Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 273 vom 27. November 2007

Landeskorrespondenz

Pressekonferenzen:

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

STRATCULT-REGIO.net - ein europaweites Netzwerk unter Federführung Oberösterreichs positioniert Kultur als bedeutenden Faktor in der Regionalentwicklung

(LK) Im Rahmen des EU-Projektes "STRATCULT" arbeiten unter Federführung der Oö. Landeskulturdirektion seit 2004 regionale Kulturverwaltungen aus Österreich, Südböhmen, Finnland und Slowenien in einer strategischen Partnerschaft zusammen. Untersucht wird, welche Zusammenhänge zwischen Kultur und erfolgreicher Regionalentwicklung bestehen. Nunmehr gibt es eine Fortsetzung dieses Projektes im europaweiten Netzwerk STRATCULT-REGIO.net. Dieses Netzwerk vereint Länder und Städte aus Europa mit dem Ziel, Kultur als Beitrag zu erfolgreicher Regionalentwicklung aufzuwerten.

 

Auch die Landeskulturdirektion wird diesen Prozess weiter unterstützen, wie Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer betont: "Über das Netzwerk Stratcult gelingt es uns, den kulturellen Bereich in den EU-Strukturfonds zu verankern und somit Geld für kulturelle Projekte aus den Strukturfonds zu lukrieren. Davon profitiert Oberösterreich ganz konkret." Wichtig ist aber auch eine zweite Dimension: Kultur trägt nachweislich zu Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der Regionen bei. "Oberösterreich kann es sich nicht leisten auf diesen Mehrwert zu verzichten", so Pühringer.

 

Diese Aktivitäten haben nun auch schon internationale Beachtung gefunden: Das Netzwerk konnte sich vor kurzem bei einer großen interregionalen Konferenz im Rahmen der portugiesischen EU-Präsidentschaft in Lissabon präsentieren. Zahlreiche der mehr als 800 Teilnehmer aus ganz Europa zeigten konkretes Interesse an einer Beteiligung am STRATCULT-REGIO - Netzwerk. Bis heute sind bereits Gebietskörperschaften aus mehr als zwölf EU-Ländern am Netzwerk aktiv beteiligt. Partner aus Spanien, Frankreich, Schweden, Deutschland, Belgien, Polen, Ungarn und viele andere mehr wollen die Rolle der Kultur in der Regionalentwicklung der Europäischen Union aufwerten. Auch die Europäische Kommission hat inzwischen das Thema aufgegriffen und das Projektteam zur Kooperation eingeladen. Gerade durch die aktive Mitarbeit und die praktische Erfahrung der Europäischen Regionen ist es möglich, die EU-Regionalpolitik weiterzuentwickeln. Für STRATCULT-REGIO.net wurde inzwischen eine Arbeitsgruppe aller Partnereinrichtungen aufgebaut und bereits erste entsprechende Anträge für EU-Förderungen zur Fortsetzung der Netzwerkarbeit eingereicht.

 

More information:
STRATCULT-Project co-ordinator: Mag. Sylvia Amann, Tel.: (+43 72 35) 660-54 11,
Email: office@strategyforculture.net; Internet:  www.strategyforculture.net

Aktive Arbeitsmarktpolitik: Qualifikation hat in besonders hohen Stellenwert

Wirtschafts-Landesrat Sigl: " setzt auf Qualifizierung, besonderes Augenmerk auf Frauen und Jugendliche" 

 

(LK) Oberösterreich hat Vollbeschäftigung geschafft - und widmet sich daher schon seit geraumer Zeit der Auf- und Weiterqualifizierung, der Aus- und Weiterbildung der Menschen für den Arbeitsmarkt. Nicht nur bei jenen, die einen Job suchen, sondern auch bei jenen, die in ihrem Job sich laufend weiterentwickeln, sich höher qualifizieren sollen", betont Wirtschafts-Landesrat Sigl in Reaktion auf eine heute von der AK präsentierten Studie zum Arbeitsmarkt.

 

"Qualifikation hat in Oberösterreich ohnehin einen bedeutenden Stellenwert. Nicht umsonst werden im Rahmen des Paktes für Arbeit und Qualifizierung 68.000 Personen erreicht. Mehr als 3.000 Personen werden alleine im Ansatz "Qualifizierte Arbeitskräfte für oö. Betriebe" ausgebildet: von der Implacementstiftung über Ausbildungen für benachteiligte Personen bis hin zur Ausbildung von Fachkräften für die Gastronomie", unterstreicht Sigl. "Beinahe 9.000 Jugendliche erhalten im Jahr 2007 Unterstützung durch die Angebote im Pakt: JASG-Lehrgänge, Blum-Prämie, Produktionsschulen, Integration benachteiligter Jugendlicher - um nur einige der Maßnahmen zu nennen."

 

Mit 46 Millionen Euro beteiligt sich das Land an der aktiven Arbeitsmarktpolitik und investiert damit von allen Bundesländern am meisten in die Arbeitsmarktpolitik. Nicht umsonst hat Oberösterreich im Jahr 2006 zum siebten Mal in Folge auch die niedrigste Arbeitslosenquote und nunmehr heuer auch Vollbeschäftigung erreicht.


"Mit Mitteln des Landes werden zukunftsweisende Projekte umgesetzt: "Jugend hat Vorrang" mit einer Erfolgsquote von mehr als 80 %, die Migrant/innenausbildung, eine Implacementstiftung speziell für Frauen oder das Projekt "Du kannst was", mit dem das Land Personen mit bereits vorhandenen Kenntnissen die Chance gibt, dass diese auch formell anerkannt werden und somit Fachkräfteniveau erreicht wird."

Wohnbau-LR Kepplinger nimmt an Spatenstichfeier für neun Mietwohnungen im Ortskern von Neumarkt im Mühlkreis teil

(LK) Am Mittwoch dem 28. November besucht Wohnbau-Landesrat Dr. Hermann Kepplinger Neumarkt, um dort an einer Spatenstichfeier für neun Mietwohnungen teilzunehmen. Im Zentrum von Neumarkt baut die Wohnbaugesellschaft "Neue Heimat" das ehemalige Kaufhaus Leitl zu einem Mietshaus um und saniert das Gebäude umfassend.

 

Das ehemalige Kaufhaus Leitl befindet sich direkt am Marktplatz von Neumarkt. Die Errichter trachten danach, die ursprüngliche Gebäudeform zu erhalten, was bedeutet, dass die bestehende Bausubstanz mit modernen Akzenten betont werden soll. Die neun Mietwohnungen werden gänzlich barrierefrei erreichbar sein, wozu auch ein Lift eingebaut wird. Bei der Sanierung des Gebäudes wird auch speziell auf die Dämmung der Gebäudehülle geachtet werden. Damit wird das Haus nach Abschluss der Bauarbeiten mit einer Energiekennzahl von 39 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr ähnlich gut gedämmt sein wie ein Neubau. Die Beheizung des Objekts erfolgt via umweltfreundlicher Fernwärme aus Biomasse.

 

Die insgesamt 1,15 Millionen Euro Baukosten werden durch das Land Oberösterreich mittels eines Förderdarlehens in Höhe von 629.000 Euro gefördert.

Wohnbau-LR Kepplinger übergibt 22 betreubare Wohnungen in Pregarten

(LK) Morgen Mittwoch ist Wohnbau-Landesrat Dr. Hermann Kepplinger in Pregarten zu Gast, um 22 betreubare Wohnungen der Wohnbaugesellschaft "Neue Heimat" an die zukünftigen Bewohner/innen zu übergeben.

 

Das neu entstandene, viergeschoßige Gebäude liegt in der Nähe des Stadtplatzes, der Schule und der Kirche. Die errichteten 22 Wohnungen bieten im durchschnitt 59 Quadratmeter Wohnfläche, haben je eine Loggia als Freifläche und wurden barrierefrei errichtet. Ein durch das gesamte Gebäude reichender Lift dient dem notwendigen barrierefreien Zugang zu allen Wohnungen. Die Beheizung des Projekts erfolgt via Fernwärme aus dem örtlichen Heizkraftwerk des Biomasseverbands. Das Haus wurde in Niedrigenergiebauweise ausgeführt und hat einen errechneten Heizenergieverbrauch (Energiekennzahl) von 38 Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter.

 

Die Gesamtbaukosten dieses Projekts betragen 2 Millionen Euro wobei 1,8 Millionen Euro mit einem geförderten Darlehen aus Wohnbauförderungsmitteln mitfinanziert werden.

Wohnbau-LR Kepplinger übergibt 21 Eigentumswohnungen mit Garagen in Walding

(LK) Am Mittwoch dem 28. November besucht Landesrat Dr. Hermann Kepplinger die Gemeinde Walding, um 22 Eigentumswohnungen der "WOSIG" an die neuen Eigentümer/innen zu übergeben.

 

Die 22 Wohnungen, die auf zwei dreigeschoßige Gebäude aufgeteilt wurden, verfügen jeweils über einen Tiefgaragenstellplatz. Auch wurden allen Wohnungen Freiflächen in unterschiedlicher Art, von Loggien über Terrassen bis Balkonen und Gärten zugeordnet. Das Gebäude wird durch eine Solaranlage für die meiste Zeit des Jahres mit Warmwasser versorgt, wobei eine Gasheizung mit Brennwerttechnologie die ergänzende Energiequelle ist. Um möglichst wenig Heizenergie zu vergeuden und für die Bewohner/innen angenehme Wohnumstände zu gewährleisten, wurden Komfortlüftungen mit Wärmerückgewinnung installiert, die die Wohnungen permanent mit frischer Luft versorgen, ohne durch das Lüften unnötig Wärme zu verlieren. Die Bauweise im NiedrigSTenergiehaus-Standard führt dazu, dass das Gebäude eine Nutzheizenergiekennzahl von 23 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr aufweist.

 

Das Bauvorhaben wird vom Land Oberösterreich mit einem Förderungsdarlehen in Höhe von 2,1 Millionen Euro gefördert, wobei die gesamten Baukosten 4,05 Millionen Euro betragen.

Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

Erhaltung von Güterwegen:
(LK) Für Instandhaltungen von Güterwegen in den Gemeinden Gampern bzw. Fornach wurden Landesbeiträge in der Höhe von 48.550 Euro bewilligt. Dazu wurde der Wegeerhaltungsverband Innviertel für die Sanierung von Katastrophenschäden an diversen Güterwegen mit 38.350 Euro unterstützt. Das wurde in der Sitzung von 26. November 2007 beschlossen.

 

Renovierung von Pfarrkirchen:
Für Renovierungen an der Filialkirche St. Michael in der Pfarre St. Marien bei Neuhofen und für die Pfarrkirche von St. Marienkirchen an der Polsenz hat die Oö. Landesregierung insgesamt 70.000 Euro an Förderungen freigegeben.

 

Institut für Kunstwissenschaften und Philosophie:
Der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz wird zur Errichtung des Institutes für Kunstwissenschaften und Philosophie ein Landesbeitrag in der Höhe von 300.000 Euro gewährt.

 

Gewerbe-Energieberatung:
Seit dem Jahr 2004 wird eine Vor-Ort-Energieberatung des O.Ö. Energiesparverbandes für Unternehmen durchgeführt. Ziel dieser Gewerbe-Energieberatung ist die Unterstützung der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energieträger und Energietechnologien in Gewerbe- und Industriebetrieben in Oberösterreich. Für das Jahr 2007 wurde nun eine Förderung für dieses Projekt in der Höhe von 100.000 Euro freigegeben.

 

Österreichisches Agrarumweltprogramm:
Das österreichische Agrarumweltprogramm ÖPUL 2007 zielt besonders darauf ab, den teilnehmenden Landwirten die höheren Produktionskosten zu honorieren und die Ertragsverluste auszugleichen, die als Folge der umweltrelevanten Auflagen des ÖPUL entstanden sind. Für das Jahr 2007 wurden nun rund 15 Millionen Euro an Förderungen bewilligt.

 

Grünlandsicherungsprogramm 2007:
Mit dem Ziel der Erhaltung der bestehenden Grünflächen sowie der Wiederherstellung ehemaliger Grünflächen wurde das Oö. Grünlandsicherungsprogramm entwickelt, um die Landwirte zu unterstützen. Rund 10,6 Millionen Euro wurden nun für das Grünlandsicherungsprogramm gewährt.

 

Errichtung von sozialen Einrichtung:
Insgesamt rund 1,1 Millionen Euro an Investitionsbeihilfen für die Errichtung von sozialen Einrichtungen wurden verschiedenen Trägern gewährt. Damit sollen unter anderem die Tagesheimstätte Unterweißenbach der Lebenshilfe sowie das Therapiezentrum Pramet der Gesellschaft für ganzheitliche Förderung und Therapie Oberösterreich GmbH errichtet und das "Haus für Mutter und Kind" der Caritas der Diözese Linz saniert werden.

Lawinenlagebericht des Amtes der Oö. Landesregierung vom 27. und 28. November 2007

(LK) Heute Dienstag ist es im Bergland überwiegend bewölkt und es gibt noch Schneeschauer. Am Nachmittag wird der Schneefall dann seltener. Der Wind aus West bis Nordwest bleibt lebhaft bis kräftig und in 1.500 m Höhe hat es minus 7 Grad.
Morgen Mittwoch wird es sehr sonnig und milder mit 2 Grad am Nachmittag in 1.500 m Höhe. Der Wind lässt deutlich nach.
SCHNEEDECKENAUFBAU:
In den letzten 24-Stunden gab es im Bergland 30 cm bis 40 cm an Neuschnee, der durch teils stürmischen Wind aus West bis Nordwest verfrachtet wurde. Mulden und Rinnen sowie kammnahe Bereiche sind eingeweht, Grate oft abgeweht. Die Schneedecke ist somit stark windbeeinflusst. Die neu gebildeten Triebschneeablagerungen liegen auf einer meist oberflächig verharschten und durchfeuchteten Altschneedecke und sind vor allem ab den mittleren Höhenlagen störanfällig.
GEFAHRENBEURTEILUNG:
Die Lawinengefahr wird als erheblich eingestuft. In kammnahen Steilhängen vor allem ost- bis südseitig, in verfüllten Mulden und Rinnen sind neue störanfällige Triebschneeablagerungen entstanden, die unbedingt zu beachten sind. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich. Für Skitouren ist Erfahrung in der Lawinenbeurteilung erforderlich. Vereinzelt sind auch Selbstauslösungen von Lawinen möglich.

Gefahreneinstufung nach der fünfteiligen europäischen Lawinengefahrenskala

  • Gefahrenstufe: 3
  • Tendenz der Gefahr: gleichbleibend

 

Europäische Lawinengefahrenskala:
1 gering
2 mäßig
3 erheblich
4 groß
5 sehr groß

 

Achtung Redaktionen!
Auf der Landeshomepage finden Sie den Amtlichen Lawinenwarndienst unter der Internetadresse: http://www.land-oberoesterreich.gv.at/lawinenwarndienst

Termine der Beratungsstellen

Jugendberatung und Jugendinformation

(LK) Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

Jugendservice des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 17 99: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.atwww.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 17 99, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+ 43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Linzer Straße 22, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.


Familienberatung

(LK) Familienberatung durch Arzt, Jurist und Sozialarbeiter am Donnerstag, 29. November 2007, in den Familienberatungsstellen des Landes Oberösterreich bei den Bezirkshauptmannschaften Gmunden (Tel. +43 7612/ 792-345) von 17:00 bis 19:00 Uhr und Steyr (Tel. +43 7252/ 523 61-82) von 18:00 bis 20:00 Uhr.

 

Familienberatung für den Bezirk Wels-Land

(LK) Familienberatungen durch einen Juristen und eine Psychologin für den Bezirk Wels-Land erfolgen nach telefonischer Vereinbarung. Anmeldungen werden während der Amtsstunden unter der Telefonnummer (+43 7242) 618-452 entgegen genommen: Montag und Donnerstag von 07:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 Uhr, Dienstag von 07:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 07:00 bis 13:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 12:30 Uhr.

 

. Energiesparverband

(LK) Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr,
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
office@esv.or.athttp://www.energiesparverband.at/

 

EU-Auskünfte

(LK) Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich EU und EWR gibt es in der Europa-Informationsstelle des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Altstadt 30, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.


Sozialmedizinische Beratung bei Alkoholproblemen

(LK) Sprech- und Beratungsstunden für Alkoholkranke und deren Angehörige finden am Donnerstag, 29. November 2007, in der Bezirkshauptmannschaft Freistadt, Promenade 5, 4240 Freistadt, von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Ried, Parkgasse 1, 4910 Ried, von 08:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung, Peuerbachstraße 26, von 14:00 bis 18:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Perg, Dirnbergerstraße 11, von 08:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr, im Bezirk Vöcklabruck, Außenstelle 5310 Mondsee, Krankenhausstraße 8, von 09:00 bis 12:00 Uhr; im Bezirk Vöcklabruck, Dr. Anton-Bruckner-Straße 17, 4840 Vöcklabruck, von 08:00 bis 12:00 Uhr, im Bezirk Linz-Land, Außenstelle 4470 Enns, Dr. Karl Rennerstraße 31, von 14:00 bis 18:00 Uhr, im Bezirk Schärding, im Bezirksaltenheim Schärding, Tummelplatzstraße 7, 4780 Schärding, von 08:00 bis 13:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Gmunden, Esplanade 10, 4810 Gmunden, von 08:00 bis 12:00 Uhr, in der Bezirkshauptmannschaft Steyr, Spitalskystraße 10a, 4400 Steyr, von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr, sowie im Bezirk Gmunden, Außenstelle 4820 Bad Ischl, Bahnhofstraße 10, von 14:00 bis 17:00 Uhr, statt.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 27. November 2007

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl


zum Thema

"Hightech-Einsatz für optimalen Winterdienst"

151,13 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 27. November 2007

KommR Viktor Sigl
Wirtschafts- und Bildungs-Landesrat

Mag. Eva-Maria Mörtenhuber
Kindergarten- und Hortreferat, Land


zum Thema

"Startschuss für Pilotprojekt Technik im Kindergarten: Physikalische Experimentierkiste für unsere Knirpse"

757,73 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 27. November 2007

Landesrat Josef Ackerl


zum Thema

"Sozialbudget 2008 - Geänderte Rahmenbedingungen für soziale Angebote"

61,35 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 27. November 2007

Landesrat Rudi Anschober
und
Bgm. Ulrike Böker


zum Thema

"Neue Regattastrecke Ottensheim - erste Öko-WM-Strecke"

678,42 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at