und Bewegung begeistern. Sport ist Lebensschule. Und wir wollen unsere Talente finden und fördern", bekräftigte Strugl.

 

Für das Österreichische Olympische Comité nahm mit Vizepräsidentin Elisabeth Max-Theurer – sie ist zugleich Präsidentin des OÖ. Reitsportverbandes und auch eine ehemalige Olympiasiegerin – am Olympic Day teil, ebenso wie die Olympiamedaillengewinner Theresia Kiesl (Leichtathletik) und Josef Reiter (Judo). Landessportdirektor Alfred Hartl und das Trainer-/Betreuerteam des Olympiazentrums bereiteten den Schülern/innen aus Schulen mit sportlichem Schwerpunkt einen interessanten Tag im Olympiazentrum und nahmen dabei einige Talente genauer unter die Lupe. "Wir würden uns sehr freuen, einige von euch in Zukunft einmal bei Olympischen Spielen zu sehen", motivierte Wirtschafts- und Sport-Landesrat Michael Strugl die jungen Sportler/innen, sich weiter intensiv sportlich zu betätigen.

 

Der "Olympic Day" wird alljährlich weltweit rund um den 23. Juni zelebriert und soll den olympischen Gedanken jungen Menschen näher bringen. Er wird bereits seit 1948 abgehalten.

Termine von Beratungsstellen

Familientherapie-Zentrum des Landes
für Einzelpersonen, Paare und Familien
(Außenstellen in Kirchdorf, Gmunden und Ried i.I.)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich vom 13:00 bis 16:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung Telefon (+43 732) 66 64 12.

 

Männerberatung
(Außenstellen in Ried i.I., Schärding und Wels)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon (+43 732) 60 38 00.

 

Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle des Landes
Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Abteilung Gesundheit des Landes in Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice
In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr und zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr Mag.ª Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-10 51, und Mag.ª Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-22 51.

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung
Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein/e oö. Patientenvertreter/in gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab.

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes
Landhaus
Klosterstraße 7/Erdgeschoß/Zimmer 17
4021 Linz

Wir beraten und unterstützen Personen, die sich in ihren durch das
Oö. Antidiskriminierungsgesetz geschützten Rechten verletzt fühlen.
Die Beratung von Betroffenen erfolgt kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Beratungszeiten:
Um telefonische Voranmeldung wird ersucht.
Tel.: (+43 732) 77 20-117 37
Fax.: (+43 732) 7720-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA
Kinderrechtliche Beratungen der KiJA OÖ.

Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
Mo - Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo, Di und Do 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
E-Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA OÖ.
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel.: (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr (nur an Schultagen)
in dringenden Fällen unter (+43 732) 77 97 77.
E-Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

 

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA OÖ.
Kärntnerstraße 10
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Energiesparverband
Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr, Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte
Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Landhausplatz 1, 4021 Linz, Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich
Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Familienberatungsstellen

 

Amt der Oö. Landesregierung
Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Linz-Land
Kärntnerstraße 16
4021 Linz
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 732) 69 414-664 74-664 76 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Familien- und Sozialzentrum (FAMOS) Perg
Johann-Paurstraße 1
4320 Perg
Öffnungszeiten: jeden Dienstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 62) 551-429 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).
Jeden vierten Dienstag im Monat steht ein Rechtsanwalt und ein praktischer Arzt zur Verfügung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Eltern-Kind- und Familienberatungszentrum Ried
Riedholzstraße 17, Eingang Nord (im Bezirkspflegeheim)
4910 Ried im Innkreis
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 77 52) 912-361 (erreichbar Mo bis Do von 08.00 bis 12.00 Uhr).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land
Spitalskystraße 10a (Nebeneingang)
4400 Steyr
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 52) 523 61-345

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Erdgeschoß Zimmer E 23
Sportplatzstraße 1-3
4840 Vöcklabruc
Tel. (+43 76 72) 702-422 – erreichbar Mo bis Fr 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Wels-Land
Herrengasse 8
4600 Wels
bzw.
IGLU Marchtrenk
Linzer Straße 21
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten: dzt. keine fixen Öffnungszeiten; Termine bei vorherige Vereinbarung unter (+43 72 72) 618-449 (erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag von 07.00 – 12.30 und 13.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch von 07.00 – 13.00 Uhr, Freitag von 07.00 – 12.30 Uhr).

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried
Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis, Riedholzstraße 17, Bezirksalten- und Pflegeheim Haus 1 bietet folgende Beratungen an:

 

Mutterberatung und Erfahrungsaustausch

  • jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 835 86-355.

Beratung von Eltern mit beeinträchtigten Kindern:

  • jeden letzten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 83586-355.

Familien- und Partnerberatung

  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361
  • jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr

Erziehungsberatungsstelle

  • Parkgasse 1, 4910 Ried
  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361

 

Jugendinformation und Jugendberatung

 

Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

JugendService des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau,
    Tel: (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00  Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Ludwig-Pfliegl-Gasse 12, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried, Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Stadtplatz 10, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice.rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Jugend- und Drogenberatung

  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Figulystraße 32:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 732) 77 08-95, E-Mail: point.linz@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Perg, Hauptplatz 7/2:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
    Tel.(+43 664) 884 519 20, E-Mail: point.perg@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Rohrbach, Ehrenreiterweg 4:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7289) 681 530; Fax: (+43 7289) 681 522, E-Mail: point.rohrbach@promenteooe.at
  • Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr
    Tel. (+43 7242) 452 74, E-Mail: circle.spb@wels.gv.at
  • Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
    Tel.: (+43 7722) 846 78, E-Mail: ego.braunau@promenteooe.at
  • "X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr
    Tel. (+43 7252) 534 13, E-Mail: x-dream@promenteooe.at
  • "IKARUS" -  Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen
    Vöcklabruck, Industriestraße 19
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7672) 224 99, E-Mail: ikarus@promenteooe.at
    Gmunden, Esplanade 9
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7612) 770 66, E-Mail: ikarusgmunden@promenteooe.at
    Bad Ischl, Auböckplatz 13
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr
    Tel. (+43 613)2 21 949, E-Mail: ikarusbadischl@promenteooe.at

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 24. Juni 2013

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl


zum Thema

"Start der Bewusstseinskampagne 'Sei net fad, nimm´s Rad'"

865,96 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Christian Hummer, Radverkehrsbeauftragter
  • Daniel Frixeder, Geschäftsführer upart Werbeagentur

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 24. Juni 2013

Landesrat Max Hiegelsberger, Bürgermeister Christian Kolarik (LEADER-Obmann) und Bürgermeister Mario Mühlböck (LEADER-Obmann-Stv.)


zum Thema

"LEADER – Oberösterreich lebt in seinen Regionen: E0rfolgsprojekte im Bezirk Linz Land"

1383,76 KB)

Presseinformationen

Logo Landeskorrespondenz

Presseinformation

Zukunftstechnologie 3D-Druck ermöglicht ungeahnte Innovationen

41,84 KB)

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at