Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 215 vom 11. November 2013

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

LH Pühringer würdigt ältesten Oberösterreicher Günter Fronius zum 106. Geburtstag: Großer Unternehmer, tatkräftiger Baumeister des Wirtschaftsraumes Oberösterreich und engagiert für die Heimatvertriebenen

(LK) Als „großen Unternehmer und tatkräftigen Baumeister des starken Wirtschaftsraumes Oberösterreich“ würdigt Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer den ältesten Oberösterreicher, Unternehmer Ing. Günter Fronius, zu dessen 106. Geburtstag am 11. November 2013.

 

„Die Erfolgsgeschichte der Firma Fronius von einem kleinen Gewerbebetrieb in einer Garage bis hin zum Marktführer in vielen Bereichen ist nicht nur ein Stück Wirtschafts- sondern auch Landesgeschichte. Denn Günter Fronius gehört zu jenen vielen Heimatvertriebenen, die nach dem Krieg nach Oberösterreich gekommen sind und hier dieses Land mit aufgebaut haben. Der Fleiß und das unternehmerische Talent dieser Heimatvertriebenen hat zur Erfolgsgeschichte, die unser Bundesland in den letzten Jahrzehnten geschrieben hat, ganz entscheidend beigetragen“, so der Landeshauptmann, der in seinem Gratulationsschreiben an Günter Fronius diesem erneut für seine herausragenden Leistungen für die Wirtschaft und den Aufbau des Landes dankt.

 

Am Beispiel Fronius werde besonders anschaulich deutlich, was dieses Land jenen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten und nach Oberösterreich gekommen sind, zu verdanken habe. In seinem Brief dankt Pühringer Fronius auch für sein Engagement für die Heimatvertriebenen, vor allem für die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen.

 

Ing. Günter Fronius wurde am 11. November 1907 in Hermannstadt, dem heutigen Sibiu, in Siebenbürgen geboren. Im Zuge des 2. Weltkriegs musste Fronius mit seiner Familie aus seiner Heimat fliehen, im Mai 1945 kam er nach Pettenbach ins Almtal. Bereits am

10. Juni 1945 meldete er bei der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf seine geplante Firma Fronius Elektrobau an.

 

Seine unternehmerische Tätigkeit startete er in einer Garage im Gasthof Ranklleiten, ein Jahr später erwarb er eine Baracke mit 100 m2 Grundfläche in der Nähe dieses Gasthauses.

 

Fronius begann mit der Produktion von Batterieladegeräten. Kurze Zeit darauf setzte er bereits auf jenes Erfolgsgeheimnis, das dieses Unternehmen heute noch im wirtschaftlichen Wettbewerb auszeichnet: Er sorgte für Innovationen, entwickelte den ersten Schweißgleichrichter in Österreich, vermutlich auch in Europa, mit Magnet-Joch-Regelung. Später wurde das Gerät in geänderter Form mit Luftkühlung gebaut und verkauft. Mittlerweile beschäftigte Fronius bereits 15 Mitarbeiter und übersiedelte in ein größeres Objekt im Ortskern von Pettenbach. Seine Produkte wurden mittlerweile auf Messen und Ausstellungen in Wien und Ried ausgestellt.

 

1965 beschäftigte er bereits über 50 Mitarbeiter. Die von diesem Unternehmen damals neu auf den Markt gebrachten Kleinschweiß-Transformatoren erwiesen sich als Verkaufsschlager. Dadurch wurde auch der Standort Pettenbach zu klein, eine neue Produktionsstätte als gänzlich neue Fabrik wurde gesucht. Das passende Grundstück wurde in Thalheim bei Wels gefunden.

 

1980 wurde die Einzelfirma Fronius in die Fronius KG Austria umgewandelt und Tochter Brigitte sowie Sohn Klaus als Mitteilhaber aufgenommen.

 

Heute ist Fronius International mit Firmensitz in Pettenbach und weiteren Standorten u.a. in Wels, Thalheim und Sattledt Technologieführer am Weltmarkt. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hält 864 aktive Patente. Die Exportquote beträgt 93,4 Prozent.

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer: Oberösterreich hat die ersten 90 zertifizierten "Gesunden Kindergärten"

(LK) Erstmalig wurden am 8. November 2013 in Oberösterreich knapp 90 Kindergärten nach zweijähriger Gesundheitsförderungsarbeit zu „Gesunden Kindergärten“ ausgezeichnet. Die Teams der Kindergärten, die Eltern und Bezugspersonen, die Verpflegungsbetriebe, die Arbeitskreise "Gesunde Gemeinde" und viele mehr haben die letzten zwei Jahre an der Erfüllung der Qualitätskriterien des Netzwerks gearbeitet. Das Zertifikat wird für eine ganzheitliche, qualitätsorientierte Bildungsarbeit vergeben und berechtigt die Kindergärten, sich zwei Jahre lang als „Gesunder Kindergarten“ zu bezeichnen. Nach Ablauf dieser Phase hat der Kindergarten die Möglichkeit, bei Einhaltung bzw. Weiterentwicklung der Qualitätskriterien diese Auszeichnung zu verlängern. "Es ist sehr erfreulich, dass in den Kindergärten mit so viel Engagement an diesem Thema gearbeitet wird. Die Ergebnisse aus den ersten zwei Jahren im Netzwerk „Gesunder Kindergarten“ sind beispielhaft und zeigen, wie effektiv eine gut strukturierte Gesundheitsförderungsarbeit ist. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten“, so Gesundheitsreferent Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.

 

Nachstehende Zahlen belegen, was geleistet wurde:

…mehr als 600 Eltern-Kind-Veranstaltungen wurden zu den Themen Ernährung und Bewegung durchgeführt.
…mind. 8.000 „Gesunde Jausenmahlzeiten“ wurden von den Kindergärten angeboten.
…an die 16.000 Einheiten von angeleiteter Bewegung wurden durch Pädagogen/innen vermittelt.
ca. 40.000 mal bot sich den Kindern die Möglichkeit zur freien Bewegung im Innen- oder Außenbereich der Einrichtungen.

 

In den knapp 90 angehenden „Gesunden Kindergärten“ gehen täglich rund 6.000 Kinder ein und aus. Diese Kinder kamen in den Genuss dieser tollen Angebote.
„Die Kindergärten in Oberösterreich leisten einen besonders wichtigen Beitrag im Bildungssystem unserer Kinder. Gesundheitsförderung, welche in einer Umgebung mit guten sozialen Beziehungen passiert, ist dabei eine besonders wichtige Grundlage, dass Bildung wachsen kann und das Lernen gelingt“, betont Landesrätin Mag.a Doris Hummer

 

Das Engagement ist ungebremst
Bereits vor der Zertifikatsverleihung bekamen die Kindergärten die Möglichkeit, sich für eine Vertiefung und Weiterentwicklung der Gesundheitsbestrebungen zu entscheiden. Über 90 Prozent der Kindergärten werden gemeinsam mit den Gesunden Gemeinden, den Verpflegungsbetrieben, den Eltern und Rechtsträgern die „Nachhaltigkeitsphase“ antreten. Mit dem Übertritt in die Nachhaltigkeitsphase bekunden die Kindergärten, dass sie den Schwerpunkt nicht nur beibehalten, sondern auch noch vertiefen und weiterentwickeln. Ergänzend zu den inhaltlichen Themen Ernährung und Bewegung wird in dieser Phase auch noch das Thema „Wohlbefinden“ in den Kindergärten aufgegriffen.

 

Netzwerk umfasst bereits 220 Kindergärten
Aktuell befinden sich 220 Kindergärten im Netzwerk „Gesunder Kindergarten“. Das Interesse und die Bereitschaft im „Gesunden Oberösterreich“ mitzuwirken, ist ungebremst. Erstmalig beteiligen sich auch Kindergärten der Statutarstädte Wels und Steyr am Netzwerk.

 

Alle Fotos der Verleihung finden Sie unter" Fotogalerie/Events" auf der Landeshomepage: www.land-oberoesterreich.gv.at

 

In Vertretung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer hat die Verleihung Landtagsabgeordnete Eva Maria Gattringer übernommen.

 

Mehr Infos auf: www.gesundes-oberoesterreich.at

Bundesländervergleich zeigt: Neben Wien verfügt Oberösterreich über die beste Infrastruktur!

(LK) Dass in Oberösterreich in Sachen Infrastruktur einiges weitergeht, sieht man nicht nur an den zahlreichen Großbaustellen, wie in Lambach, Eferding, Gmunden oder an der S 10 Mühlviertler Schnellstraße. Auch der kürzlich präsentierte "Future Business Austria Infrastrukturreport 2014" bescheinigt Oberösterreich neben Wien die beste Infrastruktur.

 

Bei einer Umfrage unter 240 Geschäftsführer/innen großer österreichischer Unternehmen landet Oberösterreich gleichauf mit Salzburg auf Platz zwei und lässt die Bundesländer Steiermark, Niederösterreich, Tirol, Kärnten, Burgenland und Vorarlberg klar hinter sich. 62 Prozent der Befragten sagen, dass die Infrastruktur in Oberösterreich sehr oder eher gut ausgebaut ist.

 

"Das ist ein sehr gutes Zeugnis für Oberösterreich, zeigt aber auch, dass wir noch Luft nach oben haben. Die Fertigstellung der S 10 Mühlviertler Schnellstraße und die Realisierung des Linzer Westrings werden unserer Infrastruktur und somit auch dem oberösterreichischen Wirtschaftsraum zusätzlich starke Impulse verleihen. Ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort braucht eine gut ausgebaute Infrastruktur und das schafft schlussendlich zahlreiche Arbeitsplätze ", ist Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl überzeugt.

 

In Oberösterreich wird fleißig gebaut:
Die größte Baustelle der ASFINAG liegt derzeit in Oberösterreich. Bis 2015 soll die rund 22 Kilometer lange Mühlviertler Schnellstraße fertig gestellt sein. Mit den Bauarbeiten für den Linzer Westring (A26) soll es planmäßig im Jahr 2015 los gehen. An der A9 Pyhrn Autobahn laufen die Bauarbeiten für den Vollausbau der Tunnelkette Klaus und für den Bosrucktunnel. Bis 2017 soll auch der Sicherheitsausbau an der A8 Innkreisautobahn abgeschlossen sein.

 

Das oberösterreichische Landesstraßennetz wird ebenfalls kontinuierlich ausgebaut: Derzeit laufen die Bauarbeiten für die Umfahrungsprojekte in Gmunden, Lambach und Eferding auf Hochtouren. 2014 sollen die Bauarbeiten für die Umfahrung St. Peter/Hart beginnen, 2015 für die Umfahrung Mattighofen. Die Umfahrungsprojekte Zwettl an der Rodl, Weyer und die Steyrer Westspange werden bis zum Jahr 2015 so weit entwickelt, dass der Baubeginn in der kommenden Legislaturperiode (2015 – 2021) erfolgen kann. Das Maßnahmenpaket Haid (unter anderem ein vollwertiger Autobahnanschluss und der zweite Teil der Umfahrung Haid) soll ab 2018 umgesetzt werden.

 

Der "Future Business Austria Infrastrukturreport" wird vom Unternehmen "Create Connections" herausgegeben und bewertet den Status und die Entwicklung der österreichischen Infrastruktur.

Digitales Lesen hat Zukunft "media2go – Digitale Bibliothek OÖ"

(LK) Seit Dezember 2012 gibt es sie. Die sogenannte „media2go – die digitale Bibliothek OÖ“. Diese Initiative von Bildungs-Landesrätin Mag.a Doris Hummer wird in Kooperation von Land Oberösterreich, Buch.Zeit Wels, Stadtbibliothek Linz, Bibliotheksfachstelle der Diözese Linz und dem Landesverband Bibliothekarinnen und Bibliothekare umgesetzt. Bereits über 160 Bibliotheken beteiligen sich an diesem Zukunftsprojekt und bieten aktuell rund 15.000 eMedien zum Download an (www.media2go.at).
Das Angebot steht allen Kundinnen und Kunden der teilnehmenden oö. Bibliotheken zur Verfügung.

 

"Um dem veränderten Mediennutzungsverhalten in der Gesellschaft gerecht zu werden, bieten die öffentlichen Bibliotheken mit 'media2go' einen neuen Service an. Dafür investieren wir in den nächsten fünf Jahren jährlich bis zu 100.000 Euro", sagt Landesrätin Hummer.

eMedien sind digitale Medien, die auf einem Computer oder anderen Geräten wie MP3-Player, eBook-Reader, Smartphone oder Tablet genutzt werden können. Um eMedien von „media2go“ nutzen zu können, benötigt man einen gültigen Leseausweis einer teilnehmenden Bibliothek und einen Computer mit Internetzugang. „media2go“ ist rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr "geöffnet". Die oberösterreichischen öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken bieten mit dieser neuen digitalen Bibliothek einen ganz unkomplizierten und kostenlosen Zugang zu eMedien und sind damit am Puls der Zeit.

 

Die Nutzung ist denkbar einfach. Bis zu 15 eMedien werden nach der Auswahl in den persönlichen Bibliothekskorb gelegt und heruntergeladen. Für die Reservierung von eMedien, die gerade an andere Benutzer ausgeliehen sind, steht ein Email-Service zur Verfügung. Damit können nicht verfügbare Medien reserviert werden. Man wird verständigt, sobald diese wieder zur Ausleihe bereitstehen. Voll automatisch erfolgt auch die Rückgabe nach Ablauf der Verleihfrist. So können auch keine Mahngebühren entstehen.

Medienbestand von "media2go"

 

Medienbestand  gesamt 15.215
Belletristik 5.581
Jugend 749
Kinder 1.180
Sachmedien 3.922
Schule & Lernen 3.783

Teilnehmende Bibliotheken: 166

Aktive Nutzer: 4.373

Entlehnungen: 58.431

 

Besuchen Sie Ihr Kompetenzzentrum vor Ort!
Unter: www.land-oberoesterreich.gv.at – Themen – Bildung und Forschung – Bibliotheken und Archive "Öffentliche Bibliotheken/Spielotheken" finden Sie die aktuellen Daten aller öffentlichen Bibliotheken.

 

Zusätzlich zur Datenbank stehen die Bibliotheken "mobile" (WEB und App) zur Verfügung:
http://doris.ooe.gv.at/ - Bibliotheken

Termine von Beratungsstellen

Familientherapie-Zentrum des Landes
für Einzelpersonen, Paare und Familien
(Außenstellen in Kirchdorf, Gmunden und Ried i.I.)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich vom 13:00 bis 16:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung Telefon (+43 732) 66 64 12.

 

Männerberatung
(Außenstellen in Ried i.I., Schärding und Wels)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon (+43 732) 60 38 00.

 

Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle des Landes
Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Abteilung Gesundheit des Landes in Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice
In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr und zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr Mag.ª Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-10 51, und Mag.ª Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-22 51.

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung
Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein/e oö. Patientenvertreter/in gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab.

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes
Landhaus
Klosterstraße 7/Erdgeschoß/Zimmer 17
4021 Linz

Wir beraten und unterstützen Personen, die sich in ihren durch das
Oö. Antidiskriminierungsgesetz geschützten Rechten verletzt fühlen.
Die Beratung von Betroffenen erfolgt kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Beratungszeiten:
Um telefonische Voranmeldung wird ersucht.
Tel.: (+43 732) 77 20-117 37
Fax.: (+43 732) 7720-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA
Kinderrechtliche Beratungen der KiJA .

Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
Mo - Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo, Di und Do 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
E-Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA .
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel.: (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr (nur an Schultagen)
in dringenden Fällen unter (+43 732) 77 97 77.
E-Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

 

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA .
Kärntnerstraße 10
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Energiesparverband
Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr, Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte
Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Landhausplatz 1, 4021 Linz, Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich
Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Familienberatungsstellen

 

Amt der Oö. Landesregierung
Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Linz-Land
Kärntnerstraße 16
4021 Linz
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 732) 69 414-664 74-664 76 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Familien- und Sozialzentrum (FAMOS) Perg
Johann-Paurstraße 1
4320 Perg
Öffnungszeiten: jeden Dienstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 62) 551-429 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).
Jeden vierten Dienstag im Monat steht ein Rechtsanwalt und ein praktischer Arzt zur Verfügung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Eltern-Kind- und Familienberatungszentrum Ried
Riedholzstraße 17, Eingang Nord (im Bezirkspflegeheim)
4910 Ried im Innkreis
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 77 52) 912-361 (erreichbar Mo bis Do von 08.00 bis 12.00 Uhr).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land
Spitalskystraße 10a (Nebeneingang)
4400 Steyr
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 52) 523 61-345

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Erdgeschoß Zimmer E 23
Sportplatzstraße 1-3
4840 Vöcklabruc
Tel. (+43 76 72) 702-422 – erreichbar Mo bis Fr 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Wels-Land
Herrengasse 8
4600 Wels
bzw.
IGLU Marchtrenk
Linzer Straße 21
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten: dzt. keine fixen Öffnungszeiten; Termine bei vorherige Vereinbarung unter (+43 72 72) 618-449 (erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag von 07.00 – 12.30 und 13.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch von 07.00 – 13.00 Uhr, Freitag von 07.00 – 12.30 Uhr).

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried
Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis, Riedholzstraße 17, Bezirksalten- und Pflegeheim Haus 1 bietet folgende Beratungen an:

 

Mutterberatung und Erfahrungsaustausch

  • jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 835 86-355.

Beratung von Eltern mit beeinträchtigten Kindern:

  • jeden letzten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 83586-355.

Familien- und Partnerberatung

  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361
  • jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr

Erziehungsberatungsstelle

  • Parkgasse 1, 4910 Ried
  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361

 

Jugendinformation und Jugendberatung

 

Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

JugendService des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau,
    Tel: (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00  Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Ludwig-Pfliegl-Gasse 12, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried, Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Stadtplatz 10, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice.rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Jugend- und Drogenberatung

  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Figulystraße 32:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 732) 77 08-95, E-Mail: point.linz@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Perg, Hauptplatz 7/2:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
    Tel.(+43 664) 884 519 20, E-Mail: point.perg@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Rohrbach, Ehrenreiterweg 4:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7289) 681 530; Fax: (+43 7289) 681 522, E-Mail: point.rohrbach@promenteooe.at
  • Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr
    Tel. (+43 7242) 452 74, E-Mail: circle.spb@wels.gv.at
  • Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
    Tel.: (+43 7722) 846 78, E-Mail: ego.braunau@promenteooe.at
  • "X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr
    Tel. (+43 7252) 534 13, E-Mail: x-dream@promenteooe.at
  • "IKARUS" -  Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen
    Vöcklabruck, Industriestraße 19
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7672) 224 99, E-Mail: ikarus@promenteooe.at
    Gmunden, Esplanade 9
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7612) 770 66, E-Mail: ikarusgmunden@promenteooe.at
    Bad Ischl, Auböckplatz 13
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr
    Tel. (+43 613)2 21 949, E-Mail: ikarusbadischl@promenteooe.at

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 11. November 2013

Frauen-Landesrätin Mag.a Doris Hummer, NR Abg. Claudia Durchschlag (Vorsitzende Verein Frauen im Trend), KommRin Dr.in Gabriele Kössler (Kössler & Partner OG, externe Begleitung), Mag.a Doris Dreiocker, MBA, Mentee (Assistentin des Finanzvorstands, Energie AG Oberösterreich) und DI (FH) Werner Pamminger, MBA, (Mentor Geschäftsführer, Clusterland Oberösterreich GmbH)


zum Thema

"10 Jahre Cross-Mentoring: 127 Teilnehmerinnen absolvierten Programm zur Führungskräfteentwicklung"

96,05 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Mag. Andreas Geiblinger, Netzwerk Manager Humanressourcen, Clusterland Oberösterreich GmbH

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 11. November 2013

Katastrophenschutz-Landesrat Max Hiegelsberger, Präsident NR Mag. Michael Hammer (Zivilschutzverband OÖ) und Geschäftsführer Josef Lindner (Zivilschutzverband OÖ)


zum Thema

"Schnelle Warnung im Krisenfall – Startschuss für das Zivilschutz-SMS - 160 wertvolle und informative Zeichen"

16042,83 KB)

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 11. November 2013

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Dr. Michael STRUGL, SO Robert SEEBER (Vorsitzender des Landes-Tourismusrates und Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKOÖ) und Mag. Karl PRAMENDORFER (Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus)


zum Thema

"Oberösterreichs Tourismus ist gut gerüstet für den Winter"

315,48 KB)

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at