Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 189 vom 2. Oktober 2012

Landeskorrespondenz

Pressekonferenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Fast 9.000 neue Jobs im September: Beschäftigung in auf Höchststand

Pühringer/Sigl: " mit niedrigster Arbeitslosigkeit aller Bundesländer –
Ausbildungsgarantie für Jugendliche & aktive Arbeitsmarktpolitik "

 

(LK) Mit einem Zuwachs von 8.997 Beschäftigten (1,45 %) im September ist die Beschäftigung in Oberösterreich weiterhin auf Rekordniveau. Insgesamt waren 628.000 Personen in Beschäftigung, wie die aktuellen Daten des Arbeitsmarktservice zeigen. Gleichzeitig stagniert die Arbeitslosigkeit auf niedrigem Niveau bei 3,8 Prozent (2011: 3,6 %). Damit verfügt über die niedrigste Arbeitslosigkeit unter den neun Bundesländern. "Die mehr als 8.300 beim AMS gemeldeten offenen Stellen zeigen, dass es noch Potenzial gibt, Menschen in Beschäftigung zu bringen. Wir verfolgen mit der Arbeitsmarktstrategie 'Arbeitsplatz 2020' das langfristige Ziel Vollbeschäftigung", kündigen Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl an.

 

"Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Jugendbeschäftigung und der damit verbundenen Ausbildungsgarantie. Wir wollen die Zahl jener jungen Menschen, die nach der Pflichtschule keine Ausbildung mehr machen und abschließen, deutlich reduzieren und die Ausbildungsquote bis 2015 auf mindestens 90 Prozent erhöhen", betonen Landeshauptmann Pühringer und Wirtschafts-Landesrat Sigl. Für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, bietet das JugendService des Landes Beratung durch 40 JobCoaches in allen Bezirken an. "Jeder ausbildungswillige junge Mensch in , der einen Lehr- oder Ausbildungsplatz braucht, wird diesen auch erhalten", so Pühringer und Sigl. Der Lehrstellenmarkt bietet aktuell gute Chancen: 903 offene Lehrstellen stehen 729 Lehrstellensuchende gegenüber.

 

Infos zum JobCoaching im Internet: Icon Externer Link www.jugendservice.at/coaching

 

 

 

JUMP - Erstes Sport & Bewegungsfest für Kinder ein voller Erfolg

"Kinder wissen, dass Bewegung gesund ist, aber dass Bewegung auch Spaß macht, haben manche vergessen - oder noch nie erlebt. Vielen fällt es dabei leichter Sport in der Gruppe, gemeinsam mit anderen Kindern auszuüben. In Oberösterreich gibt es zahlreiche Sportvereine, die dafür ausgezeichnete Angebote für Kinder jeden Alters haben", so Familienreferent LH-Stv. Franz Hiesl.

 

(LK) Aus diesem Grund startete Familienreferent LH-Stv. Franz Hiesl mit den Partnern Raiffeisen Jugendclub und Sportunion die Initiative "JUMP – Sport & Bewegung für Kinder", die am Samstag, 29. September 2012, am Sportplatz in Naarn Premiere feierte.

 

Dabei konnten über 60 bewegungshungrige Kinder aus Naarn und den Umlandgemeinden an acht verschiedenen Stationen verschiedene Ballspiele und sowie Koordinations- und Gleichgewichtsübungen ausprobieren. Unter der professionellen Betreuung der Trainerinnen und Trainer von High Jump und Sportunion sowie den Nachwuchstrainern der Union Naarn, zeigten die Kinder unglaublich viel Freude und Geschick an den einzelnen Bewegungsstationen. Begeistert zeigten sich neben den Kindern auch die Eltern über das tolle Bewegungsfest.

 

Da es bei JUMP um Freude an der Bewegung und nicht um einen Wettkampf geht, erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Abschluss eine JUMP-Medaille.

"Sicher & Fit Unterwegs - Gelungene Veranstaltung in der Arbeiterkammer Vöcklabruck

(LK) Am 1. Oktober ging in der Arbeiterkammer Vöcklabruck die nächste Veranstaltung der Road Show "Sicher & Fit Unterwegs" mit Verkehrs-Landesrat Ing. Reinhold Entholzer über die Bühne. Diese Veranstaltungsreihe zielt auf eine Verbesserung der Sicherheit von Fußgänger/innen und Radfahrer/innen ab, da diese beiden Gruppen als die schwächsten Verkehrsteilnehmer/innen das größte Unfallrisiko haben.

 

Den Interessierten wurden in Fachvorträgen durch die Exekutive praktische Tipps für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gegeben. Vor allem das Thema "Sichtbarkeit" wurde angesprochen. In zwei Filmen wurde gezeigt, was passiert wenn man bei Dämmerung ohne reflektierendes Material unterwegs ist und welche fatalen Folgen solche Situationen nach sich ziehen können.

 

Ein Vertreter des Roten Kreuz gab wertvolle Tipps zu Erster Hilfe und den Regeln, die im Notfall zu befolgen sind. Abschließend konnten sich die Teilnehmer/innen bei verschiedenen Ständen des Landes , des ÖAMTC, der Versicherung und des Roten Kreuz informieren.

 

Zu guter Letzt konnten alle Besucher/innen, die mit dem Fahrrad gekommen waren, dieses vom ÖAMTC begutachten lassen und kleine Reparaturen wurden sogar direkt vor Ort erledigt. Auch die Chance eines von zwei Elektrofahrrädern zu gewinnen, ließen sich die Gäste nicht entgehen. Eine glückliche Gewinnerin gab es noch am selben Abend  - Frau Renate Druckenthaner aus Lenzing wurde von Landesrat Entholzer ein Fahrradhelm überreicht!

 

Weitere Termine der Road Show:

 

Zum Führungswechsel an der PPH der Diözese Linz: LSR-Präsident Enzenhofer gratuliert dem neuem Rektor und dankt seinem Vorgänger!

(LK) Der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für gratulierte dem neuen Rektor der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz Mag. Franz Keplinger und bedankte sich bei dessen Vorgänger Dr. Hans Schachl.

 

"Die Aufwertung der ehemaligen Pädagogischen Akademie der Diözese Linz zur Pädagogischen Hochschule im Jahr 2007 war ein Meilenstein für die oberösterreichische Bildungslandschaft", würdigt der Amtsführende Präsident des LSR für Fritz Enzenhofer die Arbeit des Gründungsteams Rektor Dr. Hans Schachl und seiner beiden Vizerektoren Mag. Franz Keplinger und Mag.ª Berta Leeb.

 

Das Trio sorgte in der wichtigen Zeit der Gründungsphase dieser Einrichtung durch Kompetenz, Teamgeist und allergrößte Umsicht, basierend auf einer langjährigen Erfahrung als Lehrende an der ehemaligen Pädagogischen Akademie, für einen gelungenen Start dieser wichtigen Institution.

 

Für Enzenhofer ist es eine logische Folge dieser guten Arbeit, dass bei der Klärung der Nachfolge von Gründungsrektor Hans Schachl die Auswahl auf dessen Wegbegleiter Mag. Franz Keplinger fiel. Ihn hält Enzenhofer für den Garanten einer kontinuierlichen Weiterentwicklung an dieser bedeutenden Lehrerbildungseinrichtung.


"Dr. Hans Schachl hat seit 1981 eine Vielzahl von Lehrerinnen und Lehrern geformt und damit das Land und dessen herausragende Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt.", würdigt Präsident Enzenhofer das Lebenswerk des Pädagogen und Hirnforschers. "Lehrerbildner ist mehr als ein Beruf, das ist eine Berufung. Für seine großen Leistungen gebührt Rektor Dr. Hans Schachl unser aller Dank."

 

Dem neuen Rektor Mag. Franz Keplinger wünschte Enzenhofer großen Erfolg in seiner verantwortungsvollen Funktion. Vor allem bei der Weiterentwicklung der Pädagogischen Hochschule zu einer Universität für Lehrerbildung.

Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

Forschungsförderung:
(LK) Die Bereiche Forschung und Entwicklung sind zentrale Schwerpunkte im Wirtschafts- und Forschungsprogramm des Landes Oberösterreich. Durch einen besonderen Akzent in der Forschungsförderung soll die Forschungs- und Entwicklungsquote für unser Bundesland in den nächsten Jahren auf 3 Prozent des Bruttoregionalprodukts angehoben werden. Im Rahmen der Forschungsförderung wurden nun Landesmittel in der Höhe von insgesamt rund 953.700 Euro freigegeben. Das hat die Oö. Landesregierung in ihrer Sitzung vom 1. Oktober 2012 beschlossen.

 

Investitionen im Pflichtschulbau:
Bedarfszuweisungsmittel in der Höhe von 277.910 Euro wurden für den Bau sowie die Sanierung von Pflichtschulen in verschiedenen oberösterreichischen Gemeinden gewährt. Damit sollen unter anderem die VS Pucking saniert, die VS Katsdorf saniert und erweitert, sowie das Dachgeschoß der HS 1 in Mondsee ausgebaut werden.

 

Wohnungsbau:
Für den Bau von insgesamt 30 Wohnungen in Laakirchen, Reichersberg und Neuhofen an der Krems wurden Landesmittel in der Höhe von insgesamt rund 2,3 Millionen Euro bewilligt.

 

Spielplatzerweiterung:
Der Marktgemeinde Waldhausen im Strudengau wird für die Erweiterung und Sanierung eines Spielplatzes eine Förderung in Höhe von rund 41.000 Euro zugesprochen.

 

Altstoffsammelzentren:
Für die Erweiterung und den Neubau der Altstoffsammelzentren in Frankenmarkt, Kallham und Pram wurden von der Oö. Landesregierung Förderungen in der Höhe von insgesamt rund 302.700 Euro bereitgestellt.

 

Neuerrichtung einer Bushaltestelle:
Der Gemeinde St. Veit im Mühlkreis wird für die Errichtung eines Busterminals samt Wendeschleife und Abstellfläche ein Landesbetrag in der Höhe von 275.000 Euro bewilligt. Zusätzlich wird für die Errichtung einer LED-Fahrziel- und Abfahrtsanzeige ein weiterer Landesbetrag von 50.000 Euro gewährt.

Pressekonferenzen

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 2. Oktober 2012

Landesrat Ing. Reinhold Entholzer


zum Thema

"Aktuelles aus dem Tierschutz-Ressort anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober"

145,56 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Mag. Dieter Deutsch, Land , Tierschutzombudsmann

Logo Landeskorrespondenz

Pressekonferenz am 2. Oktober 2012

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger


zum Thema

"Start in den Mostherbst: Mit Most ein Stück Oberösterreich genießen!"

156,60 KB)
Weitere Gesprächsteilnehmer:
  • Mag.ª Maria-Theresia Wirtl, Leiterin Stabstelle Genussland , Land Oberösterreich
  • Rainer Silber, Geschäftsführer Naturpark Obst-Hügel-Land

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at