Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Mag. Maria Buchmayr (GRÜNE)

Portrait Landtagsabgeordnete Mag. Maria Buchmayr   (Quelle: Linschinger, Land OÖ )

(Quelle: Linschinger, Land )

Universität Linz (karenziert)

Klub der GRÜNEN
Landgutstraße 17
4040 Linz

Handy: (+43 732) 77 20-138 84
Fax: (+43 732) 77 20-138 85

E-Mail maria.buchmayr@gruene.at

Bezirk Linz-Stadt / Wahlkreis 1 - Linz und Umgebung
Mitglied des Landtags seit 23. Oktober 2009
Bereichssprecherin für Frauenpolitik, Antidiskriminierungspolitik, Integrations- und Asylpolitik, Rechtsextremismus, Tierschutz, Umwelt- und Naturschutz, Bodenschutz


  • Persönliche Daten

    • geboren am 10. Mai 1970 in Linz
    • Kinder: Pia Sarah (1993), David Michael (1994), Benjamin Lukas (1994)
    • Eltern: Brigitte und Dipl.Ing. Hans Gerhard Buchmayr
  • Besondere Interessen und Hobbys

    • Bergwandern, Lesen, Kinobesuche…
  • Lieblingsspeisen, -autorInnen, Urlaubsziele

    • So vieles…
    • Simone de Beauvoir, Thomas Bernhard
    • Überall, wo es schön ist, variiert von Jahr zu Jahr…
  • Ziele und Schwerpunkte als Landtagsabgeordnete

    • Als Abgeordnete zum Oö. Landtag ist es mir das grundlegende Anliegen dabei mitzuwirken und mitzugestalten, für die Menschen in diesem Bundesland die bestmöglichen Rahmenbedingungen bei höchstmöglicher Lebensqualität zu schaffen. Dabei darf keine Gruppe von Menschen ausgenommen werden und alle müssen mit dem gleichen Respekt behandelt werden.
      Kultur macht sich in einem Bundesland nicht ausschließlich durch kulturelle Ereignisse bemerkbar, sondern kann als Gradmesser für den Umgang mit den Menschen und untereinander betrachtet werden.
      Ein zentrales Anliegen für mich ist die Gleichstellung von Frauen und Männern, die kontinuierliche Arbeit mit und für Frauen prägt auch meine bisherige politische und berufliche Biographie. In unserer Gesellschaft dominiert nach wie vor die traditionelle Rollenaufteilung zwischen Frauen und Männern, wodurch Benachteiligungen für Frauen entstehen, die deren Selbstbestimmung an Grenzen stoßen lassen. Die Chance, deutlich Zeichen gegen rückwärtsgerichtete Gesellschaftspolitik wertkonservativer Parteien zu setzen motiviert mich, politisch tätig zu sein. Unmenschliche „Fremden“-politik abzuwenden und Integration mit Respekt gleichzusetzen, ungerechte Sozialpolitik durch gerechte zu ersetzen, Politik gegen Menschen, die nicht-traditionelle Lebensentwürfe wählen zu gleichstellender Politik zu machen.
  • Schulbildungen

    • 1976 - 1980 Besuch der Volksschule Linz
    • 1980 - 1984 Besuch der Integrierten Gesamtschule (Schulversuch - Hauptschule) Linz
    • 1984 - 1989 Besuch der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Linz
    • 21. Juni 1989 Ablegung der Reifeprüfung
  • Studium

    • 1989 - 1999 Studium der Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien, Studienzweig Geographie.
    • 12. März 1999 Ablegung der zweiten Diplomprüfung und Beendigung des Studiums.

     

  • Erlernter Beruf und berufliche Laufbahn

    • 2001 - 2003 Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Frauen- und Geschlechterforschung wissenschaftliche Mitarbeiterin
    • 1999 - 2001Büro für Frauenfragen der oberösterreichischen Landesregierung Linz, Frauenbericht Oberösterreich, durchgeführt vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien
    • 2000 Seniorenhilfe „Junge Panther“, Verein zur Verbesserung der Lebensbedingungen hilfs- und pflegebedürftiger Menschen
    • 1991 - 1992 mobile Alten- und Behindertenbetreuung
  • Ausgeübter Beruf / berufliche Tätigkeit

    • 2003 (karenziert) Stellvertretende Abteilungsleiterin in der Stabsabteilung für Gleichstellungspolitik, Johannes Kepler Universität Linz
  • Politische Funktionen / Laufbahn

    • 2003 - 2009 Gemeinderätin der Stadt Linz
    • 2003 - 2009 Stellvertretende Fraktionsobfrau der Grünen Linz im Gemeinderat der Stadt Linz Stellvertretende
    • 2003 - 2009 Vorsitzende des Mobilitätsausschusses des Gemeinderats der Stadt Linz
    • 2003 - 2009 Hauptmitglied des Frauenausschusses des Gemeinderats der Stadt Linz
    • 2003 - 2005 Aufsichtsratsmitglied der Naveg (Nahverkehrserrichtungsgesellschaft m.b.H., 31.12.2005, Auflösung der Naveg)
    • 2003 - 2009 Hauptmitglied im Personalbeirat der Stadt Linz
    • seit 2001 Vorstandsmitglied der Grünen Linz
    • seit 2007 Sprecherin der Grünen Frauen Oberösterreich
    • seit 2001 Delegierte der Grünen Frauen Oberösterreich im Erweiterten Landesvorstand der Grünen Oberösterreich
    • seit 2008 Vorstandsmitglied der Grünen Oberösterreich
    • seit 2002 Delegierte für die Grünen zum Bundeskongress der Grünen OÖ.
  • Sonstige Funktionen

    • seit 2003 Vorstandsmitglied des Frauengesundheitszentrums der Stadt Linz
    • seit 2008 Vorstandsmitglied im Verein I.S.I. - "Initiativen für soziale Integration

 

Publikationen und Artikel:

  • Buchmayr, Maria: Gender Mainstreaming in Oberösterreichs Regionen. Linzer Schriftenreihe zur Frauenforschung, Band 31. Hrsg. v. Ursula Floßmann. Universitätsverlag Rudolf Trauner. Linz 2005.
  • Buchmayr, Maria: GENIAL – GENder regIonal anALyse. Gender Mainstreaming in Oberösterreichs Regionen. Institut für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Linz. Hg. v. Büro für Frauenfragen des Landes Oberösterreich. Linz 2003. Unveröffentlicht.
  • Buchmayr, Maria: Nachwuchs und Wissenschaft – ein Widerspruch!? In: Buchmayr, Maria; Neissl, Julia: work-life-balance und Wissenschaft – ein Widerspruch? LIT Verlag, Wien 2006.
  • Buchmayr, Maria: „Auf dem Weg zur Chancengleichheit in der Arbeitswelt – Gleichstellungspolitik in Betrieben“. In: Buchmayr, Maria; Hauch, Gabriella; Salmhofer, Gudrun: „Frauen in die Chefetagen: Mentoring – frauenspezifisches Personalmarketing – Unternehmerinnen“ 1. Band der Schriftenreihe des Instituts für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Linz. Studienverlag Innsbruck. Linz 2003.
  • Buchmayr, Maria; Schobesberger, Eva: „Gender Mainstreaming – Gestaltung und Verwaltung von Schule: wo befinden sich Frauen und Männer im System?“. Tagungsband zur Veranstaltung des Landesschulrats für Oberösterreich, des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur und des Pädagogischen Instituts des Bundes in Oberösterreich:  „Schulqualität & Gender Mainstreaming: Eine Herausforderung für die Schule der Zukunft!“. Linz 2003.
  • Buchmayr, Maria; Rothmayer, Susanna: „Warum die Armut weiblich ist – Aspekte der Frauenarmut“. 4. Linzer Armutsbericht 2001. Die Grünen Linz. Linz 2001. S. 20-31.
  • Aufhauser, Elisabeth; Buchmayr, Maria; Enichlmair, Christina; Herzog, Siegrun; Hinterleitner, Vera; Lempradl, Gabriele; Malecek, Sabine; Reisinger, Eva; Schrittwieser, Karin: „Frauenleben in Ober-österreich“. Büro für Frauenfragen des Landes Oberösterreich. Linz 2001.

Herausgaben:

  • Buchmayr, Maria: Alles Gender? Feministische Standortbestimmungen. Schriftenreihe des Instituts für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Linz. Band 8. Studienverlag Innsbruck. Linz 2008. (in Druck)
  • Buchmayr, Maria: Geschlecht lernen - Gendersensible Didaktik und Pädagogik. Schriftenreihe des Instituts für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Linz. Band 6. Studienverlag Innsbruck. Linz 2008.
  • Buchmayr, Maria (Die GRÜNEN Linz): frauen.macht.zukunft. Milena Verlag Wien. Linz 2007.
  • Buchmayr, Maria; Neissl, Julia: work-life-balance und Wissenschaft – ein Widerspruch? LIT Verlag, Wien 2006.
  • Buchmayr, Maria; Hauch, Gabriella; Salmhofer, Gudrun: Frauen in die Chefetagen: Mentoring – frauenspezifisches Personalmarketing – Unternehmerinnen? Schriftenreihe des Instituts für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Linz. Band 1. Studienverlag Innsbruck. Linz 2003.

 

Mitglied in folgenden Ausschüssen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at