Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 260 vom 9. Dezember 2010

Landeskorrespondenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer überreichte Berufstitel und Ehrenzeichen

(LK) Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überreichte am 7. Dezember 2010 an verdiente Persönlichkeiten des Landes Oberösterreich Berufstitel und Ehrenzeichen. Der Festakt fand in feierlichem Rahmen im Steinernen Saal des Linzer Landhauses  statt.

 

Das "ÖSTERREICHISCHE EHRENKREUZ FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST I. KLASSE" erhielt:

  • Em. Univ.-Prof. Ing. Dr. Harald STIEGLER, Wissenschaftler im Bereich Controlling und Betriebswirtschaftslehre, aus Linz

"PROFESSOR" wurde:

  • Primar W. Hofrat Univ. Doz. Prof. Dr. Harald Werner SCHÖNY, Ärztlicher Direktor des Wagner-Jauregg-Krankenhauses Linz, Ärztlicher Direktor Sonnenpark Bad Hall, Vorstandsvorsitzender pro mente Oberösterreich, aus Leonding

"MEDIZINALRAT" wurden:

  • Dr. Leopold BIMMINGER, Arzt für Allgemeinmedizin und Gemeindearzt in Scharnstein aus Scharnstein
  • Dr. Herbert HÖRTENHUBER, Arzt für Allgemeinmedizin und Gemeindearzt in Alkoven aus Alkoven
  • Dr. Wolfgang KRAML, Arzt für Allgemeinmedizin und Gemeindearzt in Pettenbach aus Pettenbach

Das "GOLDENE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Direktor Hofrat Mag. Manfred DERFLINGER, Direktor der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Steyr, aus Steyr

Das "SILBERNE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Oberlandwirtschaftsrat i.R. Dipl.-Ing. Gernot ARNOLD, ehem. Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer für , Abteilung Forst und Bioenergie, Referat für Holzmarkt und Forsttechnik sowie Geschäftsführer des Bäuerlichen Waldbesitzerverbandes , aus Seewalchen am Attersee

Das "GOLDENE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Gemeindesekretär a.D. Johann GRUBER, ehem. Amtsleiter der Gemeinde Tollet aus Tollet

Das "SILBERNE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Vizebürgermeister a.D. Josef KLINGER, ehem. Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Attnang-Puchheim aus Attnang-Puchheim
  • Vizebürgermeister a.D. Floian WÖGERER, ehem. Vizebürgermeister der Gemeinde Hirschbach im Mühlkreis aus Hirschbach im Mühlkreis

 

Die "GOLDENE MEDAILLE FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Major des höheren militärtechn. Dienstes Mag. Sebastian HEISSL, Mitglied des Unterstützungsvereines des Panzergrenadierbataillons 13 in Ried im Innkreis "13er Kameradschaft", aus Ebensee

"EHEMALIGE GEMEINDEMANDATARE

 

Stadtgemeinde Steyr:


Das "GOLDENE EHRENZEICHEN FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Bürgermeister a.D. Ing. David FORSTENLECHNER, ehem. Bürgermeister der Statutarstadt Steyr aus Steyr 

Das "SILBERNE EHRENZEICHEN für VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Vizebürgermeister a.D. Friederike MACH, ehem. Vizebürgermeisterin der Statutarstadt Steyr aus Steyr
  • Vizebürgermeister a. D. Ing. Dietmar SPANRING, ehem. Vizebürgermeister der Statutarstadt Steyr aus Steyr-Gleink

Das "GOLDENE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielten:

  • Gemeinderat a.D. Direktor Konsulent Martin Ludwig FIALA, ehem. Gemeinderat der Statutarstadt Steyr aus Steyr
  • Gemeinderat a.D. Andreas KUPFER, ehem. Gemeinderat der Statutarstadt Steyr aus Steyr
  • Gemeinderat a.D. Hans PAYRLEITHNER, ehem. Gemeinderat der Statutarstadt Steyr aus Steyr

Gemeinde Kirchdorf am Inn:

Das "GOLDENE VERDIENSTZEICHEN DER REPUBLIK ÖSTEREICH" erhielt:

  • Bürgermeister a.D. Josef WÜHRER, ehem. Bürgermeister der Gemeinde Kirchdorf am Inn aus Kirchdorf am Inn

Die "GOLDENE MEDAILLE FÜR VERDIENSTE UM DIE REPUBLIK ÖSTERREICH" erhielt:

  • Gemeindevorstand a.D. Raimund SCHREMS, ehem. Gemeindevorstand der Gemeinde Kirchdorf am Inn aus Kirchdorf am Inn

Verein Freunde des oö. Spitzensports unterstützt mehr als 60 Athletinnen und Athleten

Jahresfeier des Vereines im Linzer Casineum

 

(LK) Zahlreiche Spitzensportlerinnen und Spitzensportler sowie Vertreter aus Wirtschaft und Sport sind der Einladung zur Jahresfeier des Vereines "Freunde des oö. Spitzensports" ins Casineum gefolgt. Vereinsobmann Präsident Dr. Rudolf Trauner und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Viktor Sigl bedankten sich bei den vielen Unternehmerinnen und Unternehmern für ihre Unterstützung der oö. Spitzensportler. "Mehr als 60 Athletinnen und Athleten können so derzeit gefördert und unterstützt werden", freuen sich Trauner und Sigl. Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren zum Sportland Nummer eins in Österreich entwickelt. Das Olympiazentrum ist dabei ein ebenso wichtiger Faktor wie die Investitionen in die Infrastruktur, in die Rahmenbedingungen für die Sportlerinnen und Sportler. Dazu kommt, dass sich Oberösterreichs Unternehmen immer wieder tatkräftig an die Seite der Spitzensportlerinnen und –sportler stellen und sich im Verein "Freunde des oö. Spitzensports" engagieren. An den Oö. Behindertensportverband und dessen erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler wurde ein Scheck über 1.500 Euro Unterstützung übergeben.

LR Hummer : PISA-Ergebnisse ernst nehmen - ehrlich hinschauen und Maßnahmen setzen, statt Schuld hin und her zu schieben!

PISA-Ergebnise: Auswertung für die einzelnen Bundesländer verbessern Maßnahmen, die zu setzen sind!

 

(LK) "Wir müssen die PISA-Ergebnisse ernst nehmen. Ehrlich hinschauen und Maßnahmen setzen, statt die Schuld hin und her zu schieben", kommentiert Bildungs-Landesrätin Mag.a Doris Hummer die veröffentlichten PISA-Ergebnisse. "Um die richtigen Schlussfolgerungen ziehen zu können, brauchen wir auch die entsprechenden Daten der PISA-Studie für die einzelnen Bundesländer", betont die Bildungs-Landesrätin weiter und ist überzeugt, "dass es bundesländerspezifische sowie regionale Unterschiede in den Ergebnissen gibt".

 

setzt auf Schulentwicklung
Mit der " Schule Innovativ" unterstützt das Land einen Schulentwicklungsprozess direkt am jeweiligen Schulstandort und setzt Schwerpunkte zur Stärkung des Schulstandortes, der Führungskompetenz von Schulleiter/innen, des Lehrerteams und der Unterrichtsentwicklung hin zum stärkenorientierten Unterricht - der individuellen Förderung der Schüler/innen. "Mit der ' Schule Innovativ' geht es mir darum, die Weiterentwicklung des Schulsystems durch eine neue Form des Lernens zu ermöglichen", betont Hummer weiter. "Deshalb legen wir bei der ' Schule Innovativ' den Schwerpunkt auf Unterrichts- und Schulentwicklung - hin zur Förderung der Talente und Begabungen unserer Kinder und Jugendlichen - vom Lehren zum Lernen", so die Landesrätin.

 

"72 Schulen aus ganz Oberösterreich haben sich bereits beworben und arbeiten aktuell an Ihren Zukunftskonzepten. Dies sind über 30 Prozent aller Hauptschulen, 700 Klassen bzw. mehr als 15.100 Schülerinnen und Schüler in Oberösterreich", betont Hummer. "Davon haben bereits 20 einen entsprechenden Projektantrag gestellt, der nun geprüft wird. Ein voller Erfolg - damit hätten wir nicht gerechnet!"

 

Lesekompetenzzentrum
"Die Lesekompetenz gehört zu den Grundfertigkeiten eines jeden Menschen, die bereits während der Grundschulzeit erworben und im Laufe der Schulzeit ausgebaut wird. Daher muss die Lesekompetenz, als zentraler Bestandteil unserer Kultur, möglichst gut gefördert werden. Deshalb gibt es in Oberösterreich zahlreiche Aktivitäten", betont die Bildungs-Landesrätin.

 

Das gibt es nur in :

  • Lesekompetenzzentrum
  • Servicestelle für Schulbibliotheken
  • hat die meisten Schulbibliotheken Österreichs
  • Leseinitiative Land

fördert 303 Bibliotheken mit insgesamt 794.195 Euro
Auch bei den Bibliotheken nimmt Oberösterreich eine Vorreiterstellung in Österreich ein. "Gerade die regionale Verteilung an öffentlichen Bibliotheken sichert die Bildungsmöglichkeiten der Bevölkerung vor Ort", so Hummer. "Das Land ist mit über 70 Prozent Förderanteil der größte Unterstützer öffentlicher Bibliotheken in unserem Land."

 

"Darüber hinaus unterstützen die öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken in Oberösterreich mit ihrem vielfältigen Leseangebot die Lust am Lesen. Durch Initiativen in den öffentlichen und Schulbibliotheken werden die Oberösterreicher/innen von jung bis alt zum Lesen motiviert", schließt Hummer.

Pressekonferenzen

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at