Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 261 vom 10. Dezember 2010

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Menschenrechtspreis 2010 des Landes Oberösterreich an Anneliese Ratzenböck und Verein "migrare"

(LK) Bereits traditionell verleiht das Land Oberösterreich rund um den 10. Dezember, dem Jahrestag der Deklaration der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen, seinen Menschenrechtspreis. Mit dem Menschenrechtspreis 2010 wurden heute Anneliese Ratzenböck und der Verein "migrare" von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer im Linzer Landhaus ausgezeichnet.

 

"Die beiden Preisträger leisten durch ihr Engagement einen wesentlichen Beitrag zum Mit- und Füreinander in Oberösterreich", so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer in seiner Laudatio. "Annliese Ratzenböck gibt mit ihrer Lebenseinstellung, ihrer Menschenliebe und ihrem tief religiösen Glauben sozial schwächeren Mitmenschen eine Stimme. Der Verein 'migrare' tritt seit 25 Jahren für eine Gemeinschaft getragen von gegenseitiger Wertschätzung und Respekt und gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus ein."

 

Die Anfänge des sozialen Engagements von Anneliese Ratzenböck gehen auf das Jahr 1976 zurück und waren über lange Zeit mit ihrer Funktion als Landesobfrau der Oö. Goldhaubenfrauen verknüpft. So engagierte sich Anneliese Ratzenböck zunächst für das Caritas-Kinderdorf St. Isidor. Sie wirkte an der Gründung der Lebenshilfe mit, die sich aus einem Gesprächskreis im Linzer "Haus der Frau" entwickelte. Bald übernahm sie auch den Vorsitz im Kuratorium der MS-Gesellschaft, setzte sich für krebskranke Kinder ein, zunächst über die Kinderkrebshilfe und dann über einen eigenen Kinderkrebshilfefonds der Goldhaubenfrauen. Seit 1992 ist sie bei den Erholungsaktionen der "Tschernobylkinder" der Caritas engagiert. 

 

Seit 1997 ist Anneliese Ratzenböck Obfrau des von ihr initiierten Forums "Freunde der Caritas Oberösterreich", deren Ziel es ist, die Arbeit der Caritas zu unterstützen, indem jedes Jahr für ein In- und Auslandsprojekt mit verschieden Veranstaltungen Geld- und Sachleistungen gesammelt werden. Dank ihres großartigen menschlichen Einsatzes konnten bisher 16 Projekte in Weißrussland, Rumänien, Serbien, Bosnien und der Demokratischen Republik Kongo sowie 13 Projekte in Oberösterreich unterstützt werden.

 

Der gemeinnützige Verein "migrare" setzt sich seit 25 Jahren Tag für Tag für die Einhaltung und Absicherung der Menschenrechte, Menschenwürde, soziale Absicherung und nachhaltige Gleichstellung für alle in Oberösterreich lebenden Menschen, unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen, religiösen und sprachlichen Identität in beeindruckender Weise ein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins leisten unentgeltlich Beratung für und Betreuung von in Oberösterreich lebenden Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Die Beratungsinhalte betreffen die unterschiedlichsten Themenbereiche wie Bildung, Arbeit, Aufenthalt, Soziale Sicherheit oder Verfahrensabwicklung. Auch zielgruppenspezifische Inhalte für Jugendliche, Frauen und ältere Menschen im Rahmen von Lebens- und Sozialberatung werden vermittelt. Darüber hinaus werden bildende Maßnahmen angeboten, wie zum Beispiel Seminare, Workshops, Diskussionsveranstaltungen, Lehrgänge und Sprachkurse, um in Konfliktsituationen resultierende Vorurteile abzubauen.

LH Pühringer überreichte Bundesauszeichnungen

(LK) Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überreichte am 9. Dezember 2010 an Ruhestandsbeamtinnen und Ruhestandsbeamte des Landes Oberösterreich Bundesauszeichnungen. Der Festakt fand in feierlichem Rahmen im Steinernen Saal des Linzer Landhauses statt.

 

Das "GROSSE SILBERNE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Hofrat i.R. Dr. Jörg MAYER, ehemaliger Landesamtsdirektor-Stellvertreter und Klubsekretär des SPÖ-Landtagklubs aus Linz

 

Das "GROSSE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH " erhielten:

  • Hofrat i.R. Dr. Oswald FOLLNER, ehem. Gruppenleiter der Abteilung Anlagen-, Umwelt- und Wasserrrecht aus Wilhering
  • Hofrat i.R. Dr. Norbert IRNDORFER, ehem. Stv. des Bezirkshauptmanns und Abteilungsleiter der BH UU aus Neumarkt im Mühlkreis

Das "GOLDENE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH " erhielten:

  • Oberamtsrat i.R. Reg.Rat Heinrich FLOß, ehem. Erster Sachbearbeiter der BH Ried im Innkreis aus Kirchheim im Innkreis
  • Oberamtsrat i.R. Reg.Rat Erwin FÜRLINGER, ehem. Gruppenleiter der Abteilung Personalobjektivierung aus Katsdorf
  • Oberamtsrat i.R. Reg.Rat PETER JILKA, ehem. Referatsleiter der Direktion Inneres und Kommunales aus Linz
  • Oberamtsrat i.R. Albert LUGER, ehem. Stv. Leiter der Abteilung Rechnungswesen der OÖ. Theater und Orchester GmbH aus Mühlheim am Inn
  • Rechnungsdirektor i.R. Reg.Rat Heinrich MALZER, ehem. Leiter des Referates Netzwerke und Telefonie, Abteilung Informationstechnologie aus Wels
  • Techn. Oberamtsrat i.R. Kurt STEINER, ehem. Bauleiter Gewässerbezirk Linz aus Marchtrenk

Das "SILBERNE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Oberamtsrätin i.R. Hannelore KRANZ ehem. Verwaltungskraft Büro
     LH-Stv. Franz Hiesl aus Asten
  • Oberamtsrat i.R. Ing. Franz REINTHALER, ehem. Förster der BH Braunau aus Mühlheim am Inn
  • Techn. Oberamtsrat i.R. Ing. Hermann TRAXLER, ehem. Sachverständiger der Abteilung Verkehr aus Altenfelden
  • Professor i.R. Univ.Prof. Anton VOIGT, ehem. Dekan für den künstl. Studienbereich und Prof. für Klavier der Anton Bruckner Privatuniversität aus Gallneukirchen
  • Professorin i.R. DI Eleonora ZARL, ehem. stv. Direktorin und Landwirtschaftslehrerin der Landw. Berufs- und Fachschule Mauerkirchen aus Braunau

Das "GOLDENE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Fachoberinspektor i.R. Josef KAISER, ehem. Leiter des Werkhofs, Abteilung Gebäude- und Beschaffungs-Management aus Walding
  • Fachoberinspektor i.R. Rupert KREINECKER, ehem. Landwirtschaftslehrer der Landw. Berufs- und Fachschule Ritzlhof aus Haid
  • Techn. Fachoberinspektor i.R. Franz MARIK, ehem. Bauleiter und Amtssachverständiger der Abteilung Umwelt, Bau- und Anlagentechnik aus Leonding
  • Fachoberinspektor i.R. Johann PICHLER, ehem. Dienststellenleiter der Straßenmeisterei Pregarten aus Neumarkt
  • Fachoberinspektorin i.R. Ursula RAKOCZY ehem. Personalvertreterin und Fraktionssekretärin des LPA, Sozialdemokratische Fraktion aus Linz
  • Fachoberinspektor i.R. Rudolf SCHWAHA, ehem. Dienststellenleiter der Straßenmeisterei Freistadt aus Lasberg
  • Techn. Fachoberinspektor i.R: Herbert SCHWAZBAUER, ehem. Bearbeiter und Sicherheitskraft der Abteilung Gebäude- und Beschaffungs-Management aus Linz

Sprechtage für die Woche vom 13. bis 17. Dezember 2010

  • Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl
    nur gegen Voranmeldung, Montag, 13. Dezember 2010 von 8:00 Uhr bis
    12:00 Uhr (+43 732) 77 20-121 90, Landesdienstleistungszentrum LDZ
  • Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-151 10, Altstadt 30
  • Landesrat Viktor Sigl
    nur gegen Voranmeldung, Montag, 13. Dezember 2010 von 11:30 Uhr bis
    13:00 Uhr (+43 732) 77 20-151 00, Altstadt 17
  • Landesrat Max Hiegelsberger
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 10, Landhaus
  • Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-171 50, Altstadt 30
  • 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 52, Landhaus
  • 3. Landtagspräsident Dipl.-Ing. Dr. Adalbert Cramer
    nur gegen Voranmeldung, (+43 732) 77 20-111 54, Landhaus

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 10. Dezember 2010

(LK) Heute Freitag bringt die Nordwestströmung im Bergland weiterhin Schneefall, Sturm und winterliche Temperaturen. Bis morgen Früh werden 20 bis 30 cm Neuschnee prognostiziert. Windspitzen über 100 km/h aus westlichen Richtungen sind keine Seltenheit. In 1.500 m Höhe hat es minus 10 Grad, in 2.000 m Höhe hat es minus 14 Grad. Morgen Samstag gibt es weiterhin Schneefall, stürmischen Wind und es ist etwas milder mit minus 4 Grad in 1.500 m Höhe.

 

Schneedeckenaufbau:
In den letzten 24 Stunden hat es 20 bis 30 cm Neuschnee gegeben, der durch stürmischen Wind verfrachtet wurde. Die Schneedecke ist stark vom Wind geprägt und unregelmäßig verteilt. Der Neuschnee bzw. die frischen Verfrachtungen sind auf einer geringmächtigen, oberflächig verharschten, darunter feuchten Altschneedecke zu liegen gekommen und binden nur schlecht.

 

Gefahrenbeurteilung:
Die Lawinengefahr wird anfangs noch als mäßig eingestuft, steigt aber durch weiteren Neuschnee und Sturm im Tagesverlauf auf erheblich an. Frische teils auch schon umfangreiche Triebschneeablagerungen haben sich durch Neuschnee und stürmischen Wind aus westlichen Richtungen gebildet. Vor allem in steilen kammnahen Bereichen sowie in verfüllten Mulden und Rinnen sind diese auch schon bei geringer Zusatzbelastung zu stören. Die schlechte Sicht erschwert die Lawinenbeurteilung. Mit dem Neuschneezuwachs steigt die Gefahr von Selbstauslösungen von Lockerschnee- und Schneebrettlawinen.

Gefahrenbeurteilung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 3
  • Tendenz: Durch den Neuschneezuwachs und Sturm Anstieg der Lawinengefahr!

 
Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß


Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 10. Dezember 2010

Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl


zum Thema

Durchstarten - und Aufschwung nützen! Budget, Schwerpunkte und Herausforderungen im Wirtschaftsressort 2011

326,47 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Mag. Werner Kreisl, Leiter der Abteilung Wirtschaft, Land

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 10. Dezember 2010

Landesrat Max Hiegelsberger


zum Thema

Genussland im Regal - Regionaloffensive bringt kleine Erzeuger in große Handelsregale"

206,29 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Hofrätin Mag.a Maria-Theresia Wirtl, Stabstelle Genussland
  • Josef Lehner, Genussland-Marketing

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 9. Dezember 2010

Mag.ª Doris Hummer Landesrätin für Bildung, Forschung und Wissenschaft, Jugend und Frauen, Priv.-Doz.in DDr.in Ulrike Greiner Rektorin der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich und Dr. Hans Schachl Rektor der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz


zum Thema

"Campus Bildung – Zukunft Denken" Schulentwicklung – Neue Wege vor dem Hintergrund PISA & Co

400,46 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at