DCSIMG
Herbstlaub neben und auf einer Straße - ein Auto fährt vorbei (Foto: Miredi, Fotolia)

Zurück zum Beginn der Seite

Grösse und Kontrast

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zurück zum Beginn der Seite

Aufgaben der Antidiskriminierungsstelle

Konkrete Aufgaben der Antidiskriminierungsstelle sind insbesondere:

  • Unterstützung von diskriminierten Personen, insbesondere durch kostenlose, anonyme und vertrauliche Beratung

  • Beratung und Information über die durch das Oö. Antidiskriminierungsgesetz gebotenen rechtlichen Möglichkeiten bei Verletzungen des Diskriminierungsverbotes

  • Information über Maßnahmen, die zur Vermeidung von Diskriminierungen getroffen wurden sowie Auskunft über bereits geltende Vorschriften zur Antidiskriminierung

  • Vorlage von Empfehlungen im Zusammenhang mit dem Diskriminierungsverbot

  • Überwachung der Durchführung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (zusammen mit dem Oö. Monitoringausschuss)

  • Begutachtung und Anregung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen

  • Vernetzung mit den in Betracht kommenden Nichtregierungsorganisationen

Eine Vertretung vor Gericht zur Durchsetzung der Rechte Betroffener durch die Antidiskriminierungsstelle findet nicht statt.

Wir vermitteln gerne an die beruflichen Interessensvertretungen (z.B. AK, ÖGB) sowie Vereinigungen, die ein berechtigtes Interesse an der Einhaltung des Diskriminierungsverbots haben und Sie vor Gericht vertreten können, weiter.

 

Interessensvertretungen

Wir sind gerne für Sie da:

Telefon (+43 732) 77 20-117 37
Fax (+43 732) 77 20-21 16 21
E-Mail as.post@ooe.gv.at