Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Personal
4021 Linz • Bahnhofplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-112 01
E-Mail persd.post@ooe.gv.at

Ein Mädchen und ein Junge posieren im lässigen Outfit

(Quelle: Upart.at)

Ausbildungsbetrieb Land

Als einer der größten Arbeitgeber und Lehrlingsausbilder bildet das Land Oberösterreich seit 1997 in über zwanzig Lehrberufen Lehrlinge erfolgreich aus.

Ganzheitliche Lehrlingsausbildung

Seit 2005 setzt das Land Oberösterreich neue moderne Maßstäbe in der Jugendausbildung und investiert verstärkt in eine ganzheitliche Lehrlingsausbildung. Ziel dieser modernen ganzheitlichen Lehrlingsausbildung ist es, selbstbestimmte, selbstverantwortliche, kontaktfreudige und ausdrucksstarke junge Persönlichkeiten auszubilden.

Zielgruppe sind Jugendliche nach Beendigung der allgemeinen Schulpflicht, die das 17. Lebensjahr bis zum 31. Dezember des jeweiligen Jahres, in dem die Lehrstellen veröffentlicht werden, noch nicht vollendet haben und bis zum Dienstantritt in keinem Lehrverhältnis sind.

 

Portrait Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Thomas Stelzer

(Quelle: Bree corn)

„Wir bieten jungen Menschen Chancen und Perspektiven!“

Deshalb fördern wir neben der fachlichen Qualifikation auch die soziale Kompetenz und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Damit eröffnen wir den Jugendlichen bestmögliche Berufschancen.

Mag. Thomas Stelzer
Landeshauptmann

Förder- und Entwicklungsmöglichkeiten

Neben der Vermittlung und den Erwerb von Fachkompetenz wird die Lehrlingsausbildung mit hochwertigen Förder- und Entwicklungsmöglichkeiten (Jobrotationen, Erste Hilfe Kurs, Lehrlingscollege,...) optimal ergänzt. Damit wollen wir den Jugendlichen bestmögliche Berufschancen eröffnen.

MUSS-Baustein

Jeder Lehrling absolviert während seiner Lehrzeit:

Einen Einführungskurs in den Landesdienst.

Hier wird grundlegendes Wissen über den Dienstgeber sowie die Rechte und Pflichten – welche sich aus dem Lehrvertrag ergeben – vermittelt.

Das Lehrlings-College

Im Rahmen der Personalentwicklung wird jedem Landeslehrling ein 24-tägiges Persönlichkeitstraining während der Lehre geboten.
Im Sinne des ganzheitlichen Denkens und Handelns beinhaltet dieses Training ausschließlich Themen und Inhalte zur Persönlichkeitsbildung und -entwicklung.

Einen Erste Hilfe Kurs

Im zweiten Lehrjahr besuchen alle Lehrlinge einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs, der sie zum betrieblichen Ersthelfer qualifiziert.

Job-Rotationen

Dies ist ein Ausbildungsteil außerhalb der Heimat-Dienststelle. Damit sollen die Lehrlinge die Vielfalt der Landesreinrichtungen und ihre Aufgaben und Möglichkeiten besser kennen lernen, damit eine noch bessere Orientierung und Flexibilität der Jugendlichen gefördert wird.

Straßen-Baustein

Im Lehrberuf Straßenerhaltungsfachmann/frau ersetzt der Straßen-Baustein die Job-Rotation. Diese Fachwoche baut auf die Berufsschulinhalte der zweiten und dritten Klasse auf und ergänzt die Praxisausbildung am Arbeitsplatz im zweiten und dritten Lehrjahr.
Die Inhalte dieses Bausteins zielen auf berufsspezifische und auf die unternehmensbezogenen Erfordernisse ab. Mit der Absolvierung dieses Bausteins wird ein weiteres qualitatives Fundament für unsere künftigen Facharbeiter gelegt.

Kann-Baustein

Der Kann-Baustein umfasst eine Reihe von Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen eines jährlichen Bildungsprogramms.

Lehrabschluss-Baustein

Neben einer hochwertigen Begleitung durch qualifizierte Lehrlingsausbilderinnen und Lehrlingsausbilder am Arbeitsplatz wird dem Lehrling auch durch externe Angebote an den Berufsschulen oder anderen Bildungseinrichtungen (z.B. WIFI, BFI) ein Vorbereitungstraining zur Lehrabschlussprüfung ermöglicht und finanziert.

Damit soll jedem Lehrling bestmöglich ein erfolgreicher Lehrabschluss garantiert werden.

Weitere Bausteine

BELOHNUNGS-Baustein

Dem Jugendlichen wollen wir Anreize zu guten Leistungen bieten. Mit diesem Baustein leistet das Land Oberösterreich einen Beitrag dazu. Durch attraktive Erlebnis- und Outdoor-Trainings werden einerseits herausragende Leistungen an der Berufsschule belohnt, andererseits wird auch dem Weiterentwicklungsanspruch Folge geleistet.

FÖRDER-Baustein

Lehrlinge mit Lerndefiziten oder Lernschwächen werden durch spezielle Maßnahmen unterstützt. Jenen, die sich schwer tun beim Lernen wird durch individuelle Lernunterstützung zu einem erfolgreichen Lehrabschluss verholfen. Damit wird auch der soziale Auftrag erfüllt, Jugendlichen aus schwierigen sozialen Verhältnissen und lernschwache Schulabsolventen eine erfolgreiche Berufsausbildung zu gewährleisten.

FORDER-Baustein

Besonders begabten und fleißigen Lehrlingen sowie Talenten sollen in ihrer Lehrzeit keine Schranken in ihrer Weiterentwicklung gesetzt sein. Jene, die über ihr Berufsbild hinaus gefordert werden können, wird dies durch Zusatzqualifikationen, Spezialisierungen, Teilnahmen an EU-Projekten, Auslandspraktika und dergleichen ermöglicht.

Natascha Woldrich, Lehrling Veranstaltungstechnik, Oö. Kulturquartier

(Quelle: Sabrina Liedl, Land )

„Ich habe schon lange nach einem Job gesucht der Abwechslung und Entertainment verbindet.“

Als ich mich für die Veranstaltungstechnik entschieden habe, war es mir wichtig einen Lehrbetrieb zu finden, der mir die Vielseitigkeit des Berufes vermitteln kann. Das Kulturquartier verbindet verschiedenste Veranstaltungen mit dem Ausstellungsbetrieb, weshalb ich mir sicher bin, dass ich viele Erfahrungen sammeln kann, die mir im Berufsleben weiterhelfen werden.

Natascha Woldrich, Lehrling Veranstaltungstechnik, Oö. Kulturquartier

Ausbildungsberufe

Weiterführende Informationen

Patrick Zorn, Lehrling Straßenerhaltungsfachmann, Straßenmeisterei Kirchdorf an der Krems

(Quelle: Sabrina Liedl, Land )

„Ich habe mich bewusst für den Lehrberuf „Straßenerhaltungsfachmann“ entschieden, da ich gerne im Freien arbeite und der Beruf sehr viele interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit sich bringt.“

Jeder Tag birgt seine Herausforderungen, dadurch sind Kreativität, Einfallsreichtum und vor allem Genauigkeit gefordert. Genau diese Punkte haben mich motiviert den Beruf Straßenerhaltungsfachmann zu lernen. Die Lehrlingsausbildung beim Land Oberösterreich hat einen hohen Stellenwert. Als Lehrling bekommt man nicht nur seine berufsbezogene Ausbildung, sondern auch eine Vielzahl an Kursen zur persönlichen Weiterentwicklung. Besonders gut gefällt mir, dass man nicht nur als ein „Lehrling“ behandelt wird, sondern, dass man als Mensch geschätzt wird.

Patrick Zorn, Lehrling Straßenerhaltungsfachmann, Straßenmeisterei Kirchdorf an der Krems