Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

LR Hiegelsberger: „Der Katastrophenfonds des Landes bietet Unterstützung für die Betroffenen der aktuellen Unwetterereignisse“

Landeskorrespondenz

Unwetterschäden: Der Katastrophenfonds hilft

Viele oö. Bezirke waren vom Unwetter vergangenes Wochenende stark betroffen. Mit finanziellen Unterstützungen soll nun geholfen werden. „Die Abwicklung erfolgt über das zuständige Gemeindeamt, um eine rasche und unbürokratische Hilfe sicherzustellen“, betont LR Max Hiegelsberger.

Umgeknickter Baum, Warnschild Sturmschaden

Quelle: @ animaflora - stock.adobe.com

Betroffene sollen so bald wie möglich Anträge stellen

 

(Presseaussendung vom 21. August 2017)

„Unser Ziel ist es, den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern so effektiv wie möglich zu helfen. Mit diesen finanziellen Unterstützungen sind wir den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern im Wort. Der Katastrophenfonds hilft unbürokratisch und rasch“, betont Landesrat Max Hiegelsberger.

 

Unwetter haben am vergangenen Wochenende Oberösterreich neuerlich heimgesucht, viele Bezirke in unserem Bundesland waren stark betroffen. „Für die zum Teil existenzbedrohenden Schäden werden Mittel aus dem Katastrophenfonds bereitgestellt. Die Abwicklung erfolgt über das zuständige Gemeindeamt, um eine rasche und unbürokratische Hilfe sicherzustellen“, betont Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und verweist auf das bereits bewährte und bestens eingespielte System des Katastrophenfonds.

 

Für die Behebung von Elementarschäden können im Falle von Hochwasser, Vermurung, Lawinen, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Erdrutsch, Bergsturz und Hagel finanzielle Hilfen aus dem Katastrophenfonds gewährt werden. Ausgenommen davon sind Hagelschäden an landwirtschaftlichen Kulturen.

 

In Oberösterreich können somit

  • für Schäden im Vermögen der Gebietskörperschaften Anträge an die Direktion für Inneres und Kommunales und
  • für Schäden im Vermögen von physischen und juristischen Personen (Unselbstständige, Firmen, Land- u. Forstwirtschaftsbetriebe, Pensionisten, Vereine, Religionsgemeinschaften….) Anträge an die Abteilung Land- und Forstwirtschaft gestellt werden. Die Antragsstellung kann durch alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von der Bevölkerungsschicht und Berufsgruppe erfolgen.

 

Nähere Informationen zur Hilfe im Katastrophenfall sind auf der Website des Landes Oberösterreich abrufbar: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/60895.htm. Auf dieser Website sind die wichtigsten Eckpunkte der Antragsstellung und Abwicklung sowie die letztgültigen Richtlinieninhalte angeführt.

 

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des oberösterreichischen Katastrophenfonds sind bemüht, schnelle und bestmöglichste Arbeit zu verrichten. Gemeinsam können wir in unserem Land rasche Hilfe leisten. Der Katastrophenfonds greift den Geschädigten in dieser schwierigen Zeit zumindest finanziell unter die Arme“, so Hiegelsberger.

 

Einsatzkräfte handelten schnell und umfassend

„Neben der Zusage einer konkreten Hilfe im Rahmen des Katastrophenfonds möchte ich meinen Dank an alle Einsatzkräfte und freiwilligen Helfer für ihre großartigen Leistungen aussprechen“, so Landesrat Max Hiegelsberger. „Die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren haben wieder einmal unter Beweis gestellt, dass sie im Notfall schnelle und hervorragende Arbeit für Oberösterreich leisten. Diese Leistung ist von unvorstellbarem Wert für alle Bürgerinnen und Bürger“, betont Landesrat Max Hiegelsberger abschließend.

 

Nähere Informationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at