Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 245 vom 27. Dezember 2011

Landeskorrespondenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Landesrat Hiegelsberger: Ferien am Bauernhof – Urlaubsbauernhöfe punkten auch im Winter

(LK) Agrar-Landesrat Hiegelsberger: Das Angebot vor der Haustür nützen. Auch beim Winterurlaub sind die Urlaub am Bauernhof-Betriebe eine preiswerte und sympathische Alternative für den Familien- oder Kurzurlaub in Oberösterreich. 330 Mitgliedsbetriebe freuen sich in allen oö. Regionen auf Wintergäste.
Wer noch einen Winterurlaub plant, richtet am besten eine Anfrage mit den individuellen Wünschen unter Icon Externer Link www.bauernhof.at an Urlaub am Bauernhof und erhält binnen 48 Stunden ein maßgeschneidertes Angebot.

 

Nirgendwo ist man dem Winter so nahe als auf einem Bauernhof, denn auch in der kalten Jahreszeit ist ein Bauernhof das ideale Urlaubsquartier. "Fernab von Trubel und Hektik kann man eintauchen in Tradition und Brauchtum und einen Winterurlaub in den verschiedensten Facetten genießen", sagt Oberösterreichs Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und wirbt für das Angebot der oö. Bauern.

 

Der Erfolg spricht für Urlaub am Bauernhof: Bereits jedes 12. Gästebett steht in Oberösterreich in einem Urlaub am Bauernhof-Betrieb. Sie verzeichnen jährlich rund 460.000 Nächtigungen. 1.100 Arbeitsplätze im ländlichen Raum werden so abgesichert. "Für die Landwirtschaft ist Urlaub am Bauernhof ein lukratives zweites Einkommensstandbein, für die Gäste eine einmaliges Urlaubserlebnis", so Hiegelsberger.

 

Rund 330 der insgesamt 390 Urlaub am Bauernhof-Mitgliedsbetriebe vermieten auch im Winter. Der Preis für eine Übernachtung mit Frühstück beträgt etwa € 25,-, in der Ferienwohnung für 4 Personen beträgt der Durchschnittpreis pro Tag € 64,-. Die Wintergäste sind zu 55 % aus Österreich, 32 % aus Deutschland, 13 % vorwiegend aus Tschechien, Ungarn, Polen und auch sonstigen Ländern. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste beträgt im Winter 5,1 Tage.

 

"Auf Luxus muss dabei nicht verzichtet werden, denn bei Urlaub am Bauernhof sind alle Betriebe qualitätsgeprüft und mit 2, 3 oder 4 Blumen ausgezeichnet. Noch dazu wird man von der Bäuerin mit regionalen Gaumenfreuden und hofeigenen Produkten schon beim Frühstück verwöhnt", betont Urlaub am Bauernhof-Landesobmann Hubert Koller.

 

Die Angebote sind vielseitig, und für jeden Urlaubsgast ist sicherlich das Richtige dabei. Sie reichen von Schifahren, Eis- und Langlaufen, Rodeln, Winterreiten und Schneeschuhwandern bis hin zum Eisstockschießen. Aber auch einem ausgedehnten Winterspaziergang über den knirschenden Schnee bei klirrender Kälte unter blauem Himmel steht nichts im Weg. Auch für Schneeballschlachten und Schneemann-Bauen gibt es rund um die Höfe genügend Platz für Kinder zum Herumtollen. Einen anstrengenden Tag lässt man am besten bei Bratäpfeln und Glühwein am Kachelofen in der warmen Stube oder beim Besuch einer Therme in der Ferienregion ausklingen.

 

In der Nationalparkregion Kalkalpen, mitten im Gebirge, finden begeisterte Schifahrer Spaß auf den Pisten. Aber nicht nur die Nationalparkregion Kalkalpen, sondern auch die Pisten des Salzkammergutes und des Böhmerwaldes im Mühlviertel laden zu einem Schiurlaub ein. Die hügeligen Landschaften des Mühlviertels oder in der Region Innviertel/Hausruckwald laden zum Langlaufen, Rodeln oder einfach zum Spazierengehen ein.

 

Silvester auf dem Bauernhof im Mühlviertel
Das Jahresende auf einem gemütlichen Bauernhof ausklingen lassen, wäre doch eine willkommene Abwechslung. Einige Betriebe bieten dazu attraktive Pauschalen an. Von der stimmungsvollen Fackelwanderung mit der Gastgeberfamilie über Pferdeschlittenfahrten und einem Katerfrühstück zu Neujahr, das alles kann bei Urlaub am Bauernhof gebucht werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei Urlaub am Bauernhof, Auf der Gugl 3, 4021 Linz, +43/732-6902-1248 oder  Icon Externer Link www.bauernhof.at.

Bildungs-Landesrätin Mag.a Doris Hummer: Ab 1. Jänner 2012 können Erwachsene kostenlos den Hauptschulabschluss nachholen und Basiskurse für Lesen, Rechnen und Schreiben sowie für EDV absolvieren

(LK) Derzeit beenden 2,2 % der Jugendlichen die Pflichtschulzeit ohne einen Hauptschulabschluss. Zielgruppe für das Nachholen von Hauptschulabschlüssen sind damit rund 47.200 Oberösterreicher/innen. Bildungs-Landesrätin Doris Hummer freut sich, dass 2012 ein lange angestrebtes Ziel in der Erwachsenenbildung erreicht wird: "Basiskurse für Lesen, Rechnen, Schreiben sowie EDV und das Nachholen eines Hauptschulabschlusses wird für alle kostenlos! Bund und Land übernehmen die Kosten für die Kurse zu gleichen Teilen. "

 

(LK) "Jede Bildung eröffnet neue Chancen im Leben. Das beginnt bei der Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen bis hin zu den Erwachsenen. Deshalb investiert das Land in Bildung und eröffnet Menschen damit neue Möglichkeiten", erklärt die Bildungs-Landesrätin. Das Investitionsvolumen von rd. 3,23 Millionen Euro ermöglicht 1.420 Oberösterreicher/innen in den kommenden Jahren einen Hauptschulabschluss nachzuholen oder an einem Grundbildungskurs teilzunehmen.
Damit möglichst viele Oberösterreicher/innen von den Kursen profitieren, stehen die Bildungsangebote auch regional zur Verfügung.
Die verschiedenen Einrichtungen für Erwachsenenbildung in Oberösterreich wie BFI, WIFI, VHS Linz, VSG, MAIZ, ALOM, Frauenstiftung Steyr, Schloss Puchberg, bieten Basiskurse für Lesen, Schreiben und Rechnen bzw. Hauptschulabschluss-Kurse an. Alle Infos gibt es unter Icon Externer Link www.weiterbilden.at.

Neuer Technologiebeauftragter des Landes : Bruno Lindorfer folgt Günter Rübig

Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl: "DI Bruno Lindorfer wird als Technologiebeauftragter maßgeblich die FTI-Politik des Landes mitgestalten – Großen Dank und Anerkennung an seinen Vorgänger DI Günter Rübig!"

 

(LK) Die Oö. Landesregierung hat DI Bruno Lindorfer, Geschäftsführer der OÖ. Innnovationsholding und der OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft, mit sofortiger Wirkung zum Technologiebeauftragten des Landes Oberösterreich bestellt. Der 55-jährige "Vollbluttechniker" und studierte Maschinenbauer folgt damit DI Günter Rübig nach, der sich in seiner 6-jährigen Amtszeit in dieser Funktion vielfach um die Themen "Innovation" und "Technologie" verdient gemacht hat. Rübig hat etwa intensiv an der Erarbeitung der Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramme mitgearbeitet und bekleidet mehrere wichtige Funktionen im Bereich Forschung-Technologie-Innnovation. Lindorfer will für Kontinuität in der oö. Technologiepolitik sorgen und den von Rübig eingeschlagenen Erfolgsweg für weitergehen.

 

Im Zuge seiner Bestellung legte DI Bruno Lindorfer die wichtigsten, strategischen Leitlinien für seine Funktion als neuer Technologiebeauftragter des Landes fest:

  • Die Bevölkerung Oberösterreichs verdankt den Wohlstand in hohem Maße den Exporterlösen technologiebasierter, innovativer Unternehmen. Oberösterreich weist dabei sowohl einen "gesunden Mix" im Hinblick auf die Unternehmensgrößen aber auch bei den Branchen mit Schwerpunkten im produzierenden Sektoren auf (Werkstoffe wie Metalle und Kunststoff, Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierung, Papier und Chemie, IKT). Der Dienstleistungssektor hat in noch Ausbaupotentiale.
  • Rohstoffarme Hochlohnländer wie können im globalen Wettbewerb nur mit Innovationsführerschaft und Technologieführerschaft reüssieren. ist zwar bei den sogenannten "incrementellen Innovationen" relativ gut, hat aber bei "radikalen Innovationen" noch Potential. Hier könne man mit spezifischen Programmen aber auch durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen Abhilfe schaffen.
  • Eine Stärke von ist nach Ansicht Lindorfers, der vor der TMG in seinen 28 Berufsjahren in der SIEMENS VAI "viel in der Welt herum kam", die bereits sehr gut entwickelte Zusammenarbeit zwischen forschenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen – allen voran JKU, FH aber auch die außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Dennoch will Lindorfer diese Zusammenarbeit weiter forcieren und ausbauen.
  • Eine wachsende Sorge für den scheidenden wie den neuen OÖ. Technologiebeauftragten ist die abnehmende Technikaffinität der Jugend: Denn laut der EU-Studie "EUROBAROMETER Flash 239" können sich in Österreich nur 7 Prozent (!) der 18 bis 22-jährigen überhaupt vorstellen, ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu beginnen. Österreich liegt damit an allerletzter Stelle aller 27 EU Länder, was für das Industriebundesland Nr. 1 in höchstem Masse kritisch zu bewerten ist. Hier soll durch entsprechende Informationskampagnen gemeinsam mit allen Stakeholdern gegengesteuert werden. Für Lindorfer sei diese geringe Technikaffinität schwer nachvollziehbar: Es gäbe heute technisch extrem spannende Produkte   wie nie zuvor (vom High Tech Motor bis zu den Smart Phones). Er würde sich heute genauso wie vor 35 Jahren für ein technisches Studium entscheiden, nur würde die Wahl heute auf Mechatronik fallen, ein Studium, dass es damals noch nicht gab.

Der Technologiebeauftragte des Landes arbeitet in enger Abstimmung mit dem Land , mit dem Rat für Forschung und Entwicklung für , mit den Gesellschaften der OÖ. Innovationsholding sowie mit den großen F&E-Playern zusammen und gibt Empfehlungen an das Land Oberösterreich.

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 27. Dezember 2011

(LK) Heute Dienstag ist es im Bergland überwiegend sonnig, sehr mild und windschwach. In 1.500 m Höhe hat es plus 5 Grad und in 2.000 m plus 4 Grad. Morgen Mittwoch bleibt es unverändert sonnig, mild und windschwach mit ähnlichen Temperaturen wie heute.

 

Schneedeckenaufbau:
Die Schneedecke hat sich durch die milden Temperaturen weiter gesetzt und gefestigt. Neben abgewehten Rücken und Graten befinden sich vor allem in den Hochlagen noch ältere Triebschneeablagerungen. Die Schneedecke ist allgemein stark windbeeinflusst und sehr unregelmäßig verteilt. Bis in die mittleren Höhenlagen liegt der zuletzt gefallenen Neuschnee auf einer tragfähigen Harschschicht. Durch die sehr milden Temperaturen und durch die Sonneneinstrahlung wird die Schneeoberfläche sonnseitig etwas angefeuchtet.

 

Gefahrenbeurteilung:
Die Lawinengefahr wird als mäßig, unter der Waldgrenze als gering eingestuft. Zu beachten sind vor allem in den höheren Lagen lokal noch einzelne ältere Triebschneeablagerungen nordost- über ost- bis südostseitig. Einzelne Gefahrenstellen befinden sich noch in eingewehten sehr steilen kammnahen Bereichen sowie in steilen verfüllten Mulden und Rinnen. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung möglich. Durch die sehr milden Temperaturen und durch Sonneneinstrahlung sind im Tagesverlauf einzelne Selbstauslösungen von Lawinen aus besonnten steilen Bereichen möglich.

 

Gefahrenbeurteilung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 1-2
  • Tendenz: Keine Änderung der Gefahrensituation.

 

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Termine von Beratungsstellen

Familientherapie-Zentrum des Landes
für Einzelpersonen, Paare und Familien
(Außenstellen in Kirchdorf, Gmunden und Ried i.I.)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich vom 13:00 bis 16:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung Telefon (+43 732) 66 64 12.

 

Männerberatung
(Außenstellen in Ried i.I., Schärding und Wels)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon (+43 732) 60 38 00.

 

Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle des Landes
Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Abteilung Gesundheit des Landes in Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice
In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr und zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr Mag.ª Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-10 51, und Mag.ª Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-22 51.

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung
Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein/e oö. Patientenvertreter/in gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab.

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes
Landhaus
Klosterstraße 7/Erdgeschoß/Zimmer 17
4021 Linz

Wir beraten und unterstützen Personen, die sich in ihren durch das
Oö. Antidiskriminierungsgesetz geschützten Rechten verletzt fühlen.
Die Beratung von Betroffenen erfolgt kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Beratungszeiten:
Um telefonische Voranmeldung wird ersucht.
Tel.: (+43 732) 77 20-117 37
Fax.: (+43 732) 7720-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA
Kinderrechtliche Beratungen der KiJA OÖ.

Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
Mo - Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo, Di und Do 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
E-Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA OÖ.
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel.: (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr (nur an Schultagen)
in dringenden Fällen unter (+43 732) 77 97 77.
E-Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

 

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA OÖ.
Kärntnerstraße 10
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Energiesparverband
Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr, Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte
Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Landhausplatz 1, 4021 Linz, Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich
Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Familienberatungsstellen

 

Amt der Oö. Landesregierung
Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Linz-Land
Kärntnerstraße 16
4021 Linz
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 732) 69 414-664 74-664 76 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Familien- und Sozialzentrum (FAMOS) Perg
Johann-Paurstraße 1
4320 Perg
Öffnungszeiten: jeden Dienstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 62) 551-429 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).
Jeden vierten Dienstag im Monat steht ein Rechtsanwalt und ein praktischer Arzt zur Verfügung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Eltern-Kind- und Familienberatungszentrum Ried
Riedholzstraße 17, Eingang Nord (im Bezirkspflegeheim)
4910 Ried im Innkreis
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 77 52) 912-361 (erreichbar Mo bis Do von 08.00 bis 12.00 Uhr).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land
Spitalskystraße 10a (Nebeneingang)
4400 Steyr
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 52) 523 61-345

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Erdgeschoß Zimmer E 23
Sportplatzstraße 1-3
4840 Vöcklabruc
Tel. (+43 76 72) 702-422 – erreichbar Mo bis Fr 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Wels-Land
Herrengasse 8
4600 Wels
bzw.
IGLU Marchtrenk
Linzer Straße 21
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten: dzt. keine fixen Öffnungszeiten; Termine bei vorherige Vereinbarung unter (+43 72 72) 618-449 (erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag von 07.00 – 12.30 und 13.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch von 07.00 – 13.00 Uhr, Freitag von 07.00 – 12.30 Uhr).

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried
Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis, Riedholzstraße 17, Bezirksalten- und Pflegeheim Haus 1 bietet folgende Beratungen an:

 

Mutterberatung und Erfahrungsaustausch

  • jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 835 86-355.

Beratung von Eltern mit beeinträchtigten Kindern:

  • jeden letzten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 83586-355.

Familien- und Partnerberatung

  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361
  • jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr

Erziehungsberatungsstelle

  • Parkgasse 1, 4910 Ried
  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361

 

Jugendinformation und Jugendberatung

 

Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

JugendService des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau,
    Tel: (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00  Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Ludwig-Pfliegl-Gasse 12, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried, Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Stadtplatz 10, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice.rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Jugend- und Drogenberatung

  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Figulystraße 32:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 732) 77 08-95, E-Mail: point.linz@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Perg, Hauptplatz 7/2:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
    Tel.(+43 664) 884 519 20, E-Mail: point.perg@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Rohrbach, Ehrenreiterweg 4:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7289) 681 530; Fax: (+43 7289) 681 522, E-Mail: point.rohrbach@promenteooe.at
  • Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr
    Tel. (+43 7242) 452 74, E-Mail: circle.spb@wels.gv.at
  • Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
    Tel.: (+43 7722) 846 78, E-Mail: ego.braunau@promenteooe.at
  • "X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr
    Tel. (+43 7252) 534 13, E-Mail: x-dream@promenteooe.at
  • "IKARUS" -  Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen
    Vöcklabruck, Industriestraße 19
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7672) 224 99, E-Mail: ikarus@promenteooe.at
    Gmunden, Esplanade 9
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7612) 770 66, E-Mail: ikarusgmunden@promenteooe.at
    Bad Ischl, Auböckplatz 13
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr
    Tel. (+43 613)2 21 949, E-Mail: ikarusbadischl@promenteooe.at

Pressekonferenzen

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at