Amt der Oö. Landesregierung
4021 Linz • Landhausplatz 1

Telefon (+43 732) 77 20-0
Fax (+43 732) 77 20-2116 68

E-Mail post@ooe.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Landeskorrespondenz Nr. 207 vom 31. Oktober 2011

Landeskorrespondenz

Logo Landeskorrespondenz

Landeskorrespondenz

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer bei der Verleihung der Landespreise für Denkmalpflege 2011: "Denkmäler sind Bilder unserer Geschichte"

(LK) Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer hat am Samstag, 29. Oktober 2011, anlässlich eines Festaktes in den Linzer Redoutensälen die Landespreise für Denkmalpflege 2011 verliehen. Pühringer unterstrich dabei die Bedeutung gelebter Denkmalpflege für das Kulturland Oberösterreich: "Denkmalpflege ist ein wichtiger kulturpolitischer Auftrag, weil es darum geht, die Zukunft unseres Landes mit der Vergangenheit zu verbinden. Wenn wir wissen, wie sich unser Land entwickelt hat, können wir Zukunft gestalten."

 

Die mit je 7.500 Euro dotierten Denkmalpreise 2011 erhielten:

  • die Römisch-Katholische Pfarre Timelkam für die Innenrestaurierung und Sanierung der Filialkirche St. Anna in Oberthalheim und
  • das Magistrat der Stadt Steyr für die Sanierung und Adaptierung der ehemaligen Gummiwaren-Fabrik Reithofer in Steyr.

 

Den mit 5.000 Euro dotierten Preis für Barrierefreiheit bei Kulturdenkmälern erhielt die Römisch-Katholische Pfarre Hl. Familie in Linz (Bürgerstraße) für die Sanierung und die barrierefreie Gestaltung des Pfarrhofes.

 

Träger der jeweils mit 1.500 Euro dotierten Anerkennungspreise sind:

  • Pfarre und Gemeinde Meggenhofen sowie der Verein Lebenstraum Meggenhofen für die Sanierungs- und Revitalisierungsmaßnahmen beim Pfarrhaus und Presshaus in Meggenhofen, sowie
  • Frau Mag.ª Kordula Hanisch, Eferding, für die Sanierung und Restaurierung des ehemaligen Gasthofes "Zur blauen Traube" am Stadtplatz in Eferding.

 

Die Denkmalpreise 2011 zeigen, so Pühringer, auch die Vielfalt gelebter Denkmalpflege in Oberösterreich: Der Beitrag, den die Kirchen, die Gemeinden und private Persönlichkeiten mit Unterstützung des Landes leisten, zeigt das breite Fundament der denkmalpflegerischen Arbeit. "Denkmäler geben unserer Geschichte ein Bild, sie spiegeln das Werden und Wachsen unseres Landes. Das wollen wir in der Gegenwart sichern und für die Zukunft bewahren", erklärte Pühringer.

Günter Rainer erhält zum 70er Oö. Landeskulturmedaille

Kulturreferent LH Pühringer: "Ein Charakterdarsteller und ein Volksschauspieler im besten Sinne"

 

(LK) Günter Rainer, langjähriges Bühnenmitglied des Linzer Landestheaters wurde am 25. Oktober 2011 70 Jahre. Aus diesem Anlass und aufgrund der vielen Verdienste erhielt Rainer nun die Kulturmedaille des Landes Oberösterreich. Und das zu einem ganz besonderen Zeitpunkt: Gleich nach dem Premierenapplaus der Operette 'Gräfin Mariza', am Samstag, dem 29. Oktober 2011, überreichte ihm Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer - noch auf der Bühne im Kreise seiner Kolleginnen und Kollegen- die hohe Auszeichnung.

 

"Dass er am 25. Oktober sein siebzigstes Lebensjahr vollendet hat, sieht man ihm nicht an. Aber es ist eine Freude, ihm zu diesem Feste diese Ehrung zu überreichen", so Landeshauptmann Pühringer: "Rainer hat sein Publikum immer hingerissen, in Erstaunen versetzt und mit großer Hingabe zum Lachen gebracht - gerne auch mit österreichischem Hintersinn und Zungenschlag." Zu seinen Paraderollen zählen die Nestroy-Protagonisten von Titus Feuerfuchs über Lumpazi-Knieriem und den Zerrissenen Gluthammer bis zum Verschwender Flottwell - und die verzweifelt bösen, abgründig komischen Gestalten in Thomas Bernhards Stücken.

 

In Wien geboren, begann die Laufbahn Rainers als Schauspieler vor genau fünfzig Jahren mit Engagements in Klagenfurt und Salzburg. 1973 ging er an das damals von dem Grazer Horst Zankl geleitete, umtriebig avantgardistische Neumarkt-Theater in Zürich. Es folgten Stationen am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Landestheater in Innsbruck. 1986 traf er schließlich in Linz ein, wo er am Landestheater zu einem zentralen Charakterspieler reifte.

 

In seinen mittlerweile 25 oberösterreichischen Jahren hat er gut hundert Rollen meist größeren Gewichts - wie den Peer Gynth, den Zettel und König Lear - übernommen und kleinere Aufgaben zu Kabinettstückchen entwickelt.

 

"Rainers Persönlichkeit, sein Bühneninstinkt, seine Genauigkeit im Denken wie sein Spiel- und Mutterwitz lassen ihn klassische Tragödien wie Komödiencharaktere ebenso kompetent verkörpern, wie die des Unterhaltungstheaters. Und er ist ein musikalischer Mensch, ein begnadeter Schauspielersänger", so Kulturreferent Pühringer weiter. "Seine Exkursionen in das Reich der Oper und der Operette - ob Dreigroschen- oder Mozartoper, ob Fledermaus-Frosch, ob Haushofmeister in Ariadne auf Naxos oder des Musicals - weisen ihn als Künstler aus, der stets neue Dimensionen erobern will und kann - ein Charakterdarsteller und ein Volksschauspieler im besten Sinne."

 

Als er vor vier Jahren den Standpunkt einnahm, er wolle nun nicht mehr gesagt bekommen, was er spielen solle, sondern gefragt werden, ob er wolle - ist er als freier Künstler erneut ein Risiko eingegangen. Mit Gewinn offenbar - denn er hat seither seine Arbeit als Regisseur intensiviert, wieder in Hamburg Theater gespielt und am Landestheater so schöne Rollen gestaltet wie den herzerwärmenden Hagestolz Horace Vandergelder in Hello, Dolly! In der gegenwärtigen Spielzeit glänzt Rainer in Gräfin Mariza.

LH Dr. Josef Pühringer und LH-Stv. Josef Ackerl: Freiwilligensymposium 2011 – Freiwillig engagiert. Hoch geschätzt. Herzlich bedankt.

Höhepunkt der Aktionswoche "Ehrenamt" des Landes Oberösterreich

 

(LK) Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind der gemeinsamen Einladung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl und dem Unabhängigen Landesfreiwilligenzentrum gefolgt und haben sich beim Freiwilligensymposium 2011 im Landhaus wertvolle Informationen und Tipps rund um das Thema Ehrenamt und Freiwilligenarbeit mitnehmen können.

 

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern befanden sich viele aktive Ehrenamtliche und Freiwilligenkoordinatoren sowie zahlreiche Präsidentinnen und Präsidenten, Obfrauen und Obmänner der ehrenamtlichen Organisationen und Institutionen in Oberösterreich.

 

"Ehrenamtliches Engagement gehört zum Rückrat unserer Gesellschaft. Es sorgt für Zusammenhalt und Heimatbewusstsein, es ermöglicht eine breite Verbands- und Vereinsinfrastruktur. In Oberösterreich ist jede bzw. jeder Zweite ehrenamtlich tätig, dieses enorme Potential der vielen Freiwilligen könnte der Staat nie ausgleichen und dafür sind wir dankbar", so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. "Und wir sind zu Recht stolz auf die vielen Menschen mit Herz, die sich freiwillig für andere einsetzen und damit einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in unserem Land leisten", betonte Sozialreferent LH-Stv. Ackerl.

 

Das Programm des Freiwilligensymposium 2011 sorgte für einen informationsreichen Nachmittag. Wie wichtig und wertvoll die ehrenamtliche Arbeit ist, zeigten auch die namhaften Referenten mit ihren interessanten Vorträgen.

 

Der Gesundheitspsychologe Mag. Martin Oberbauer informierte in seinem Vortrag "So gesund ist freiwilliges Engagement!" die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die gesundheitlichen Aspekte freiwilligen Engagements. Sowohl das psychische als auch das körperliche Wohlbefinden werden durch freiwillige Tätigkeiten gestärkt und positiv beeinflusst. "Gerade im Bereich der Depressionen zeigen Studien, dass freiwilliges Engagement die Depressionsneigung von Personen, die älter als 65 Jahre sind, deutlich verringert", so Oberbauer.

 

Über die Beweggründe zur Freiwilligenarbeit und deren politische, sozioökonomische und individuelle Einflussfaktoren referierte Univ.-Prof. Dr. Michael Meyer von der WU Wien in seinem Referat. In seinen fünf Thesen zeigte er unter anderem auf, dass es in erster Linie die sozioökonomischen Faktoren sind, die freiwilliges Engagement fördern, aber auch gleichermaßen behindern können. "Eine gute Sozialpolitik in der Gemeinde oder im Land hängt unmittelbar mit der Engagement-Politik seiner Bürgerinnen und Bürger zusammen. Denn sowohl die positive Einstellung zum sozialen Umfeld, als auch das Vertrauen in die Politik motivieren, sich ehrenamtlich zu engagieren", erläuterte Dr. Meyer.

 

Univ.-Prof. Dr. Zapotoczky von der JKU Linz stellte seine Studie "Jugend und Freiwilligen-Engagement in Oberösterreich" vor, in der er mittels einer Umfrage das Engagement der jungen Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher beleuchtet.
"Das Freiwilligen-Engagement stärkt unsere Jugendlichen und späteren Erwachsenen persönlich und hilft ihnen, vor allem die sozialen Kompetenzen aufzubauen, vernetzt sie gesellschaftlich besser und macht sie politisch interessierter", so Prof. Zapotoczky in seinen Ausführungen.

Oberösterreicher ist neuer Botschafter in der Schweiz

Erstes Arbeitsgespräch mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer

 

(LK) Der designierte Botschafter der Republik Österreich in der Schweiz ist Mag. Jürgen Meindl aus Oberösterreich. Nach seinem schulischen Werdegang - Volkschule in Leonding, Bundesgymnasium in Linz und Matura an der Handelsakademie in Traun – studierte er Rechtswissenschaften an der Johannes-Kepler-Universität in Linz und wechselte später in das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Wien, wo seine Karriere als Botschafter begann. Nach Stationen in Tel Aviv, Berlin und Wien wechselt Meindl nun mit 1. Dezember 2011 als 1. Österreichischer Botschafter nach Bern in die Schweiz. Er löst damit seinen Vorgänger Botschafter Dr. Hans Manz ab, der nach Washington wechselt.

 

"Wir haben bereits vereinbart, dass Oberösterreich eine der nächsten Standortpräsentation in der Schweiz machen wird, nachdem dort über 30 heimische Betriebe angesiedelt sind. Besonders die deutschsprachige Schweiz hat sich im Laufe der letzten Jahre für uns zu einem wichtigen Exportziel und einem ausgezeichneten Wirtschaftspartner entwickelt. Im Bereich Ausrüstungsinvestitionen für Industrie z.B. Maschinen und Anlagen sowie in der energieeffiziente Gebäudetechnik gibt es sehr gute Chancen für die heimischen Unternehmen", so Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. "Der Außenhandel Österreichs mit der Schweiz hat 2010 mit über 11 Milliarden Euro ein neues Rekordniveau erreicht, die Schweiz bleibt unser drittgrößter Handelspartner."

Tourismusprojekt aus zählt zu den innovativsten der Republik

Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl: "Gemeinsame Förderung von Bund und Land schafft Mehrwert für die Tourismuswirtschaft"

 

(LK) Als eines von sechs Leuchtturmprojekten wurde das "Culinary Art Tourism Project" des Linzer Vereins Hotspots von einer bundesweiten Jury als förderwürdig für die Bund-Länder-Innovationsmillion ausgewählt. Damit soll die bisherige Hotspots-Kooperation mit dem Leitprojekt Culinary Art Festival weiterentwickelt werden. Im Fokus steht die Verbindung von Kulinarik, Kunst, Brauchtum und Regionalität. "Die Bund-Länder-Innvationsmillion wurde bei der Tourismuskonferenz der neun Bundesländer mit Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner vereinbart, um einen zusätzlichen Anreiz für innovative Unternehmen zu schaffen“, sagt Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Viktor Sigl. Das Tourismusressort des Landes unterstützt die Innovationsmillion mit einer Kofinanzierung.

Rund 2.500 Mitarbeiter/innen in 50 Betrieben zählen die Mitglieder des Linzer Vereins Hotspots rund um Obmann Robert Seeber, der die Jury mit seinem Projekt überzeugt hat. Dieses beinhaltet nicht nur die nachhaltige und  innovative Weiterentwicklung des bisherigen Angebotes, sondern auch einige neue Ideen. Besonderer Wert wird in der Kooperation der Hotspots auch auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter/innen gelegt. "Damit wird eines der wesentlichen Ziele der oö. Tourismusstrategie 2011-2016 verfolgt. Denn die Qualität des touristischen Angebotes darf sich nicht nur an den Sternen auf der Tür zeigen, sondern auch in den Fünfstern-Mitarbeiter/innen", sagt Sigl.

Für die Bund-Länder Innovationsmillion gab es ingesamgt 23 Einreichungen, darunter mehrere aus Oberösterreich. Die Förderung wird künftig jedes Jahr ausgelobt.

Termine von Beratungsstellen

Familientherapie-Zentrum des Landes
für Einzelpersonen, Paare und Familien
(Außenstellen in Kirchdorf, Gmunden und Ried i.I.)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich vom 13:00 bis 16:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung Telefon (+43 732) 66 64 12.

 

Männerberatung
(Außenstellen in Ried i.I., Schärding und Wels)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon (+43 732) 60 38 00.

 

Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle des Landes
Um möglichen gefährlichen Erkrankungen bei Fernreisen vorbeugen zu können, hat die Abteilung Gesundheit des Landes in Linz, Bahnhofsplatz 1, Montag bis Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 15:00 bis 18:00 Uhr eine "Reisemedizinische Beratungs- und Impfstelle" eingerichtet, die über wichtige Vorsorge-Impfungen bei Reisen in ferne Länder informiert und Impfungen durchführt. Info-Telefon: (+43 732) 77 20-141 07.

 

Oö. Schulservice
In der Schulservicestelle des Landesschulrates für Oberösterreich können sich Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen informieren und beraten lassen. Rat und Hilfe in allen Schulfragen erteilen jeweils Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr und zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr Mag.ª Elisabeth Messner, Tel. (+43 732) 70 71-10 51, und Mag.ª Gertraud Schwarzmair, Tel. (+43 732) 70 71-22 51.

 

Oö. Patienten- und Pflegevertretung
Das Büro der Oö. Patienten- und Pflegevertretung in Linz, Bahnhofplatz 1, Tel. (+43 732) 77 20-142 15, ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr besetzt. In diesem Büro hält ein/e oö. Patientenvertreter/in gegen telefonische Voranmeldung einen Sprechtag ab.

 

Antidiskriminierungsstelle des Landes
Landhaus
Klosterstraße 7/Erdgeschoß/Zimmer 17
4021 Linz

Wir beraten und unterstützen Personen, die sich in ihren durch das
Oö. Antidiskriminierungsgesetz geschützten Rechten verletzt fühlen.
Die Beratung von Betroffenen erfolgt kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Beratungszeiten:
Um telefonische Voranmeldung wird ersucht.
Tel.: (+43 732) 77 20-117 37
Fax.: (+43 732) 7720-116 21
E-Mail: as.post@ooe.gv.at

 

Oberösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft/KiJA
Kinderrechtliche Beratungen der KiJA .

Psychosoziale und juristische Beratung und Begleitung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen.
Auskünfte und Informationsmaterialien zu Kinder- und Jugendrechten.
Vertraulich und kostenlos.
Tel. (+43 732) 77 97 77
Telefonische und persönliche Beratungszeiten:
Mo - Fr 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo, Di und Do 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
E-Mail: kija@ooe.gv.at

 

Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der KiJA .
Das Angebot der Mobbing- und Gewaltpräventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft ist für Kinder und Jugendliche kostenlos und umfasst Workshops mit Schulklassen, Mobbingberatung für Mobbingopfer, -täter und deren Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer-Fortbildungen und schulbegleitende Projekte.
Tel.: (+43 664) 15 21 824
Telefonische Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr (nur an Schultagen)
in dringenden Fällen unter (+43 732) 77 97 77.
E-Mail: mobbingstelle.kija@a1.net

 

Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich/KiJA .
Kärntnerstraße 10
4021 Linz
Icon Externer Link www.kija-ooe.at

 

Energiesparverband
Produktunabhängige Energieberatung für Haushalte, Unternehmen und Gemeinden erhalten Sie beim Energiesparverband.
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:30 Uhr, Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Landstraße 45, 4020 Linz
Energiesparhotline:
(+43) 800 205 206 oder (+43 732) 77 20-148 60
E-Mail: office@esv.or.at, Icon Externer Link www.energiesparverband.at

 

EU-Auskünfte
Kostenlose Auskünfte zum Themenbereich Europäische Union gibt es im Europa-Büro des Landes , Amt der Oö. Landesregierung, Landhausplatz 1, 4021 Linz, Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr, Tel. (+43 732) 77 20-140 20, Fax: (+43 732) 77 20-140 22.

 

ABO - Alkoholberatung Land Oberösterreich
Die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich bietet in den Bezirken Information, Beratung und Betreuung für Betroffene und Angehörige an. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer (+43 664) 600 72 895 63 entgegen genommen.

 

Familienberatungsstellen

 

Amt der Oö. Landesregierung
Das Familien-Referat beim Amt der Oö. Landesregierung in Linz, Bahnhofplatz 1 erteilt Auskunft über alle familiären Belange. Telefonische Anmeldungen und Anfragen werden am Montag und Dienstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 17:00 Uhr, am Mittwoch und Donnerstag von 07:30 bis 12:00 Uhr und von 13:30  bis 17:00 Uhr sowie am Freitag von 07:30 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer (+43 732) 77 20-118 31, 118 32 entgegen genommen.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Linz-Land
Kärntnerstraße 16
4021 Linz
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 732) 69 414-664 74-664 76 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Familien- und Sozialzentrum (FAMOS) Perg
Johann-Paurstraße 1
4320 Perg
Öffnungszeiten: jeden Dienstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 62) 551-429 (erreichbar innerhalb der Amtsstunden).
Jeden vierten Dienstag im Monat steht ein Rechtsanwalt und ein praktischer Arzt zur Verfügung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Eltern-Kind- und Familienberatungszentrum Ried
Riedholzstraße 17, Eingang Nord (im Bezirkspflegeheim)
4910 Ried im Innkreis
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 77 52) 912-361 (erreichbar Mo bis Do von 08.00 bis 12.00 Uhr).

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land
Spitalskystraße 10a (Nebeneingang)
4400 Steyr
Öffnungszeiten: jeden Donnerstag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei vorheriger Terminvereinbarung unter (+43 72 52) 523 61-345

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck
Erdgeschoß Zimmer E 23
Sportplatzstraße 1-3
4840 Vöcklabruc
Tel. (+43 76 72) 702-422 – erreichbar Mo bis Fr 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr - Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landes
Bezirkshauptmannschaft Wels-Land
Herrengasse 8
4600 Wels
bzw.
IGLU Marchtrenk
Linzer Straße 21
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten: dzt. keine fixen Öffnungszeiten; Termine bei vorherige Vereinbarung unter (+43 72 72) 618-449 (erreichbar Montag, Dienstag, Donnerstag von 07.00 – 12.30 und 13.00 – 17.00 Uhr, Mittwoch von 07.00 – 13.00 Uhr, Freitag von 07.00 – 12.30 Uhr).

 

Beratungen im Eltern-Kind-Zentrum Ried
Das Eltern-Kind-Zentrum Ried im Innkreis, Riedholzstraße 17, Bezirksalten- und Pflegeheim Haus 1 bietet folgende Beratungen an:

 

Mutterberatung und Erfahrungsaustausch

  • jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 835 86-355.

Beratung von Eltern mit beeinträchtigten Kindern:

  • jeden letzten Donnerstag im Monat von 15:00 bis 16:00 Uhr, Tel. (+43 7752) 83586-355.

Familien- und Partnerberatung

  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361
  • jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr

Erziehungsberatungsstelle

  • Parkgasse 1, 4910 Ried
  • nur nach telefonischer Terminvereinbarung
  • Telefon: (+43 7752) 912-361

 

Jugendinformation und Jugendberatung

 

Infos, Tipps und Beratung für junge Leute zu verschiedenen Fragen und Anliegen. Vertraulich, persönlich und kostenlos.

 

JugendService des Landes Oberösterreich:

  • Jugendservice des Landes Oberösterreich, Linz, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel. (+43 732) 66 55 44: Montag  bis  Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice@ooe.gv.at, Icon Externer Link www.jugendservice.at
  • Jugendservice Freistadt, Hauptplatz 12, 4240 Freistadt, Tel. (+43 7942) 725 72, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-freistadt@ooe.gv.at
  • Jugendservice Braunau, Salzburger Vorstadt 13, 5280 Braunau,
    Tel: (+43 7722) 222 33, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00  Uhr.
    E-Mail: jugendservice-braunau@ooe.gv.at
  • Jugendservice Eferding, Stadtplatz 4, 4070 Eferding, Tel. (+43 7272) 758 23, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-eferding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Gmunden, Kirchengasse 9, 4810 Gmunden, Tel. (+43 7612) 644 55, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-gmunden@ooe.gv.at
  • Jugendservice Kirchdorf an der Krems, Kirchengasse 6, 4560 Kirchdorf, Tel. (+43 7582) 604 16, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-kirchdorf@ooe.gv.at
  • Jugendservice Perg, Johann-Paur Straße 1, 4320 Perg, Tel. (+43 7262) 581 86, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-perg@ooe.gv.at
  • Jugendservice Schärding, Ludwig-Pfliegl-Gasse 12, 4780 Schärding, Tel. (+43 7712) 357 07, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-schaerding@ooe.gv.at
  • Jugendservice Steyr, Bahnhofstraße 1, 4400 Steyr, Tel. (+43 7252) 540 40, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-steyr@ooe.gv.at
  • Jugendservice Grieskirchen, Roßmarkt 10, 4710 Grieskirchen, Tel. (+43 7248) 644 64, Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-grieskirchen@ooe.gv.at
  • Jugendservice Ried im Innkreis, Roßmarkt 9, 4910 Ried, Tel. (+43 7752) 715 15, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-ried@ooe.gv.at
  • Jugendservice Rohrbach, Stadtplatz 10, 4150 Rohrbach, Tel. (+43 7289) 224 44, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice.rohrbach@ooe.gv.at
  • Jugendservice Vöcklabruck, Parkstraße 2a, 4840 Vöcklabruck, Tel. (+43 7672) 757 00, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-voecklabruck@ooe.gv.at
  • Jugendservice Wels, Vogelweiderstraße 5, 4600 Wels, Tel. (+43 7242) 21 14-11, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr.
    E-Mail: jugendservice-wels@ooe.gv.at

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Auf Wunsch wird auch gerne zurückgerufen.

 

Jugend- und Drogenberatung

  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Linz, Figulystraße 32:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 732) 77 08-95, E-Mail: point.linz@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Perg, Hauptplatz 7/2:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Dienstag 12:00 bis 16:00 Uhr
    Tel.(+43 664) 884 519 20, E-Mail: point.perg@promenteooe.at
  • "POINT" - Beratungsstelle für Suchtfragen, Rohrbach, Ehrenreiterweg 4:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag 13:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7289) 681 530; Fax: (+43 7289) 681 522, E-Mail: point.rohrbach@promenteooe.at
  • Drogenberatung "CIRCLE", Wels, Richard-Wagner-Straße 3:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 09:00 bis 12:00 Uhr
    Tel. (+43 7242) 452 74, E-Mail: circle.spb@wels.gv.at
  • Drogen- und Alkoholberatung "EGO", Braunau, Ringstraße 45
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Donnerstag von 08:00 bis 12:00 Uhr und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr
    Tel.: (+43 7722) 846 78, E-Mail: ego.braunau@promenteooe.at
  • "X-DREAM" - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen, Steyr, Bahnhofstraße 8/2
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr
    Tel. (+43 7252) 534 13, E-Mail: x-dream@promenteooe.at
  • "IKARUS" -  Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen
    Vöcklabruck, Industriestraße 19
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7672) 224 99, E-Mail: ikarus@promenteooe.at
    Gmunden, Esplanade 9
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr
    Tel. (+43 7612) 770 66, E-Mail: ikarusgmunden@promenteooe.at
    Bad Ischl, Auböckplatz 13
    Termine nach telefonischer Vereinbarung, Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr
    Tel. (+43 613)2 21 949, E-Mail: ikarusbadischl@promenteooe.at

Pressekonferenzen

Presseinformationen

Amt der Oö. Landesregierung • 4021 Linz, Landhausplatz 1 • Telefon (+43 732) 77 20-0 E-Mail post@ooe.gv.at