Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 51 vom 13. März 2012

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Bildungs-Landesrätin Mag.ª Doris Hummer: "Ansturm auf den ersten Girls´Day Junior"

(LK) Der Girls´ Day ermöglichte es bereits tausenden Mädchen in technische Berufe zu schnuppern. Jetzt bekommt er Nachwuchs, nämlich den Girls´Day Junior. Am 18. April haben erstmals Mädchen und auch Burschen aus den 3. und 4. Klassen Volksschulen die Möglichkeit, ihr Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu entdecken. „Der Andrang am Girls´ Day Junior ist riesig, leider ist die Anzahl der Kinder auf 200 begrenzt. Schon in den ersten Tagen haben sich 94 Klassen angemeldet. Es zeigt uns, dass wir am richtigen Weg sind, Naturwissenschaft und Technik bereits in der Volksschule aufzugreifen und zu fördern“, erläutert Bildungs- und Jugend-Landesrätin Mag.ª Doris Hummer.

 

Der Girls’ Day Junior ist eine halbtägige Veranstaltung, die im Welios oö. Science Center Wels stattfindet. Zu der Veranstaltung werden ca. 200 Kinder (entspricht ca. 8 bis 10 Klassen) aus den Bezirken Linz Stadt, Linz Land, Eferding, Grieskirchen, Wels Stadt und Wels Land eingeladen. Die Kinder erleben einen spannenden Vormittag, an dem sie mehr zum „Geheimnis der Teilchen aus dem Weltraum“ erfahren, eine Science Show zum Thema „Luft“ erleben und selbst an zahlreichen Experimentierstationen des Welios tüfteln, forschen und ausprobieren können.

 

Bereits in der Volksschule Interesse wecken
„Kinder haben einen ungemeinen Wissensdurst und darum sind für sie auch Phänomene von Natur und Technik irrsinnig spannend. Wenn wir es schaffen, diese natürliche Neugier zu fördern und auszubauen, ergeben sich für die Schülerinnen und Schülern tolle Zukunftschancen“, ist Landesrätin Hummer überzeugt. Vor allem im Alter von 6 – 10 Jahren wird die Einstellung zu Naturwissenschaft und Technik geprägt. Darum ist es wichtig, den Kindern bereits in frühen Jahren Einblicke in diese Welt zu ermöglichen.
Der "Girls´ Day" wird vom Frauenreferat des Landes Oberösterreich in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Oberösterreich, der Wirtschaftskammer, dem Landesjugendreferat, der Arbeiterkammer, der Industriellenvereinigung, dem Arbeitsmarktservice und dem Österreichischer Gewerkschaftsbund durchgeführt.

Bildungs-Landesrätin Mag.ª Doris Hummer: "Land baut die schulische Tagesbetreuung offensiv aus!"

(LK) Mit dem Ausbau der schulischen Tagesbetreuung leistet das Land durch Bildungs-Landesrätin Maga. Doris Hummer einen wichtigen Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben dem quantitativen Ausbau ist auch eine standortspezifische Optimierung von qualitativen Maßnahmen ein wichtiges Anliegen, so dass allen Erziehungsberechtigten die Wahlfreiheit zur Möglichkeit einer Betreuung ihrer Kinder im Bereich Bildung, Erziehung und Betreuung bewahrt bleibt.

 

Zur Umsetzung dieser Ziele wurde zwischen Bund und dem Land eine Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über den Ausbau von ganztägigen Schulformen abgeschlossen. Diese bereitgestellten Budgetmittel können zur Finanzierung von Personal im Freizeitteil und auch für infrastrukturelle Maßnahmen verwendet werden, und sind daher für die Entlastung der Schulerhalter im Freizeitbereich gedacht.

 

Inhalte:

  • Neben klassen-, schulstufen- und schulübergreifenden Angeboten wird nun auch schulartenübergreifende Tagesbetreuung bei gleichartigem Schulerhalter ermöglicht.
  • Senkung des verpflichtenden Angebots von 15 auf 12 angemeldete Schüler/innen: (d.h. besonders in kleineren Gemeinden werden nun Angebote der schulischen Tagesbetreuung ermöglicht).
  • Eine Anschubfinanzierung in Form eines jährlichen Zweckzuschusses zu den Personalkosten im Freizeitbereich der schulischen Tagesbetreuung in der Kernzeit von 8.00 – 16.00 Uhr (jährlich bis zu € 8.000,- pro Gruppe) bzw. für infrastrukturellen Maßnahmen (max. € 50.000,- pro Gruppe).
  • Einhaltung von Qualitätskriterien eines standortspezifischen Fördermodells unter Berücksichtigung der „Empfehlungen für schulische Tagesbetreuung“.

 

Zahlen Fakten:

 

Grafik: Entwicklung der Schüler/innen in TB von 2004/05 bis 2011/12 (Quelle: Landesschulrat OÖ)

Quelle: Landesschulrat

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 13. März 2012

(LK) Heute Dienstag ist es im Bergland anfangs noch stark bewölkt und unergiebiger Niederschlag ist möglich. Vor allem am Nachmittag lockert es dann auf und die Sonne kommt durch. In 1.500 m Höhe hat es 0 Grad und in 2.000 m Höhe minus 3 Grad. Der Wind um Nordwest ist mäßig bis teils stark. Morgen Mittwoch ist es verbreitet sonnig und es wird milder. In 1.500 m Höhe hat es bis zu plus 4 Grad und in 2.000 m Höhe plus 1 Grad. Der Wind um Nordwest ist mäßig.

 

Schneedeckenaufbau:

In den letzten 48 Stunden hat es in den höheren Lagen bis zu 30 cm Neuschnee gegeben, darunter war es weniger. Durch Regen bis in die mittleren Lagen hat sich teils an der Schneeoberfläche eine harte und glatte Eisschicht gebildet. Starker bis stürmischer Wind um Nordwest hat in den Hochlagen frische Triebschneeablagerungen gebildet, die nur schlecht binden und daher noch störanfällig sind. Der Neu- und Triebschnee ist auf einer verharschten Altschneedecke, in den schattseitigen Hochlagen teils auch auf einer lockeren Schicht zu liegen gekommen. Im Inneren ist die Schneedecke bis in die Hochlagen feucht, darunter auch nass. In den sonnseitig tiefen Lagen befindet sich nur mehr wenig Schnee. Rücken und Grate sind oft abgeweht und es sind mächtige Wechten vorhanden.

 

Gefahrenbeurteilung:

Die Lawinengefahr wird über der Waldgrenze als erheblich, darunter als mäßig eingestuft. In den letzten zwei Tagen haben sich durch Neuschnee und starken bis stürmischen Wind um Nordwest frische störanfällige Triebschneeablagerungen gebildet. Zu beachten sind vor allem über der Waldgrenze kammnahe Bereiche sowie verfüllte Mulden und Rinnen. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist hier bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich. Je nach Sonneneinstrahlung sind heute im Tagesverlauf Selbstauslösungen von Lockerschneelawinen möglich. Gleitschneelawinen sind auf steilen vergrasten Hängen bei vorhandenen Rissen in der Schneedecke möglich.

Gefahrenbeurteilung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 2-3
  • Tendenz: Durch die Sonneneinstrahlung und mildere Temperaturen ist morgen der Tagesgang der Lawinengefahr zu beachten.

 

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. März 2012

Staatssekretär für Integration Sebastian Kurz, Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bildungs-Landesrätin Mag.a Doris Hummer


zum Thema

"Frühe Sprachförderung als Schlüssel zu erfolgreicher Integration – 15a-Vereinbarung über die sprachliche Förderung in Kinderbetreuungseinrichtungen verlängert"

85,42 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. März 2012

Landesrat Rudi Anschober, Dr. Willi Nowak, Mag. Peter Schmolmüller


zum Thema

"Daten und Zahlen der aktuellen VCÖ-Untersuchung - Auftakt VCÖ-Mobilitätspreis Oberösterreich 2012"

343,51 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 13. März 2012

Wirtschafts-Landesrat KommR Viktor Sigl, Dr. Franz Gasselsberger (Obmann der Sparte Bank und Versicherung der WKO ), Dr. Friedrich Filzmoser (Geschäftsführer HightechFonds GmbH), Mag. Host Gaisbauer (Senior Investment Manager tech2b Inkubator GmbH) und DI (FH) Robert Hutter (Geschäftsführer PROLOGICS IT GmbH)


zum Thema

"MISSION: POSSIBLE - Der HightechFonds macht Innovationen startklar"

250,84 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at