Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Bauthermographie

Durch Bauthermographie können Schwachstellen in der Wärmedämmung eines Gebäudes exakt und rasch lokalisiert werden.

Thermographie ist ein Messverfahren, mit dem die unsichtbare thermische Strahlung, die ein Objekt aussendet, sichtbar gemacht wird. Dadurch wird eine berührungslose Erfassung der Oberflächentemperatur und somit der thermischen Qualität eines Objektes ermöglicht.

Durch die Bauthermographie können Schwachstellen in der Wärmedämmung eines Gebäudes, wie z.B. ungenügende Wärmedämmung, unzulängliche Luftdichtheiten, Wärmebrücken und dergleichen, exakt und rasch lokalisiert werden. Die unterschiedlichen Farben in den Abbildungen stellen die Oberflächentemperaturverteilung entsprechend der ergänzend zum Thermogramm beigefügten Temperaturskala in °C dar.


Messbedingungen:

Um optimale thermographische Messungen zu ermöglichen, müssen bestimmte Messbedingungen eingehalten werden. Optimale Messbedingungen sind gegeben, wenn die Lufttemperaturdifferenz zwischen innen und außen über 15 °C liegt, nur eine geringe Temperaturschwankung und keine direkte Sonneneinstrahlung gegeben ist. Ideale Messbedingungen herrschen beispielsweise bei einer beständigen, hochnebelartigen Bewölkung mit Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Thermografiebeispiele

Große Fensterflächen führen zu hohen Energieverlusten

Quelle: Land Oberösterreich, Abteilung Umweltschutz, Markowetz

Die großen Fensterflächen sowie zum Teil massive Fugenundichtheiten führen bei diesem Objekt zu hohen Energieverlusten. Erhöhte Wärmeverluste sind auch im Bereich der Dachfläche erkennbar, was auf eine mangelnde Wärmedämmung der obersten Geschoßdecke hinweist. Im Bereich der unter den Fenstern angebrachten Heizkörper sind leichte Erwärmungen erkennbar.

Schlechte Dämmung der obersten Geschoßdecke

Quelle: Land Oberösterreich, Abteilung Umweltschutz, Markowetz

Das Thermogramm des Einfamilienhauses weist auf massive Wärmeverluste bei sämtlichen Außenbauteilen hin. Die Erwärmung im Bereich der Dachfläche signalisiert eine schlechte Wärmedämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Dachausbaues. Die 2-scheibige Isolierverglasung der Fenster verursacht ebenfalls hohe Wärmeverluste. Im Vergleich dazu weist das linke untere Fenster der rechten Fassade (teilweise verdeckt) eine deutlich bessere Wärmedämmung auf. Hier wurde eine Wärmeschutzverglasung eingesetzt. Auch die Wärmedämmung der Außenwand entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Massive Luftundichtheiten der Shed-Konstruktion

Quelle: Land Oberösterreich, Abteilung Umweltschutz, Markowetz

Die Shed-Konstruktion einer Sporthalle weist massive Luftundichtheiten auf. Die weißen Flächen im Thermogramm stellen diese Bereiche dar.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at