Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 248 vom 30. Dezember 2011

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Sprechtage für die Woche vom 2. bis 6. Jänner 2012

  • Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-171 50, Altstadt 30
  • Landesrat Max Hiegelsberger
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 10, Landhaus
  • 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 52, Landhaus
  • 3. Landtagspräsident Dipl.-Ing. Dr. Adalbert Cramer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 54, Landhaus

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 30. Dezember 2011

(LK) Heute Freitag ist es im Bergland stark bewölkt, und es schneit bis in die Tallagen. Bis morgen Früh werden rund 20 bis 30 cm Neuschnee erwartet. In 1.500 m Höhe hat es minus 6 Grad und in 2.000 m Höhe minus 10 Grad. Der Wind um Nordwest ist stark bis stürmisch. Morgen Samstag ist es stark bewölkt und es schneit zeitweise. In 1.500 m Höhe hat es minus 7 Grad und in 2.000 m Höhe minus 10 Grad. Der Wind lässt nach und ist dann nur mehr schwach bis mäßig.

 

Schneedeckenaufbau:
In den letzten 24 Stunden hat es nur wenig Neuschnee gegeben, der in den höheren Lagen auch etwas verfrachtet wurde. In den mittleren Lagen hat es teils auch Graupelschauer gegeben. Die Altschneedecke ist gesetzt und gefestigt. Sie enthält neben Harschschichten vereinzelt noch kleinräumig Schwachschichten. In schattseitigen Hochlagen ist die Schneeoberfläche auch noch locker und pulvrig. Die Schneedecke ist stark windbeeinflusst. Rücken und Grate sind oft abgeweht. In den tiefen Lagen liegt weiterhin nur sehr wenig Schnee.

 

Gefahrenbeurteilung:
Durch den einsetzenden Schneefall und frischen Verfrachtungen steigt die Schneebrettgefahr ab den mittleren Höhenlagen im Tagesverlauf erheblich an und die Anzahl der Gefahrenstellen nimmt zu. Etwas Neuschnee und starker, zeitweise stürmischer Wind um Nordwest hat zur Bildung von nur kleinräumigen frischen Triebschneeablagerungen in den Hochlagen geführt. Diese sowie ältere sind lokal noch zu beachten. Die Gefahrenstellen befinden sich in verfüllten Mulden und Rinnen sowie in steilen kammnahen Bereichen. Eine Auslösung der frischen Triebschneeablagerungen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung dann möglich.

 

Gefahrenbeurteilung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 2-3
  • Tendenz: Mit dem Neuschnee und stürmischem Wind Anstieg der Lawinengefahr. Die erhebliche Schneebrettgefahr ist unbedingt zu beachten.
     

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 30. Dezember 2011

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer


zum Thema

"Entwicklung der oö. Bevölkerung – demographische Lage"

434,08 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • HR Dr. Michael Schöfecker, Abteilung Statistik/Land

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 30. Dezember 2011

Wirtschafts-Landesrat KommR Viktor SIGL, Birgit GERSTORFER (Landesgeschäftsführerin Arbeitsmarktservice ), Dr. Johann KALLIAUER (Präsident Arbeiterkammer & ÖGB--Vorsitzender), Mag. Ulrike Rabmer-Koller (Vizepräsidentin WKOÖ) und DI Christoph MERCKENS (Vorsitzender Junge Industrie )


zum Thema

"Neue Arbeitsmarktstrategie für geht im Jänner 2012 in die Umsetzung"

235,74 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at