Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 112 vom 16. Juni 2014

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer eröffnet "Wir machen Meter"-Bewegungsparcours in der Siegergemeinde Hargelsberg

(LK) Mit 233.732,83 Metern pro Einwohnerinnen und Einwohner holte sich die Gemeinde Hargelsberg „Gold“ bei der Gesundheitsaktion des Landes Oberösterreich "WIR MACHEN METER" und somit einen eigenen Bewegungsparcours im Wert von 25.000 Euro. Gemeinsam mit über 700 Hargelsberger Gemeindebürgern/innen wurde dieser von Landeshauptmann und Gesundheitsreferent Dr. Josef Pühringer, Sportlegende Andreas Goldberger und Programmchef Reinhard Waldenberger eröffnet.

 

"Die Hargelsbergerinnen und Hargelsberger mit ihrem Bürgermeister Ing. Manfred Huber sind zurecht stolz. Immerhin sind sie unter insgesamt 290 teilnehmenden Gemeinden als Siegergemeinde hervorgegangen", gratuliert Landeshauptmann Pühringer. Mit einem bunten Rahmenprogramm, gestaltet von den Kindern aus dem Kindergarten, der Volksschule und der Musikkapelle Hargelsberg feiert über 700 Gäste gemeinsam die Eröffnung des Parcours.

 

Einen wichtigen Beitrag zum Gesamtsieg hat hier vor allem die aktive Radfahrgruppe mit ihrem Sporttalent Moritz Zoister, dem Landesmeister Crosscountry U15 und Cupsieger geleistet. Dennoch, die 1.300 Einwohnerinnen und Einwohner – von den Kindern bis zu den Senioren – waren aktiv gemeinsam unterwegs mit großer ehrenamtlicher Unterstützung der Arbeitskreisleiterin der Gesunden Gemeinde, Ulrike Riener.

 

Der Start des neuen Bewegungsparcours mit einer Länge von 400 Metern ist direkt beim Gemeindeamt. Dort beginnt die beschilderte Strecke entlang der Waldstraße, in den angrenzenden Wald, vorbei an einem Biotop, über den Thannerbach bis zum Sportzentrum/Freibad Hargelsberg. Insgesamt können auf dieser Strecke neun Stationen (Dehnbaum, Stufenreck, Liegestütz, Balancierbalken, Hürdenlauf, Hangelleiter, Stange-Seilklettern, Rückentrainer und Dehnpyramide) bewältigt werden.

 

"Die Initiative "Wir machen Meter" hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: 290 Gemeinden haben letztes Jahr daran teilgenommen. Das sind zwei Drittel aller oö. Kommunen. Insgesamt wurden 5,3 Milliarden "gesunde Meter" zurückgelegt. Das entspricht 133 Erdumkreisungen oder 28.000 mal der Strecke Linz-Wien. An die 10.000 "Meter-Pässe" wurden ausgefüllt und eingesandt", begrüßt LH Pühringer dieses enorme Engagement der Bevölkerung.

 

Dieses hohe Interesse der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher war Grundlage, die Initiative „Wir machen Meter“ heuer wieder zu starten. Die Gemeinde, die bis 26. Oktober 2014 die meisten Meter sammelt, gewinnt einen eigenen Bewegungsparcours im Wert von 25.000 Euro. Heuer werden auch erstmals der aktivste Kindergarten und die eifrigste Volksschule mit einem Gutschein für ein Bewegungsgerät ausgezeichnet. 171 Kindergärten, 176 Volksschulen und 296 Gemeinden aus ganz Oberösterreich haben sich bereits zu „Wir machen Meter“ angemeldet. Jetzt heißt es gesunde Meter sammeln und wieder tolle Preise für den Kindergarten bzw. die Volksschule oder einen eigenen Bewegungsparcours für die Gemeinde gewinnen. Ex-Schisprung-Star Andreas Goldberger und sportlicher Schirmherr der Aktion, ist überzeugt, die „Sechs-Milliarden Meter-Grenze heuer zu knacken“.

 

"Ich gratuliere der Gemeinde Hargelsberg sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg. Die Bürgerinnen und Bürger aus Hargelsberg haben gezeigt, dass es vor allem auch Spaß macht, gemeinsam viele gesunde Meter zu machen", so Landeshauptmann Pühringer abschließend.

 

Mehr Informationen und „Wir machen Meter“-Veranstaltungen auf www.gesundes-oberoesterreich.at.

Festspiele Europäische Wochen Passau zu Gast in Aistersheim, Engelhartszell, Reichersberg und Schärding

LH Pühringer: Garant für Veranstaltungen höchster Qualität im vielfältigen oö. Kultursommer

 

(LK) Die 62. Europäischen Wochen Passau finden dieses Jahr vom 20. Juni bis zum 27. Juli statt. Das Drei-Länder-Festival mit Austragungsorten in Ostbayern, Oberösterreich und Böhmen steht diesmal unter dem Motto „Ohne Grenzen - Bis an den Bosporus“ und kommt auch 2014 wieder mit vier Veranstaltungen nach Oberösterreich.

 

„Kunst und Kultur überschreiten Grenzen, das wird seit Jahrzehnten in Oberösterreich gelebt. Die Europäischen Wochen Passau sind ein wichtiger Teil dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, die Oberösterreich mit Bayern pflegt, und Garant für Veranstaltungen höchster Qualität im vielfältigen Kultursommer-Programm in Oberösterreich“, so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.

 

Das Land ist im Rahmen der Europäischen Wochen fest verankert: Neben Aistersheim und Engelhartszell sind auch Reichersberg und Schärding Austragungsorte des Kulturereignisses. „Die Spielstätten in Oberösterreich sind wirklich sensationell und eine große Bereicherung für die Festspiele. Wir kommen immer wieder gerne her, haben hier großartige Kooperationspartner und genießen das begeisterungsfähige Publikum. Auf der anderen Seite bin ich mir aber auch sicher, dass wir mit unseren hochkarätigen Programm den Kultur-Sommer in Oberösterreich bereichern können“, sagt Intendant Peter Baumgardt.

 

Einer dieser Höhepunkte wird sicherlich LebiDerya sein. Am 21. Juni um 20 Uhr gibt die Mannheimer Band im Innenhof des Wasserschlosses in Aistersheim ihr Programm „Am Rande des Ozeans“ zum Besten. Ihre gemeinsame musikalische Vision - orientalischer Jazz mit kammermusikalischen und folkloristischen Elementen - passt sich höchst spannend dem Festspielmotto an und sorgt mit Instrumenten wie Kanun, Trompete, Flügelhorn, Saxophon, Bassklarinette und Percussion für Überraschungen und künstlerischen Hochgenuss.

 

Am 29. Juni um 19.30 Uhr geben sich in der Stiftskirche in Engelhartszell große Namen die Ehre: das Kölner Kammerorchester mit Dirigent Christoph Poppen und die Sopranistin Juliane Banse bieten im Rahmen des Konzerts „Purissimo I“ Werke von Wolfgang Amadeus Mozart dar. Der große Grenzgänger seinerzeit verband oftmals klassische mit osmanischen Klängen und wird so zu einer wichtigen Bezugsperson für die 62. Europäischen Wochen.

 

Am 4. Juli schließlich kommen die drei Festspielregionen in Reichersberg zusammen. Um 19.30 Uhr konzertieren die Brünner Philharmoniker mit Dirigent Caspar Richter, der Domchor Linz unter der Leitung von Domkapellmeister Josef Habringer, das hochgelobte Vokalensemble Singer Pur sowie die Mezzosopranistin Donna Morein in der Augustiner Stiftskirche. Das Dreiländerkonzert mit dem Titel „Im Reigen, mit Pauken und Harfen – Große geistliche Musik aus Bayern, Österreich und Tschechien“ umfasst Klassik, Romantik und Zeitgenössisches: Mozart trifft auf Dvořák und Moritz Eggert, dessen Werk „Missa“ an diesem Abend seine österreichische Erstaufführung erleben wird.

 

Als letzte Veranstaltung in Oberösterreich wird den Kulturliebhabern ein Tanztheater geboten: Am 26. Juli um 19.30 Uhr performt die Gruppe um Andrea Sitter das Stück „Die Fünfte Position“ im Kubinsaal in Schärding. Die Passauer Tänzerin verknüpft in Zusammenarbeit mit ihren künstlerischen Partnern Perter Gemza (Tanz), Magdalena Hinterdobler (Sopran) und Otto Lechner (Akkordeon) Tanz, Instrumentalmusik, Gesang und Poesie und wird damit für Abwechslung und manch eine Überraschung sorgen.

 

Aber nicht nur die Festspiele kommen mit ihrem Programm nach Oberösterreich: Auch österreichische Landsleute bereichern die Europäischen Wochen in Passau. So beispielsweise der Linzer Komponist Alfred Huber. Für das Eröffnungskonzert der 60. Jubiläumsfestspiele 2012 komponierte er das monumentale Werk „Východ – Lichter zeigen an den Tag“, eine emotionale Klangreise durch Ort und Zeit an der Donau entlang bis hin zum Schwarzen Meer. Bei den 62. Europäischen Wochen wird Alfred Huber eine Uraufführung zur 10. Passauer Orgelnacht beisteuern (11. Juli).

 

Rückfragen-Kontakt:
Dominik Schweighofer (MA)
Pressesprecher
Festspiele Europäische Wochen Passau e.V.
Bahnhofstr. 32 | 94032 Passau
Tel.: +49[0]851 56096-14
Fax: +49[0]851 70994
presse@ew-passau.de | www.ew-passau.de

LH-Stv. Franz Hiesl: B 145 Salzkammergut Straße wird am 13. Juni um 17:00 Uhr – um einen Monat früher - für den Verkehr freigegeben

(LK) Generalsanierung der Brückenkette Pinsdorf – Gmunden in Rekordzeit. Nach nur dreimonatiger Bauzeit ist die B 145 Salzkammergut Straße wieder für 17.000 Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer uneingeschränkt benutzbar.

 

„Einen Monat früher als geplant können wir am Freitag, den 13. Juni 2014 die B 145 Salzkammergut Straße für den Verkehr freigeben", freut sich Straßenbaureferent LH-Stv. Franz Hiesl. Dank dem optimalen Ressourceneinsatz, perfekt koordinierten Arbeitsabläufen und exzellenten Witterungsbedingungen konnten die Sanierungsarbeiten für die sieben Brücken in Rekordzeit durchgeführt und die Verkehrsbehinderung auf nur drei Monate beschränkt werden.

 

Aufgrund des stetig steigenden Verkehrsaufkommens und der damit verbundenen Abnützungs- und Verschleißerscheinungen mussten im Bereich der B 145 Salzkammergut Straße zwischen der Autobahnabfahrt Regau und Gmunden an den mehr als 50 Jahre alten Brückenobjekten umfangreiche Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt werden. Man entschied sich für eine halbseitige Komplettsperre, um die Verkehrsbehinderungen für den mit 17.000 Fahrzeugen täglich belasteten Straßenabschnitt so kurz als möglich zu halten. Die Bauarbeiten wurden am 17. März 2014 aufgenommen.

 

Nach Abschluss der erforderlichen Restarbeiten, wird heute um 17:00 die Salzkammergut Straße für den Verkehr freigegeben. Ab diesem Zeitpunkt wird die
B 145 zwischen der Anschlussstelle Regau und Gmunden wieder uneingeschränkt benutzbar sein.

 

Gemeinden: Pinsdorf
Gesamtkosten: ca. 1.500.000,- Euro
Projektumfang: Generalsanierung von 7 Brücken in einem 4 km langen Bereich der B 145
Verkehrsdaten: 17.000 Kfz/24 Std.

LR Anschober: Erster Erfolg der SOKO Ohlsdorf – Stoff als Verursacher ausgeforscht

Nun dichte Probenserie zur räumlichen Abgrenzung sowie längerfristige und quantitative Kontrollen

 

(LK) Die Arbeit der SOKO Ohlsdorf zur Ursachenerforschung der Geruchs- und Geschmacksprobleme bei  Teilen des Trink- bzw. Grundwassers in Ohlsdorf hat einen wichtigen ersten Erfolg zu verzeichnen: Jener Stoff, der das Geruchsproblem verursacht hat, konnte nach fieberhafter Forschungstätigkeit von den Landesexpert/innen in Kooperation mit den Spezialist/innen der TU Graz festgestellt werden. Es handelt sich um die chemische Verbindung Dichlordimethoxybenzol.

 

Diese Verbindung kann etwa durch ein Schädlingsbekämpfungsmittel, das allerdings in Europa nicht zugelassen ist, oder aber durch einen natürlichen Abbauprozess ins Grundwasser gelangt sein.

 

Nach Aussage der Expert/innen liegt keine Gesundheitsgefährdung vor.
Die gemessenen Werte liegen um ein Vielfaches unter den üblichen Nachweisgrenzen. Das heißt: Es wurde der Radar der Messungen laufend verschärft, da bei den herkömmlichen Analysen nichts gefunden  wurde - bis durch das laufende Absenken der Nachweisgrenzen das Ergebnis festgestellt wurde.

 

Dies erleichtert nun die zukünftige Arbeit: Als nächster Schritt wurde in einer Gesprächsrunde  mit den Vertreter/innen der Gemeinde Ohlsdorf am Dienstagabend festgelegt, dass nun ein breites Probennetz eingerichtet wird, um das Vorkommen des Stoffes regional abzugrenzen und die Entwicklung der Werte zu beobachten und zu kontrollieren. Das kann durchaus zeitaufwändig werden. Das Programm wird vorerst auf ein halbes Jahr ausgerichtet. Sobald die regionale Abgrenzung belegbar erfolgt ist, kann die Gemeinde Ohlsdorf die Suche nach einem Ersatzbrunnen intensivieren.

 

Wasser-Landesrat Rudi Anschober: "Oberösterreich hat ein wunderbares Trinkwasser. Wo es dennoch zu Belastungen kommt, kann in 99,9 Prozent der Fälle sehr rasch die Ursache festgestellt werden. Ohlsdorf ist ein Sonderfall, der in dieser Form auch in der Literatur nicht bekannt ist.“

LR Anschober: Enormes Interesse bei den Kochshows – 400 Besucher/innen in Sarleinsbach

(LK) Die dritte Station von Anschobers Kochshow-Tour war heute Vormittag in Sarleinsbach im Mühlviertel. Nach Linz und Gallneukirchen auch heute ein enormer Zulauf: Rund 400 Besucher/innen verkosteten die wunderbare Restlküche, die Bio-Lebensmittel, die sonst auf dem Müll landen würden, verkocht. Dazu werden Tipps für die Vermeidung von Lebensmittelmüll und zum richtigen Haltbarmachen von Lebensmitteln gegeben und viel Information übermittelt.

 

Umwelt- und Konsument/innenschutz-Landesrat Rudi Anschober: "Wir wollen für einen neuen Umgang mit Lebensmitteln, einen neuen Respekt für Lebensmittel und Produzent/innenen und eine neue Esskultur werben. Zustimmung und Interesse sind groß. Viele krempeln auch die Ärmel hoch und helfen mit."

 

In Sarleinsbach unterstützten viele Schülerinnen und Schüler die Kochshow. Mit zum Erfolg trug das Rahmenprogramm bei, das für Bodenschutz warb und als Station der diesjährigen E-Rally auch über die Mobilität der Zukunft informierte.

 

Vorschau auf die nächsten Kochshow-Termine:

  • Morgen, Samstag, 09-12:00 Uhr beim Wochenmarkt in Steyr
  • Donnerstag, 19. Juni, 18-20:00 Uhr auf der Burg Clam
  • Freitag, 27. Juni, 13-17:00 Uhr beim Flussfest in Ottensheim

Termine von Beratungsstellen

Familientherapie-Zentrum des Landes
für Einzelpersonen, Paare und Familien
(Außenstellen in Kirchdorf, Gmunden und Ried i.I.)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich vom 13:00 bis 16:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung Telefon (+43 732) 66 64 12.

 

Männerberatung
(Außenstellen in Ried i.I., Schärding und Wels)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon (+43 732) 60 38 00.

 

Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle des Landes
Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Abteilung Gesundheit des Landes in Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice
In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr und zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr Mag.ª Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-10 51, und Mag.ª Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-22 51.

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung
Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein/e oö. Patientenvertreter/in gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab.

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes
Landhaus
Klosterstraße 7/Erdgeschoß/Zimmer 17
4021 Linz

Wir beraten und unterstützen Personen, die sich in ihren durch das
Oö. Antidiskriminierungsgesetz geschützten Rechten verletzt fühlen.
Die Beratung von Betroffenen erfolgt kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Beratungszeiten:
Um telefonische Voranmeldung wird ersucht.
Tel.: (+43 732) 77 20-117 37
Fax.: (+43 732) 7720-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA
Kinderrechtliche Beratungen der KiJA .

Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
Mo - Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo, Di und Do 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
E-Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA .
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel.: (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr (nur an Schultagen)
in dringenden Fällen unter (+43 732) 77 97 77.
E-Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

 

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA .
Kärntnerstraße 10
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Energiesparverband
Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr, Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte
Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Landhausplatz 1, 4021 Linz, Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich
Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Familienberatungsstellen

 

Amt der Oö. Landesregierung
Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Linz-Land
Kärntnerstraße 16
4021 Linz
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 732) 69 414-664 74-664 76 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Familien- und Sozialzentrum (FAMOS) Perg
Johann-Paurstraße 1
4320 Perg
Öffnungszeiten: jeden Dienstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 62) 551-429 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).
Jeden vierten Dienstag im Monat steht ein Rechtsanwalt und ein praktischer Arzt zur Verfügung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Eltern-Kind- und Familienberatungszentrum Ried
Riedholzstraße 17, Eingang Nord (im Bezirkspflegeheim)
4910 Ried im Innkreis
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 77 52) 912-361 (erreichbar Mo bis Do von 08.00 bis 12.00 Uhr).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land
Spitalskystraße 10a (Nebeneingang)
4400 Steyr
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 52) 523 61-345

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Erdgeschoß Zimmer E 23
Sportplatzstraße 1-3
4840 Vöcklabruc
Tel. (+43 76 72) 702-422 – erreichbar Mo bis Fr 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Wels-Land
Herrengasse 8
4600 Wels
bzw.
IGLU Marchtrenk
Linzer Straße 21
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten: dzt. keine fixen Öffnungszeiten; Termine bei vorherige Vereinbarung unter (+43 72 72) 618-449 (erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag von 07.00 – 12.30 und 13.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch von 07.00 – 13.00 Uhr, Freitag von 07.00 – 12.30 Uhr).

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried
Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis, Riedholzstraße 17, Bezirksalten- und Pflegeheim Haus 1 bietet folgende Beratungen an:

 

Mutterberatung und Erfahrungsaustausch

  • jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 835 86-355.

Beratung von Eltern mit beeinträchtigten Kindern:

  • jeden letzten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 83586-355.

Familien- und Partnerberatung

  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361
  • jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr

Erziehungsberatungsstelle

  • Parkgasse 1, 4910 Ried
  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361

 

Jugendinformation und Jugendberatung

 

Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

JugendService des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau,
    Tel: (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00  Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Ludwig-Pfliegl-Gasse 12, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried, Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Stadtplatz 10, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice.rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Jugend- und Drogenberatung

  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Figulystraße 32:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 732) 77 08-95, E-Mail: point.linz@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Perg, Hauptplatz 7/2:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
    Tel.(+43 664) 884 519 20, E-Mail: point.perg@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Rohrbach, Ehrenreiterweg 4:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7289) 681 530; Fax: (+43 7289) 681 522, E-Mail: point.rohrbach@promenteooe.at
  • Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr
    Tel. (+43 7242) 452 74, E-Mail: circle.spb@wels.gv.at
  • Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
    Tel.: (+43 7722) 846 78, E-Mail: ego.braunau@promenteooe.at
  • "X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr
    Tel. (+43 7252) 534 13, E-Mail: x-dream@promenteooe.at
  • "IKARUS" -  Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen
    Vöcklabruck, Industriestraße 19
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7672) 224 99, E-Mail: ikarus@promenteooe.at
    Gmunden, Esplanade 9
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7612) 770 66, E-Mail: ikarusgmunden@promenteooe.at
    Bad Ischl, Auböckplatz 13
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr
    Tel. (+43 613)2 21 949, E-Mail: ikarusbadischl@promenteooe.at

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 16. Juni 2014

Landesrat Max Hiegelsberger und Georg Starhemberg (Obmann proHolz )


zum Thema

"Immer mehr bauen au(s)f Holz – Studie zum Holzbauanteil in Oberösterreich"

325,80 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • DI Dr. Markus Hofer, Geschäftsführer proHolz Oberösterreich

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 16. Juni 2014

Bildungs-Landesrätin Mag.a Doris Hummer, Dr. Hermann Felbermayr (Leiter der Direktion Bildung und Gesellschaft beim Amt der Oö. Landesregierung), Franz Payrhuber (Landeschulinspektor), Anton Scheuwimmer (Bürgermeister Pregarten) und Franz Rauscher (Bürgermeister Neustift)


zum Thema

"Bilanz: Schulorganisationsreform zügig umgesetzt"

241,02 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 16. Juni 2014

UA-Vorsitzender 2. LT-Präs.in Gerda Weichsler-Hauer, Klubobmann Mag. Thomas Stelzer, LAbg. Alexander Nerat und LAbg. Maria Wageneder


zum Thema

"Aktuelle Ergebnisse des Hochwasserschutz-Unterausschusses"

63,89 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at