Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Schotterrasen für eine bodenschonende Oberflächenbefestigung

Der Einsatz von Schotterrasen als eine versickerungsfähige Oberflächen­befestigung ist eine bodenschonende Alternative zu Asphaltflächen. Geeignet dafür sind Flächen mit geringer Verkehrsbelastung und extensiv genutzte Parkplätze.

Wer wird gefördert?

Oberösterreichische Gemeinden und Statutarstädte

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Neuanlage eines Schotterrasens oder die Umwandlung bestehender versiegelter Parkflächen in Schotterrasen für extensiv genutzte Parkplatzflächen oder Flächen mit geringer Verkehrsbelastung (z.B. wenig frequentierte Zufahrten). Diese Flächen entsprechen den Flächenkategorien F1 und F2 (ohne betrieblich genutzte Flächen) gemäß ÖWAV-Regelblatt 45.

Wie wird gefördert?

Das Ausmaß der Förderung beträgt 10 Euro pro oder maximal 5.000 Euro.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Für die Förderung der Neuanlage eines Schotterrasens bzw. der Umwandlung einer beste­henden Parkfläche auf Schotterrasen sind folgende Kriterien zu erfüllen:

  • Der Bau, die Ansaat und Pflege müssen gemäß den Empfehlungen der Universität für Bodenkultur Wien für den Bau und die Pflege von Flächen aus Schotterrasen erfolgen. Die Webseite mit Empfehlungen zu Anlage und Pflege von Schotterrasen finden Sie unter Weiterführende Informationen.
  • Gefördert wird ausschließlich der zweischichtige Aufbau des Schotterrasens.
  • Gefördert werden ausschließlich Vorhaben, die nicht in Wasserschutzgebieten (Schutz­zone I und II) bzw. in unmittelbaren Einzugsbereichen von Hausbrunnen liegen.
  • Die Gemeinde verpflichtet sich, die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem geförderten Projekt anderen interessierten Gemeinden und Statutarstädten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

 

Erforderliche Unterlagen

VOR Umsetzung der Maßnahme:

  • Antragsformular Land
  • Kostenaufstellung mit Angeboten für die Umsetzung der Schotterrasenflächen
  • Vorlage der erforderlichen Genehmigungen

 

NACH Umsetzung der Maßnahme:

  • Rechnungen und Zahlungsbestätigungen für die Umsetzungsmaßnahmen des Schotter­rasens
  • Bestätigung der ausführenden Firma über die Planung und Durchführung der Baumaß­nahmen gemäß den Empfehlungen der Universität für Bodenkultur Wien
  • Bestätigung der Gemeinde über die Durchführung der Pflege gemäß den Empfehlungen der Universität für Bodenkultur Wien

 

Weitere Unterlagen sind bei Bedarf der Förderstelle vorzulegen. Alle angeführten Unterlagen können elektronisch per E-Mail an foerderungsantrag.us.post@ooe.gv.at übermittelt werden.

Abwicklung / Antragstellung

Die einfache und schnelle Abwicklung Ihrer Förderungsanträge ist ein wesentlicher Aspekt unserer Arbeit. Damit dieses gemeinsame Ziel erreicht werden kann, möchten wir für die betreffenden Maßnahmen die optimale Antragstellung und Durchführung aufzeigen:

 

Antragstellung

Der Förderungsantrag ist VOR Durchführung der Maßnahme an die Förderstelle des Landes Oberösterreich zu senden. Sämtliche notwendigen Unterlagen für die Beurteilung der Förderungsfähigkeit Ihrer Investition sind mit dem Antrag zu übermitteln. Das Fehlen von Unterlagen verzögert die Bearbeitung des Antrages.

 

Beurteilung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Förderungsteams prüfen gemeinsam mit den Expertinnen und Experten für Bodenschutz sowie der Abteilung Grund- und Trinkwasserwirt­schaft die Vollständigkeit der Unterlagen und Einhaltung der Kriterien. Nach Abschluss der Kontrolle wird ein auf Basis der prognostizierten Kosten vorläufiger Fördervorschlag erarbeitet.

 

Genehmigung

Nach Genehmigung durch das zuständige Landesregierungsmitglied oder die Landesregierung wird Ihnen der vorläufige Fördervorschlag übermittelt.

 

Auszahlung

Nach Umsetzung der Maßnahmen und Vorlage der Rechnungen sowie aller notwendigen Unterlagen wird der endgültige Förderbetrag errechnet und auf das von Ihnen ange­gebene Konto überwiesen. Sollten die tatsächlichen Abrechnungskosten geringer sein als in der Kostenschätzung angenommen, so reduziert sich die Förderung aliquot.

 

Die Umsetzung der Maßnahme muss bis maximal 12 Monate nach der Genehmigung der Förderung abgerechnet sein.

Laufzeit

1. April 2016 bis 31. Dezember 2019 und nach Maßgabe der vorhandenen finanziellen Mittel.

 

Formular

Weiterführende Informationen

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at