Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

ReVital-Lagerflächen in Altstoffsammelzentren (ASZ)

Die Schaffung zusätz­licher Lagerkapazität für ReVital-Fraktionsgruppen in bestehenden Altstoffsammelzentren und die erst­malige Ausstattung der Lagerräume soll forciert werden.

Wer wird gefördert?

  • Bezirksabfallverbände
  • Statutarstädte

Was wird gefördert?

  • Schaffung von mindestens 30 zusätzlicher Lagerkapazität für wieder verwendbare Altwaren in bestehenden Altstoffsammeleinrichtungen
  • Ankauf von Lagercontainern oder Fertigteilgaragen mit einer Lagerkapazität von mindestens 30 
  • Einmalige Erstausstattung des Lagerraumes (z.B. Regale)

Anrechenbare Kosten

  • Bauliche Maßnahmen
  • Kosten für den Ankauf von Lagercontainern und Fertigteilgaragen
  • Lagereinrichtungen (Regale, Behälter, Boxen etc.)

Nicht anrechenbare Kosten

Instandhaltungsmaßnahmen

Wie wird gefördert?

40 Prozent der anrechenbaren Nettokosten, jedoch maximal 10.000 Euro pro Altstoffsammelzentrum.

 

Hinweis: Nicht gefördert werden Investitionen in geförderten Altstoffsammelzentren, wo die Schaffung von ReVital-Lagerflächen als Förderkriterium ausgewiesen ist.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Das Förderungsansuchen ist vor Baubeginn bei der Förderungsstelle einzureichen.
  • Vollinhaltliche Anerkennung und Einhaltung der Richtlinie zur Umweltförderung in Ober­österreich bzw. der Allgemeinen Förderungsrichtlinien des Landes Oberösterreich, jeweils in der geltenden Fassung.
  • Ein ausschließlich für die Zwischenlagerung von ReVital – Fraktionsgruppen  laut Markenlizenzvertrag für Oberösterreich geeignetes überdachtes, witterungsgeschütztes und nach allen Seiten abgeschlossenes Lager von mindestens 30 .
  • Öffentlichkeitsarbeit für die qualifizierte Vor-Sammlung von ReVital-Fraktionsgruppen vor Inbetriebnahme und min­destens zweimal pro Jahr während der Dauer des Betriebes.
  • Nachweisliche Teilnahme mindestens einer ASZ-Mitarbeiterin bzw. eines ASZ-Mitarbeiters an der von der ReVital-Landeskoordination  ange­botenen und organisierten Aus- und Weiterbildung sowie an Auffrischungsschulungen.

Erforderliche Unterlagen

Vor Beginn:

  • Antragsformular
  • Beschreibung der Maßnahmen
  • Kostenaufstellung
  • Zeitplan
  • Unterzeichneter ReVital-Markenlizenzvertrag mit dem LAV als Lizenzgeber

 

Nach Fertigstellung:

  • Kopien Rechnungsbelege und Zahlungsbestätigungen
  • Abrechnungsformular Land
  • Vorlage aller erforderlichen, die geförderte Maßnahme betreffenden behördlichen Genehmigungen und Bewilligungen
  • Foto von der getätigten Investition färbig, 9 x 13 cm
  • Vorlage der mit dem ReVital-Koordinator abgestimmten und durchgeführten Öffentlich­keitsarbeit sowie ASZ-Mitarbeiterschulung

 

Anmerkung: Rechnungen können nur im Leistungszeitraum des Genehmigungsjahres bzw. nach festgelegter Frist anerkannt werden.

 

Weitere Unterlagen sind bei Bedarf der Förderstelle vorzulegen. Alle angeführten Unterlagen können elektronisch per E-Mail an foerderungsantrag.us.post@ooe.gv.at übermittelt werden.

Abwicklung / Antragstellung

Die einfache und schnelle Abwicklung Ihrer Förderungsanträge ist ein wesentlicher Aspekt unserer Arbeit. Damit dieses gemeinsame Ziel erreicht werden kann, möchten wir für die betreffenden Maßnahmen die optimale Antragstellung und Durchführung aufzeigen:

 

Antragstellung

Der Förderungsantrag ist VOR Durchführung der Maßnahme an die Förderstelle des Landes Oberösterreich zu senden. Sämtliche notwendigen Unterlagen für die Beurteilung der Förderungsfähigkeit Ihrer Investition sind mit dem Antrag zu übermitteln. Das Fehlen von Unterlagen verzögert die Bearbeitung des Antrages.

 

Beurteilung

Die Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter des Förderungsteams prüfen gemeinsam mit den Fachexpertinnen und -experten die Vollständigkeit der Unterlagen und Einhaltung der Kriterien. Nach Abschluss der Kontrolle wird ein auf Basis der prognostizierten Kosten vorläufiger Fördervorschlag erarbeitet.

 

Genehmigung

Nach Genehmigung durch das zuständige Landesregierungsmitglied oder die Landes­regierung wird Ihnen der vorläufige Fördervorschlag übermittelt.

 

Auszahlung

Nach Umsetzung der Maßnahmen und Vorlage der Rechnungen sowie aller notwendigen Unterlagen wird der endgültige Förderbetrag errechnet und auf das von Ihnen ange­gebene Konto überwiesen. Sollte die tatsächliche Förderung geringer als die auf Basis der Kostenschätzung kalkulierte Förderung sein, so reduziert sich die Förderung.

Laufzeit

1. April 2016 bis 31. Dezember 2019 und nach Maßgabe der vorhandenen finanziellen Mittel.

 

Formular

Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an:

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 • E-Mail post@ooe.gv.at