Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 55 vom 19. März 2012

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Presseinformation

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer: Trotz derzeit schwieriger Situation hat Arbeitsmarkt gute mittelfristige Wachstumschancen

(LK) "Der Arbeitsmarkt hat in Oberösterreich trotz aktuell schwieriger Situation mittelfristig gute Wachstumschancen", erklärt heute Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer vom 18. März 2012.

 

Der oberösterreichische Arbeitsmarkt startete ungeachtet der zurückhaltenden Wirtschaftsprognosen gut ins Jahr 2012. Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und Stellenmarkt entwickelten sich im Jänner positiver als im Jänner 2011.

 

Laut Angaben des AMS änderte sich diese Situation jedoch im Februar: Die Arbeitskräftenachfrage ging zurück, die Vorgemerkten-Zahlen steigen. Allerdings, wie das AMS klarstellt, auch witterungsbedingt. Dafür spricht auch, dass die Zunahme bei den Arbeitssuchenden vor allem die Bau- und Hilfsberufe betroffen hat. Gleichzeitig stieg aber auch die Zahl der Arbeitssuchenden aus dem Produktionsbereich – ein deutlicher Hinweis darauf, dass die europaweite Konjunkturdelle, mit zeitlicher Verzögerung, auch den oberösterreichischen Arbeitsmarkt erreicht hat.

 

"Wichtig bleibt für mich daher, dass wir weiter gezielt und möglichst individualisiert in die aktive Arbeitsmarktpolitik investieren. Dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, zeigt, dass auch in den Monaten Jänner und Februar 2012 in Oberösterreich die Vormerkdauer von Arbeitssuchenden mit durchschnittlich 70 Tagen die kürzeste Dauer im Bundesländervergleich war", so Pühringer.

 

Arbeitsmarkt bleibt weiter Wachstumsmarkt

Trotz Wirtschaftskrise steigt die Zahl der unselbständig Beschäftigten in Oberösterreich kontinuierlich an. Zum Vergleich: Im Juni 2006 wurde erstmals die Schallmauer von 600.000 unselbständig Beschäftigten in Oberösterreich durchbrochen. Was damals  noch ein Rekordwert in einem der am Arbeitsmarkt traditionell guten Sommermonate war, war im Jahr 2011 in unsrem Bundesland bereits Jahres-Durchschnitt.

Dieser Trend wird sich nach Berechnungen des WIFO weiter fortsetzen, wenn auch etwas gebremster als in den ersten Jahren des letzten Jahrzehnts. Für den Zeitraum 2010 bis 2016 wird ein durchschnittliches jährliches Plus bei der Beschäftigungsentwicklung von 0,9 Prozent erwartet, was eine weitere Zunahme um etwa 31.800 Arbeitsplätzen bis 2016 bedeutet.

 

Nach Sektoren gegliedert wird die Beschäftigung in der Sachgüterproduktion stagnieren, während sie im Dienstleistungssektor steigen wird.

 

"Die Wachstumschancen für unsere oberösterreichischen Betriebe sind mehr als  intakt,“ betont WKOÖ-Präsident Dr. Rudolf Trauner. "Viele unserer Branchen sind nach den schwierigen Jahren 2009 und 2010 wieder auf Erfolgskurs. Insofern ist der oberösterreichische Arbeitsmarkt noch immer in einer sehr günstigen Situation, zumal sich unser Bundesland aufgrund der überdurchschnittlichen Wettbewerbsfähigkeit bzw. der zunehmenden Technologie- und Dienstleistungsorientierung auch nach der Krise von der österreichweiten Arbeitslosenquote nachhaltig abgekoppelt hat.

 

Damit dies auch in Zukunft so bleibt, müssen laut Trauner alle -  Land, Sozialpartner und AMS – ihre Kräfte bündeln und mithelfen, die demografiebedingt drohende Personallücke zu schließen. „Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund aber auch Zeitarbeiter/innen oder Teilzeitbeschäftigte zählen zu jenen Chancengruppen, deren Potenzial abgeholt werden muss. Bedenkt man, dass die Arbeitsbedingungen in keinem anderen europäischen Land derart gut sind wie bei uns, werden wir aber hoffentlich auch für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland ein attraktiver Standort sein“, so der WKOÖ-Präsident.

 

Erfolgsfaktor Bildung

Insgesamt gehen Wirtschaftsforscher/innen von einem Trend zu Dienstleistungsberufen und zu Berufen mit höheren Qualitätsanforderungen aus. Der Bedarf an akademischen Berufen steigt in Oberösterreich überdurchschnittlich an.

 

Oberösterreich gehört auch zu den Bundesländern mit hohen Zuwächsen bei Berufen auf Maturaniveau und Handwerksberufen auf Lehr- oder Fachschulniveau.

 

"Hier wird nicht nur der Strukturwandel in der Wirtschaft deutlich, sondern vor allem dass gute Erstausbildungsangebote ein entscheidender Faktor im Standortwettbewerb sein werden. Hier sind wir in einigen Bereichen absolut wettbewerbsfähig – die Fachhochschule belegt etwa im Bundesländerranking Platz eins und ist vor allem die forschungsintensivste – in anderen Bereichen bleibt aber noch Handlungsbedarf. Etwa im Bereich jener, die nur Pflichtschulabschluss haben oder nicht einmal diesen. Auch hier müssen wir Arbeitskräftepotenziale heben und diese Menschen bestmöglich für eine Teilnahme am Arbeitsmarkt aufqualifizieren", so Pühringer.

LR Anschober: 41.101 – Oberösterreich überspringt die Schallmauer von 40.000 grünen Jobs

Voller Erfolg für Oberösterreichs moderne Umwelt-, Klimaschutz- und Energiewendepolitik - jetzt zielstrebig auf das Ziel von 50.000 bis 2015

 

(LK) "Die Statistik Austria bestätigt meinen Kurs eindrucksvoll: 2010 hat Oberösterreich erstmals die Schallmauer von 40.000 grünen Jobs überschritten und 41.101 erreicht. Das ist eine neuerliche Steigerung um 2.301 im Vergleich zu 2009 - und das im Akutjahr der Wirtschaftskrise. Wir sind also auf gutem Weg, mein Wahlversprechen aus dem Landtagswahlkampf 2009, 50.000 bis Ende 2015 auch zu erreichen und zu erfüllen", freut sich Energie-Landesrat Rudi Anschober und kündigt mit dem neuen Ökojobprogramm einen neuen Turbo für grüne Jobs in Oberösterreich an: "Das Konzept mit 27 neuen Maßnahmen ist fertig, ging am 15. März 2012 dem Landtag zu und wird von uns in vielen Bereichen auch bereits umgesetzt. Die Schwerpunkte des grünen Jobturbos sind ein massiver Ausbau der spezifischen Ausbildung und Qualifizierung, eine Verstärkung des Exportmotors, mehr Forschungsarbeit und ein weiterer Ausbau des Heimmarktes."
Im vergangenen Jahr ist der globale Markt für erneuerbare Energie um 30 Prozent auf über 210 Milliarden Dollar gewachsen. "Mein Ziel ist, dass Oberösterreich Europas Kompetenzzentrum für grüne Technologien, der Leitindustrie des 21.Jahrhunderts, wird. Wir können und wollen in allen grünen Technologien führend werden, wie wir dies derzeit schon in etlichen Bereichen, wie bei den Biomasseheizkesseln, sind. Hier sind unsere oberösterreichischen Firmen bereits Weltmarktführer - mit 50.000 exportierten Biomasseheizkesseln pro Jahr sowie 8 von 10 in Deutschland und 9 von 10 in Frankreich verkauften."
Anschober abschließend: "Umweltschutz, Klimaschutz und Energiewende sind Oberösterreichs größte Wirtschafts- und Beschäftigungschance. Und diese werden wir konsequent nützen. Das sollten endlich auch jene Kräfte bedenken, die in die energiepolitische Vergangenheit zurück und die Energiewende blockieren wollen."

Drei Länder, zwei Sprachen, eine Region!

Passauer Frühling vom 17. bis 25. März

 

(LK) 450 Aussteller präsentieren derzeit auf der Drei-Länder-Messe in Passau vom 17. bis 25. März 2012 ihre vielfältigen Angebote. Auch Oberösterreich, der Bezirk und die Stadt Schärding sind in einer eigenen Halle stark vertreten. Passaus Oberbürgermeister Dupper, Bayerns Wirtschaftsminister Zeil und Oberösterreichs Landtagspräsident Bernhofer eröffneten am Samstag als Schirmherren bei herrlichem Frühlingswetter die Leistungsschau der Drei-Länder-Region.

 

Bernhofer wies in seiner Eröffnungsrede vor allem auf die Gemeinsamkeiten, die Vielfalt und die großen Zukunftschancen dieser Region hin:

  • Unser gemeinsames Dreiländereck ist eine Region mit einer großen Geschichte in bedeutenden Städten, Märkten, Burgen und Klöstern.
  • Eine Region mit traumhaft schönen Landschaften, die Adalbert Stifter so eindrucksvoll beschrieb.
  • Eine Erholungsregion für Einheimische und Gäste in Stadt und Land.
  • Eine Region an den großen europäischen Flüssen Donau und Moldau mit den weltbekannten Kompositionen von Strauß und Smetana.
  • Eine Kulturregion, in der die Festspiele "Europäische Wochen Passau" viel beachtete Konzerte abhalten.
  • Eine Region mit ganz besonderen Ausstellungen, wie zum Beispiel der bayerisch-oberösterreichischen Landesausstellung 2012 und der südböhmisch-oberösterreichischen Landesausstellung 2013.
  • Eine Wirtschaftsregion mit herausragenden Schwerpunkten im Bereich des Handwerkes und der Klein- und Mittelbetriebe.
  • Eine bekannte Tourismusregion mit vielbesuchten Bädern und Thermen.
  • Eine Genussregion mit den besten Bieren Europas und einer ausgezeichneten regionalen Küche.
  • Eine Zukunftsregion mit einer erfreulichen Aufwärtsentwicklung seit dem Wegfall der trennenden Grenzen.
  • Und nicht zuletzt die Europaregion Donau-Moldau.

 
Diese Europaregion bietet uns in dieser Vielfältigkeit ungeahnte Chancen, wenn wir die begonnene Zusammenarbeit laufend ausbauen, verstärken und vor allem  noch professioneller gestalten.

 

Die Gründung dieser gemeinsamen Europaregion, die für heuer geplant ist, ist daher ein Gebot der Stunde.

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 19. März 2012

(LK) Heute Montag ist es im Bergland überwiegend bewölkt und zeitweise gibt es etwas Schneefall, unter rund 800 bis 1.200 m Höhe leichten Regen. Der Wind ist nur teils lebhaft und kommt aus west- bis nordwestlicher Richtung. Es hat abgekühlt auf minus 1 Grad in 1.500 m Höhe bzw. minus 4 Grad in 2.000 m Höhe. Morgen Dienstag wird es nach und nach sonnig und es ist wieder milder und windschwach. In 1.500 m Höhe hat es plus 4 und in 2.000 m Höhe 0 Grad.

 

Schneedeckenaufbau:

Die Schneedecke hat sich durch die Abkühlung wieder oberflächig gefestigt, nur bei Regen in den tiefen Lagen ist sie schon feucht bis nass. Bis jetzt hat es nur unbedeutenden Neuschneezuwachs gegeben, der in den höheren Lagen in kammnahen Bereichen etwas verfrachtet werden kann. Ansonsten ist die Schneedecke oberflächig verharscht und hart, im Inneren bis in die höheren Lagen feucht bis nass. In den tiefen und auch mittleren Höhenlagen ist teils nur mehr wenig Schnee vorhanden bzw. sonnseitige Hänge sind bereits aper geworden.

 

Gefahrenbeurteilung:

Die Lawinengefahr wird allgemein als mäßig eingestuft. Kleine Feucht- und Nassschneelawinen sind vor allem bei Regen in den tiefen Lagen und nur bei noch genügend vorhandenem Schnee zu beachten. Gleitschneelawinen auf vergrasten Steilhängen, die bis zum Grund abgehen können, sind bei vorhandenen Rissen in der Schneedecke immer noch möglich. In den höheren Lagen können meist nur sehr kleinräumige frische Verfrachtungen entstehen, die nur schlecht mit der verharschten Altschneedecke binden und zu beachten wären.

 

Gefahrenbeurteilung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 2
  • Tendenz: Leichter Tagesgang der Lawinengefahr. Kleinräumiger frischer Triebschnee in den Hochlagen ist eventuell zu beachten.

 

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Termine von Beratungsstellen

Familientherapie-Zentrum des Landes
für Einzelpersonen, Paare und Familien
(Außenstellen in Kirchdorf, Gmunden und Ried i.I.)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich vom 13:00 bis 16:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung Telefon (+43 732) 66 64 12.

 

Männerberatung
(Außenstellen in Ried i.I., Schärding und Wels)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon (+43 732) 60 38 00.

 

Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle des Landes
Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Abteilung Gesundheit des Landes in Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice
In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr und zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr Mag.ª Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-10 51, und Mag.ª Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-22 51.

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung
Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein/e oö. Patientenvertreter/in gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab.

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes
Landhaus
Klosterstraße 7/Erdgeschoß/Zimmer 17
4021 Linz

Wir beraten und unterstützen Personen, die sich in ihren durch das
Oö. Antidiskriminierungsgesetz geschützten Rechten verletzt fühlen.
Die Beratung von Betroffenen erfolgt kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Beratungszeiten:
Um telefonische Voranmeldung wird ersucht.
Tel.: (+43 732) 77 20-117 37
Fax.: (+43 732) 7720-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA
Kinderrechtliche Beratungen der KiJA OÖ.

Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
Mo - Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo, Di und Do 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
E-Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA OÖ.
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel.: (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr (nur an Schultagen)
in dringenden Fällen unter (+43 732) 77 97 77.
E-Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

 

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA OÖ.
Kärntnerstraße 10
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Energiesparverband
Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr, Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte
Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Landhausplatz 1, 4021 Linz, Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich
Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Familienberatungsstellen

 

Amt der Oö. Landesregierung
Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Linz-Land
Kärntnerstraße 16
4021 Linz
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 732) 69 414-664 74-664 76 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Familien- und Sozialzentrum (FAMOS) Perg
Johann-Paurstraße 1
4320 Perg
Öffnungszeiten: jeden Dienstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 62) 551-429 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).
Jeden vierten Dienstag im Monat steht ein Rechtsanwalt und ein praktischer Arzt zur Verfügung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Eltern-Kind- und Familienberatungszentrum Ried
Riedholzstraße 17, Eingang Nord (im Bezirkspflegeheim)
4910 Ried im Innkreis
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 77 52) 912-361 (erreichbar Mo bis Do von 08.00 bis 12.00 Uhr).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land
Spitalskystraße 10a (Nebeneingang)
4400 Steyr
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 52) 523 61-345

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Erdgeschoß Zimmer E 23
Sportplatzstraße 1-3
4840 Vöcklabruc
Tel. (+43 76 72) 702-422 – erreichbar Mo bis Fr 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Wels-Land
Herrengasse 8
4600 Wels
bzw.
IGLU Marchtrenk
Linzer Straße 21
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten: dzt. keine fixen Öffnungszeiten; Termine bei vorherige Vereinbarung unter (+43 72 72) 618-449 (erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag von 07.00 – 12.30 und 13.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch von 07.00 – 13.00 Uhr, Freitag von 07.00 – 12.30 Uhr).

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried
Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis, Riedholzstraße 17, Bezirksalten- und Pflegeheim Haus 1 bietet folgende Beratungen an:

 

Mutterberatung und Erfahrungsaustausch

  • jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 835 86-355.

Beratung von Eltern mit beeinträchtigten Kindern:

  • jeden letzten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 83586-355.

Familien- und Partnerberatung

  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361
  • jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr

Erziehungsberatungsstelle

  • Parkgasse 1, 4910 Ried
  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361

 

Jugendinformation und Jugendberatung

 

Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

JugendService des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau,
    Tel: (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00  Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Ludwig-Pfliegl-Gasse 12, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried, Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Stadtplatz 10, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice.rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Jugend- und Drogenberatung

  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Figulystraße 32:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 732) 77 08-95, E-Mail: point.linz@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Perg, Hauptplatz 7/2:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
    Tel.(+43 664) 884 519 20, E-Mail: point.perg@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Rohrbach, Ehrenreiterweg 4:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7289) 681 530; Fax: (+43 7289) 681 522, E-Mail: point.rohrbach@promenteooe.at
  • Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr
    Tel. (+43 7242) 452 74, E-Mail: circle.spb@wels.gv.at
  • Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
    Tel.: (+43 7722) 846 78, E-Mail: ego.braunau@promenteooe.at
  • "X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr
    Tel. (+43 7252) 534 13, E-Mail: x-dream@promenteooe.at
  • "IKARUS" -  Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen
    Vöcklabruck, Industriestraße 19
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7672) 224 99, E-Mail: ikarus@promenteooe.at
    Gmunden, Esplanade 9
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7612) 770 66, E-Mail: ikarusgmunden@promenteooe.at
    Bad Ischl, Auböckplatz 13
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr
    Tel. (+43 613)2 21 949, E-Mail: ikarusbadischl@promenteooe.at

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 19. März 2012

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Dr. Christian Brandstätter, Prof. Rudolf Lehr und Gerhard Brössner


zum Thema

"Landeschronik Oberösterreich – Neuauflage"

3710,64 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 19. März 2012

Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl


zum Thema

"Genial.Sozial – Freifach Engagement - Das Unabhängige LandesFreiwilligenzentrum setzt auch 2012 neue Akzente in der Freiwilligenarbeit"

106,23 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Mag.ª Nicole Sonnleitner, Leiterin ULF

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 19. März 2012

Landesrat Rudi Anschober und Dr. Thomas Hain (Lebensmittelaufsicht)


zum Thema

"Schummelschinken und Schummelkäse – Schwerpunktaktionen Lebensmittelaufsicht und Arbeiterkammer 2012"

92,10 KB)

Presseinformationen

Logo Landeskorrespondenz

Presseinformation

"Alle Neune starten Föderalismus-Offensive zur Stärkung der Länder"

117,79 KB)

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at